Die Taufe

Du bist getauft.

Gott sagt Ja zu Dir - zu diesem besonderen Menschen, der Du bist. Und Du sagst Ja zu Gott.

Wenn Sie Ihr Kind oder auch sich selbst taufen lassen wollen, dann sagen Sie Ja zu Gott und zur Gemeinschaft in der Kirche.
Sie bekennen sich zum christlichen Glauben.

Die Taufe ist in der evangelischen Kirche - ebenso wie das Abendmahl - ein Sakrament, sie wird in einem festlichen Gottesdienst gefeiert:
mit dem Wasser des Lebens, dem Wort Gottes, dem Kreuz, dem Licht und dem Segen.

Jeder Zeitpunkt im Leben kann richtig für die Taufe sein.

Ob Baby oder Kind, jugendlich oder erwachsen: Ein Mensch kann immer in die Gemeinschaft aufgenommen werden.

Das Wasser des Lebens

Der Kopf des Täuflings wird dreimal mit einigen Tropfen Wasser benetzt.
Das Wasser steht dafür, dass Gott Umkehr, Neubeginn und neues Leben schenkt.

Dieses Ritual geht zurück auf die biblische Erzählung von Johannes dem Täufer, der Jesus taufte.

Das Wort Gottes

Bei der Taufe erhält jeder Mensch einen eigenen Taufspruch. Dieses biblische Wort begleitet durch das Leben.
Und der Täufling wird beim Namen genannt - als Zusage, dass er eingeschrieben wird in das Buch des Lebens.
Dazu werden häufig auch Fürbitten gesprochen.

Das Kreuz

Dem Täufling wird das Kreuzzeichen auf die Stirn gezeichnet. Wie ein Siegel, das sagt: „Du gehörst zu Jesus Christus!“

Das Licht

Eine Taufkerze: Das Licht erleuchtet symbolisch den Weg des getauften Menschen mit Gott.

Der Segen

Wer getauft wird, wird gesegnet. Segen ist der Zuspruch Gottes, der behütet und hält in allen Höhen und Tiefen des Lebens.

Häufige Fragen

Warum werden Kinder getauft?

Die Geburt eines Kindes ist ein Wunder und ein Geschenk Gottes. Die Dankbarkeit und das Staunen über das neue Leben findet darin Ausdruck, dass Eltern ihr Kind taufen lassen. Von Anfang an soll über diesem Leben gesagt sein:

„Du gehörst zu Gott, Du gehst nicht verloren, Du bist gesegnet!”

Ganz unabhängig davon, wie sich das Kind verhält. Später, mit der Konfirmation haben die Jugendlichen die Möglichkeit, ihr Ja zum Glauben selbst zu bekräftigen.

Muss ich selbst Mitglied der Kirche sein, wenn ich mein Kind taufen lassen möchte?

In der Regel wird erwartet, dass Eltern, die ihr Kind zur Taufe bringen, selbst Mitglied einer christlichen Kirche sind. Denn sie sollen in der Taufe ihr Kind als gute Gabe Gottes annehmen und das Ihre dazu tun, dass ihr Kind christlich erzogen wird.

Manchmal gibt es aber nachvollziehbare Gründe, warum ein Elternteil nicht Kirchenmitglied ist und auch nicht gleich werden möchte. Deshalb haben Pastorinnen und Pastoren einen Ermessensspielraum: Sie können der Taufe dennoch zustimmen.

Am besten ist es, mit Ihrer Pastorin oder Ihrem Pastor persönlich darüber zu sprechen.

Wie werde ich Taufpate und welche Aufgaben habe ich dann?

Das Patenamt ist ein kirchliches Amt. Deshalb wird es in die Kirchenbüchern eingetragen. Nur Mitglieder der evangelisch-lutherischen Kirche und Mitglieder einer anderen christlichen Kirche* können Patin oder Pate werden.

Dies bescheinigt der Patenschein, den das zuständige Gemeindebüro ausstellt und auf Wunsch zuschickt. Die Patenbescheinigung muss bei der Taufe vorliegen. Wer getauft und konfirmiert ist, kann Patin oder Pate werden - und auch, wer sich nach dem Konfirmationsalter hat taufen lassen.

Wer die Voraussetzungen nicht erfüllt, aber trotzdem eine besondere Rolle bei der Taufe spielen möchte, kann darüber hinaus auch Taufzeuge werden.

Üblicherweise haben Kinder bei der Taufe einen oder zwei Paten. Patinnen und Paten begleiten das Kind nach der Taufe, erzählen vom Glauben und Leben und unterstützen die Eltern dabei, dass in dem Kind der christliche Glaube wachsen kann.

Häufig wählen Eltern die Patinnen und Paten aus mit der Vorstellung, dass diese für ihr Kind sorgen, wenn den Eltern etwas zustoßen sollte. In einem solchen Fall sind Paten aber nicht automatisch Vormund. Das wird im nötigen Fall durch ein Vormundschaftsgericht geregelt. Wenn Sie selbst keine geeigneten Paten für Ihr Kind finden, ist es auch möglich, aus der Kirchengemeinde heraus Paten zu benennen. Geht auch das trotz intensiver Suche nicht, soll die Taufe deswegen nicht aufgeschoben werden. Eine Taufe ist auch ohne Paten möglich.

* Das sind alle Kirchen in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen - ACK.

Welche Bedeutung haben Taufzeugen?

In manchen Familien gibt es den Wunsch, neben Patinnen oder Paten auch Freunde oder Bekannte der Familie an der Taufe teilhaben zu lassen, die nicht Pate werden können oder wollen. In einigen Regionen werden sie Taufzeugen genannt.

