Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

Veranstaltung zum 1. Mai

"Greifswalder Kulturfest" feiert Weltoffenheit

20.04.2017 | Mehr als 30 Vereine und Initiativen haben sich mit dem Pommerschen Kirchenkreis und den Greifswalder Kirchengemeinden zusammengetan, um das "Greifswalder Kulturfest für Solidarität" am 1. Mai auf dem Marktplatz zu veranstalten - als Bekenntnis zum friedlichen Zusammenleben.

Pastor Michael Mahlburg (v.l.), Christoph Volkenand vom Bündnis „Greifswald für alle“ und DGB-Regionsgeschäftsführer Volker Schulz stellen in Greifswald das Programm für das „Kulturfest für Solidarität und Weltoffenheit“ vor, das am 1. Mai auf dem Greifswalder Marktplatz gefeiert wird.
Pastor Michael Mahlburg (v.l.), Christoph Volkenand vom Bündnis „Greifswald für alle“ und DGB-Regionsgeschäftsführer Volker Schulz stellen in Greifswald das Programm für das „Kulturfest für Solidarität und Weltoffenheit“ vor, das am 1. Mai auf dem Greifswalder Marktplatz gefeiert wird.

Vor allem für  Familien und Kinder ist das Fest gedacht, für das Bands und Einzelmusiker aus der Region von 13 bis 19 Uhr ein Bühnenprogramm gestalten. Für den besonderen Anlass verzichten sämtliche Musiker verzichten auf ihre Gage.

Mehr als 3.000 Besucher beim Fest im vergangenen Jahr

Initiator ist das Bündnis "Greifswald für alle", an dem mehr als 30 Vereine, Initiativen, Kirchengemeinden und Organisationen sind beteiligt sind. "Das Kulturfest ist eine Antwort auf rechte Gruppierungen, die soziale Netzwerke und die Straße für sich beanspruchen wollen", sagt Christoph Volkenand vom Bündnis.
Schon beim Kulturfest im vergangenen Jahr unter dem Titel "Wir sagen Moin und Merhaba" wurden mehr als 3.000 Besucher gezählt.

Zeichen des friedlichen Zusammenlebens

Zentrales Thema der beteiligten Kirchengemeinden wird die Situation der Flüchtlinge sein. Gerd Panknin, Propst im Pommerschen Kirchenkreis, gehört zu den Rednern auf dem Kulturfest. Die Greifswalder Kirchengemeinden sind mit einem eigenen Stand auf dem Greifswalder Marktplatz dabei, so Michael Mahlburg, Pastor der Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald. „Den Christen der Stadt ist sehr daran gelegen, zu zeigen, dass wir in Greifswald friedlich zusammenleben und uns nicht aufhetzen lassen“, so Michael Mahlburg. „Am Stand der Kirchengemeinden wird die Flüchtlingsbeauftragte des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises, Christine Deutscher, Fragen rund um das Geflüchteten-Thema beantworten“.

 

Die Veranstaltung

Das "Greifswalder Kulturfest für Solidarität" findet am 1. Mai von 13 bis 19 Uhr auf dem Greifswalder Marktplatz (Markt, 17489 Greifswald) statt. Der Eintritt ist frei.