Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

„Die Predigt als öffentliche Rede trägt eine besondere Verantwortung“

Bischof Magaard beauftragt sieben Prädikantinnen und Prädikanten

21.02.2016 | Schleswig. In einem feierlichen Gottesdienst im Schleswiger Dom hat Bischof Gothart Magaard, Sprengel Schleswig und Holstein in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), heute (21. Februar) sieben Prädikantinnen und Prädikanten zum Dienst der selbständigen Leitung und Gestaltung von Gottesdiensten berufen.

Die Prädikantinnen und Prädikanten mit Bischof Gothart Magaard, OKR Mathias Lenz, Pastor Friedrich Wagner (Gemeindedienst) sowie den Assistentinnen und Assistenten
Die Prädikantinnen und Prädikanten mit Bischof Gothart Magaard, OKR Mathias Lenz sowie ihren Assistentinnen und Assistenten

 

„Die Predigt als öffentliche Rede trägt eine besondere Verantwortung“, gab der Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) den Prädikaten mit auf den Weg. „ Ich freue mich, dass Sie mit Ihren unterschiedlichen Berufs- und Glaubensbiographien sich haben ausbilden lassen und nun zu diesem Dienst bereit sind. Sie sind eine Bereicherung für das gottesdienstliche Leben in Ihren Gemeinden. Wir tragen als Predigerinnen und Prediger das Risiko, auszusprechen, was nach bestem Wissen und Gewissen um Gottes Willen gesagt werden muss – und wir werden nicht immer Verständnis erfahren.“

Gott bringe sich selbst zur Sprache, „das ist eine der ganz wichtigen Erkenntnisse, die uns leiten sollte“. Bischof Magaard: „Wir verkündigen nicht uns selbst und wir müssen uns das Evangelium nicht ausdenken. Auf uns liegt nicht die Begründungslast, dass es Gott gibt und dass es für unser Leben eine Bedeutung hat, wenn dem so ist. Diese Last ist uns genommen. Gott nimmt uns in seinen Dienst und stiftet uns dazu an, weiterzusagen, in diese Welt hineinzuraunen und laut zu rufen, was es mit seiner Liebe auf sich hat.“

Nach der offiziellen Beauftragung sind diese sieben Prädikantinnen und Prädikanten dazu ermächtigt, selbständig Gottesdienste zu leiten und zu gestalten. Veronika Cornils (Kirchengemeinde Westerrönfeld, Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde), Thies Ehlers (Kirchengemeinde Neuengörs, Kirchenkreis Plön-Segeberg), Thorsten Roman Heisig (Kirchengemeinde Gaarden, Kirchenkreis Altholstein), Cathrin Susanne Jäkel (Kirchengemeinde Hohenwestedt, Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde), Ulrike Gisela Oberem (Kirchengemeinde Kirchbarkau, Kirchenkreis Altholstein), Sabine Schwarzhoff (Emmaus-Kirchengemeinde Elmshorn, Kirchenkreis Rantzau-Münsterdorf) sowie Astrid Thiele-Petersen (Kirchengemeinde Plön, Kirchenkreis Plön-Segeberg).