Nachrichten

Ein Handschlag für die Flüchtlinge in Harburg

Kirchenkreis Mecklenburg will Hospital in Tansania helfen

Mo 03.08.2015

Rostock. Hilfe für Tansania: Der Kirchenkreis Mecklenburg unterstützt ein Krankenhaus in den Bergen des afrikanischen Landes. Etwa 350.000 Euro werden allein für die Sanierung gebraucht – und die ist dringend nötig.  

"Botswana" ist das Thema einer Ausstellung im Dezember

Startschuss für das Afrika-Jahr im Völkerkundemuseum

Do 05.03.2015

Hamburg. Das Völkerkundemuseum läutet sein „Afrika-Jahr“ ein: Am kommenden Sonntag wird eine Ausstellung über Burkina Faso und Ghana eröffnet. Dorthin hat der frühere Museumsdirektor eine besondere Beziehung.  

Afrikanische Pastoren kicken gegen FC St. Pauli

Mo 16.06.2014

Hamburg. Wenige Tage vor dem WM-Spiel Deutschland-Ghana in Brasilien (21. Juni) treten in Hamburg afrikanische Pastoren gegen die 6. Herren-Mannschaft des FC St. Pauli an.  

Ausgebauter Bauwagen für Flüchtlinge im Kirchgarten von St. Pauli.

"Manifest für Lampedusa" fordert Zukunft der Flüchtlingsgruppe

Mo 16.06.2014

Hamburg. In einem "Manifest für Lampedusa in Hamburg" haben zahlreiche prominente Hamburger eine dauerhafte Zukunft für die Flüchtlingsgruppe in der Hansestadt gefordert. "Die Zivilgesellschaft dieser Stadt mag es nicht, wie der SPD-Senat mit den Flüchtlingen umgeht", sagte Christoph Twickel, Journalist und Mitinitiator des "Manifests" am Montag in Hamburg. Seit Frühjahr 2013 kämpfe die Gruppe um ihre Rechte, und an diesem Kampf entscheide sich die Haltung der Stadt gegenüber allen Flüchtlingen, fügte er hinzu.  

Alice Nkom ist mit dem Menschenrechtspreis von Amnesty International ausgezeichnet worden. Die Menschenrechtsorganisation ehrte die 68-Jährige mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis für ihren Einsatz zugunsten von Homosexuellen.

"Ich bin um nichts in der Welt bereit, mein Engagement zu beenden"

Mi 19.03.2014

Berlin. Sexuelle Selbstbestimmung gilt als Menschenrecht. Doch weltweit werden Menschen wegen ihrer sexuellen Orientierung verfolgt, misshandelt, inhaftiert oder ermordet. In Kamerun erhebt eine mutige Anwältin dagegen ihre Stimme - unter Lebensgefahr. Am 18. März erhielt die 69-Jährige in Berlin den Menschenrechtspreis von Amnesty International.  

Deutschunterricht für "Lampedusa-Flüchtlinge" in der Kirchengemeinde der Christianskirche in Hamburg-Altona.

Flüchtlingscontainer in Ottensen stehen nur noch bis Ende Mai

Mo 17.03.2014

Hamburg. Für die 18 afrikanischen Flüchtlinge, die in Containern an der Christianskirche in Hamburg-Altona leben, endet am 31. Mai ihre Unterbringung. Dann läuft die amtliche Genehmigung ab und die neun Container müssen abgebaut werden. Wie es für die Männer weitergeht, sei derzeit noch nicht klar, sagte Pastorin Katharina Fenner (39) dem Evangelischen Pressedienst (epd). "Dafür ist dann die Stadt zuständig." Die bei der Behörde gemeldeten Flüchtlinge haben im Rahmen einer Duldung Anspruch auf eine Unterkunft.  

Der anglikanische Pater Michael Lapsley aus Kapstadt (Südafrika).

Anti-Apartheid-Aktivist kommt nach Hamburg

Di 11.03.2014

Hamburg. "Mit den Narben der Apartheid" lautet der Titel der Autobiografie des südafrikanischen Freiheitskämpfers und Priesters Michael Lapsley. Er beschreibt darin seinen Weg vom Aktivisten zum Heiler traumatischer Erinnerungen. Am Mittwoch, 12. März, kommt er ins Ökumenische Forum Hafencity und stellt seine 2014 auf deutsch erschienene Lebensgeschichte vor.  

Ein Teller Tomatensuppe.

Fastenaktion: Afrikanische Tomatensuppe für Café Jerusalem

Do 06.03.2014

Kiel. In Neumünster schwingen hilfsbereite Menschen den Suppenlöffel für einen guten Zweck. Sie kochen afrikanische Tomatensuppe oder Möhreneintopf, die der evangelische Kirchenkreis Altholstein auf dem Großflecken am 15. März ab 11 Uhr verkauft. Köche und Esser unterstützen mit dem Erlös das Café Jerusalem in der Stadt und ein Projekt im Kongo, bei dem Frauen für Häftlinge kochen. Das Suppenfest ist auch Teil der Fastenaktion "7 Wochen mit ...Produkten aus Fairem Handel und der Region".  

Mit einer "politisch-kulturellen Parade" haben mehr als 4.000 Menschen am Samstag in Hamburg zwischen Schauspielhaus und Hauptbahnhof für mehr Flüchtlingsrechte demonstriert. Zentrale Forderung der Kundgebung war ein Bleiberecht für die Flüch

Mehr als 4.000 Menschen bei Flüchtlings-Demo in Hamburg

Mo 03.03.2014

Hamburg. Mehr als 4.000 Menschen sind am Sonnabend in Hamburg für mehr Flüchtlingsrechte auf die Straße gegangen. Die Polizei sprach am Nachmittag von 3.900 Demonstranten, die sich zwischen Hauptbahnhof und Schauspielhaus mit Transparenten, Luftballons und bunten Masken zu einer "politisch-kulturellen Parade" versammelt hatten. Im Anschluss führte ein bunter Protestzug durch die Hamburger Innenstadt. Nach Polizeiangaben verlief die Demonstration friedlich.  

Flüchtlingsgruppe "Lampedusa in Hamburg" ruft zur Großkundgebung auf

Do 27.02.2014

Hamburg. Die Flüchtlingsgruppe "Lampedusa in Hamburg" fordert weiterhin ein Bleiberecht nach Paragraf 23 des Aufenthaltsgesetzes in der Hansestadt. Nötig sei, dass der Senat sich seiner Verantwortung stelle, sagte Lampedusa-Sprecher Asuquo Udo am Donnerstag. Zugleich kündigte er für Sonnabend (1. März, 13 Uhr) eine Demonstration am Hamburger Hauptbahnhof an. Die Kundgebung soll zu einer "politisch-kulturellen Parade" werden.  

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Seelsorge Hotline

0800 4540106

Kostenfreie Seelsorge-Hotline der Nordkirche in der Corona-Krise. Wir sind täglich von 14-18 Uhr für Sie da.

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de