Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

Schnellsuche

Kirche in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein

nordkirche_karte_940px Landesbischof Greifswald Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck Sprengel Hamburg und Lübeck Sprengel Schleswig und Holstein Landeskirchenamt Kiel Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein Landeskirchenamt Schwerin Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern Sprengel Mecklenburg Pommern Pommern Mecklenburg Lübeck-Lauenburg Ostholstein Plön-Segeberg Hamburg-Ost Hamburg-West/Südholstein Rantzau-Münsterdorf Altholstein Dithmarschen Rendsburg-Eckernförde Schleswig-Flensburg Nordfriesland

Die Nordkirche

Die Nordkirche ist die bundesweit jüngste evangelische Landeskirche. Gegründet wurde die "Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland", wie sie offiziell heißt, Pfingsten 2012 als Zusammenschluss der Nordelbischen Kirche, der Landeskirche Mecklenburgs und der Pommerschen Kirche. Es war die erste Fusion von Landeskirchen der alten Bundesrepublik und der ehemaligen DDR.

Mit 2,25 Millionen Mitgliedern ist die Nordkirche die fünftgrößte Landeskirche in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und erstreckt sich über Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Flächenmäßig ist sie nach Bayern die zweitgrößte Landeskirche. Ihr Gebiet reicht vom südlichen Dänemark bis zur polnischen Grenze.

Die Nordkirche gilt als Urlaubskirche: Ihre Küstenlinie an Nord- und Ostsee ist rund 850 Kilometer lang. Rechnet man Inseln und Halligen mit, kommt man auf rund 3.000 Kilometer Küste. Dazu kommen Touristenziele wie die Mecklenburgische Seenplatte, die Holsteinische Schweiz und die Metropole Hamburg.

Sichtbares Zeichen des Gemeindelebens sind die mehr als 1.900 Kirchen und Kapellen. Davon stehen allein knapp 1.200 in Mecklenburg-Vorpommern. Insgesamt 1.715 Pastorinnen und Pastoren arbeiteten Ende 2012 in der Nordkirche. Der Frauenanteil beträgt 38,6 Prozent. Außerdem sind hier mehr als 82.000 Ehrenamtliche aktiv

Aufgeteilt ist die Nordkirche in 13 Kirchenkreise: Dithmarschen ist mit knapp 90.000 Mitgliedern der kleinste, Hamburg-Ost mit mehr als 460.000 der größte Kirchenkreis. Neben dem Landesbischof in Schwerin gibt es derzeit drei Sprengelbischöfe: Kirsten Fehrs in Hamburg, Andreas von Maltzahn in Schwerin und Hans-Jürgen Abromeit in Greifswald. In Schleswig hat der Bischofsbevollmächtigte Gothart Magaard die Amtsgeschäfte von Bischof Gerhard Ulrich übernommen, der ab dem 3. Juni 2013 das Amt des Landesbischofs übernommen hat.

Die dreigeteilte Leitung der Nordkirche

LANDESSYNODE

Die Landessynode der Evangelisch–Lutherischen Kirche in Norddeutschland tagt in der Regel dreimal pro Jahr in Lübeck-Travemünde.

In das Präsidium der Synode wurden als Präses Dr. Andreas Tietze (Westerland), als erster Vizepräses Pastor Thomas Baum (Meldorf) und als zweite Vizepräses Elke König (Greifswald) gewählt. Die Landessynode der Nordkirche hat eine Geschäftsstelle in Kiel und Hamburg.

AKTUELLE BESCHLÜSSE

Die Erste Kirchenleitung der Nordkirche samt beratender Mitglieder auf ihrer Sitzung am 1. März 2013 in Lübeck

KIRCHENLEITUNG

Die Kirchenleitung besteht aus 21 Mitgliedern Sie vertritt die Nordkirche in der Öffentlichkeit und leitet sie im Rahmen der Beschlüsse der Landesynode. Die Kirchenleitung berät über grundlegende kirchliche Gesamtplanung, entscheidet bei dienstrechtlichen Angelegenheiten der Kirchenbeamten und wirkt bei der Wahl oder Berufung von PastorInnen, Kirchenbeamten und leitenden Angestellten mit.

Pressemeldungen

Lesen Sie hier die aktuellen Pressemeldungen zum Thema Kirchenleitung

LANDESBISCHOF

Am 21. Februar 2013 wurde Bischof Gerhard Ulrich von der Landessynode zum ersten Landesbischof der Nordkirche gewählt und hat seinen Dienst am 3. Juni 2013 angetreten.

Als Landesbischof ist er der Vorsitzende der Kirchenleitung. Seine Predigtstätten sind der Dom zu Schwerin und der Dom zu Lübeck, sein Dienstsitz ist Schwerin. Landesbischof Ulrich ist gleichzeitig Vorsitzender der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands.

Aktuelle Predigt

DIE BISCHÖFINNEN UND BISCHÖFE IM SPRENGEL

Die zwei Säulen der Nordkirche

Kirchengemeinden

Sie sorgen für die Verkündigung des Evangeliums, den Gottesdienst der Gemeinde und die seelsorgerliche Begleitung von Menschen. Sie richten kirchenmusikalische und kulturelle Angebote aus, unterrichten, bilden und sind Diakonie vor Ort.

Die Nordkirche - kurz und knapp

Bischofsrat der Nordkirche

GESCHICHTE DER NORDKIRCHE

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschalnd ist Pfingsten 2012 durch die Fusion von drei Landeskirchen: der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, der Mecklemnburgischen Kirche und der Pommernschen Kirche entstanden.
weiter lesen

Die Nordkirche - Infografik (c) AfÖ

DIE NORDKIRCHE IN ZAHLEN

Mit 2,25 Millionen Mitgliedern ist die Nordkirche die fünftgrößte Landeskirche in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Sichtbares Zeichen des Gemeindelebens sind die mehr als 1.900 Kirchen und Kapellen.
weiter lesen

AUFBAU UND STRUKTUR

Die Nordkirche steht auf zwei Säulen: Kirchen vor Ort sowie Diensten und Werken. Die Kirchengemeinden sind in 13 Kirchenkreise zusammengefasst: Dithmarschen ist der kleinste, Hamburg-Ost mit mehr als 460.000 der größte Kirchenkreis.
weiter lesen

Information und Hotline

Sie haben Fragen zur Nordkirche oder zum chrstlichen Glauben - wir helfen:

Amt für Öffentlichkeitsdienst
Königstrasse 54
22767 Hamburg
Telefon: 040 30620-1100
info@afoe.nordkirche.de