Es ist gut, wenn viele Menschen sich mitverantwortlich fühlen für das Aufwachsen Ihres Kindes. Taufzeugen haben zwar kein kirchliches Amt, das in Kirchenbücher eingetragen und beurkundet wird, sind aber bei der Taufe herzlich willkommen.

Wie läuft eine Taufe ab?

Unabhängig davon, ob Sie sich oder Ihr Kind taufen lassen möchten, vereinbaren Sie zunächst einen Termin mit der Pastorin oder dem Pastor Ihrer Kirchengemeinde. Darin können Sie nicht nur die Formalitäten, sondern auch Fragen des Glaubens besprechen.

Mit Ihrer Pastorin oder Ihrem Pastor können Sie schließlich auch einen Termin für die Taufe ausmachen. Wird Ihr Kind getauft, sollten Sie zusätzlich ein oder zwei Paten suchen.

Wenn Sie selbst der Täufling sind und bereits erwachsen, brauchen Sie eigentlich keinen Paten. Sie können aber natürlich trotzdem jemanden bestimmen, der Ihnen nahe steht. Auch einen Taufspruch aus der Bibel können Sie sich aussuchen. Wenn Ihnen das schwer fällt, steht Ihnen Ihre Pastorin oder Ihr Pastor mit Tipps zur Seite.

Die Taufe geschieht in der Regel mit der Gemeinde im Gottesdienst. Die Taufe selbst hat bestimmte Elemente. So wird aus der Bibel der Taufbefehl (Matthäus 28, 18-20) gelesen und oft ein biblisches Wort dazu.

Für Täuflinge, die noch Kinder sind, wird das Apostolische Glaubensbekenntnis von der Gemeinde gesprochen. Als Erwachsener können Sie es bei Ihrer Taufe selbst sprechen. Nach der Frage, ob Sie getauft werden möchten, treten Sie an den Taufstein. Ihr Taufspruch wird aus Ihrer Taufurkunde vorgelesen, und danach wird Ihr Kopf dreimal mit Wasser benetzt.

Wenn Sie es möchten, können Sie auch bei Lesungen im Gottesdienst mitwirken oder etwa ein persönliches Wort zu Ihrer Taufe sagen.

Kann ich meine Taufe wieder rückgängig machen?

Wenn Sie sich zu einem bestimmten Zeitpunkt für den Glauben an Gott entschieden und das öffentlich bekannt haben, können Sie die Taufe nicht wieder rückgängig machen. Zwar können Sie aus der Kirche austreten, aber das Ja Gottes zu Ihnen bleibt bestehen - wie ein Haus, dessen Türen immer offen und in dem Sie immer willkommen sind.

Taufsprüche

„Alle eure Sorgen werft auf Gott; denn Gott sorgt für euch.”

1 Petrus 5,7

„Behüte mich wie einen Augapfel im Auge, beschirme mich unter dem Schatten deiner Flügel.”

Psalm 17,8

Denn Weisheit wird in dein Herz eingehen, und Erkenntnis wird deiner Seele lieblich sein. Besonnenheit wird dich bewahren und Einsicht dich behüten.

Sprüche 2,10-11

„Erforsche mich Gott, siehe mir ins Herz: Prüfe mich und erkenne, wie ich's meine, und sieh, ob ich auf bösem Wege bin, und leite mich auf ewigem Wege.”

Psalm 139, 23-24

„Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heil unter ihren Flügeln.”

Maleachi 3,20

„Freut euch, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind!”

Lukas 10,20b

„Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir und will dich segnen.”

1 Mose 26,24b

„Gott hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf Händen tragen.”

Psalm 91,11-12

„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht wandeln in Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.”

Johannes 8,12

„Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.”

Römer 12,21

„Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.”

Psalm 139,5

„Denn wer mit dem Herzen glaubt, wird gerecht.”

Römer 10,10

„Ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin; wunderbar sind deine Werke; das erkennt meine Seele.”

Psalm 139,14

Unsere Taufbroschüren

Taufe für Kinder

Eine Broschüre für Eltern und Paten mit leicht verständlichen, kurzen Informationen und zahlreichen Bildern zum Thema Kindertaufe. Alltagsnahe Geschichten, Informationen über den Sinn der Taufe, ihre Elemente und die Gestaltung eines Taufgottesdienstes. Mit einer Auswahl an Taufsprüchen, Checkliste und praktischen Tipps.

Taufe für Jugendliche

Mit 14 bist Du religionsmündig, Du darfst dann alleine über Deine Taufe entscheiden. Wenn Du darüber nachdenkst, ob Du Dich taufen lässt, dann ist gut, wenn Du mit anderen darüber reden kannst. In unserem Heft findest du Infos. Und Jugendliche, die Dir erzählen, warum sie sich haben taufen lassen.

Taufe für Erwachsene

Eine Broschüre für Erwachsene, die überlegen, sich taufen zu lassen, oder die gerade ihre Taufe vorbereiten. Mit Informationen über den Sinn der Taufe, ihre Elemente und die Gestaltung eines Taufgottesdienstes.

Hier bekommen Sie unsere Taufbroschüren

Unsere Broschüren können Sie gedruckt - auch in größerer Stückzahl - bestellen:

bestellung-nordkirche.de/flyer-und-broschueren/taufe

Als PDF herunterladen:

Kindertaufe

Taufe für Jugendliche

Taufe für Erwachsene

Fotos auf dieser Seite von © Andreas Salomon-Prym.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri zu Hamburg
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Kirchenmusik
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri zu Hamburg
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden