Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

amtsKULTUR präsentiert Siegfried Suckut

Szenische Lesungen in Kiel und Schwerin: "Volkes Stimmen"

10.03.2016 | Das Landeskirchenamt der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) lädt in Kooperation mit dem Schauspiel Kiel und dem Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin zu zwei kulturellen Highlights an zwei Orten ein.

amtsKULTUR präsentiert zwei kulturelle Highlights in Kiel und Schwerin
V.l.n.r.: Isabel Baumert und Felix Zimmer (Schauspiel Kiel) / Josefin Ristau und Kai Windhövel (Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin)

In der Kulturreihe amtsKULTUR lesen Schauspielerinnen und Schauspieler der Ensembles des Schauspiels Kiel und des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin Briefe, die DDR-Bürgerinnen und -Bürger an die Staatsspitze, Parteifunktionäre und Medien sandten. Die Briefe spiegeln Gedanken, Ängste und die zunehmende Wut der Bevölkerung wider. Es gab auch Post an Politiker und Medien in Westdeutschland, und umgekehrt wandten sich Westdeutsche an DDR-Institutionen. Die Stasi kontrollierte täglich zirka 100.000 Briefe. Ihre Adressaten erreichten diese Schreiben nie. Der Autor Siegfried Suckut, langjähriger Mitarbeiter der Stasiunterlagenbehörde, hat eine prägnante Briefauswahl aufbereitet und in seinem neuesten Werk ‚Volkes Stimmen‘ veröffentlicht.

In Kiel lesen die Schauspielerin Isabel Baumert und ihr Kollege Felix Zimmer vom Schauspiel Kiel am Montag, 14. März 2016, ab 19 Uhr. Veranstaltungsort ist der Probsteisaal im Kirchenkreis Altholstein, Falkstraße 9 in 24103 Kiel.

Isabel Baumert, geboren 1982 in Kiel, begann nach dem Abitur in Eckernförde mit dem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig, das sie 2006 mit dem Diplom abschloss. Das Erstengagement führte sie ans Stadttheater Pforzheim, danach war sie am Schleswig-Holsteinischen Landestheater engagiert. Seit der Spielzeit 2010/11 ist Isabel Baumert Mitglied des Kieler Schauspielensembles.

Felix Zimmer, geboren 1979 in Nordhorn, wuchs in Hannover auf. Seine Ausbildung zum Schauspieler absolvierte er zwischen 2002-2006 an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Seit der Spielzeit 2006/07 ist Felix Zimmer Mitglied des Kieler Schauspielensembles.

Karten gibt es bei der Evangelischen Bücherstube GmbH (Dänische Straße 17, 24103 Kiel, Tel. 0431-5197250) oder an der Abendkasse. Der Preis beträgt 5,00 Euro.

 

In Schwerin lesen die Schauspielerin Josefin Ristau und ihr Kollege Kai Windhövel vom Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Veranstaltungsort ist der Spiegelsaaal in der Außenstelle des Landeskirchenamtes, Münzstraße 8-10 in 19055 Schwerin.

Josefin Ristau wurde 1990 in Neubrandenburg geboren. Schon im Alter von fünf Jahren fand sie ihre Leidenschaft zum Tanzen und stand viele Jahre mit dem Kinder- und Jugendtanzensemble Neubrandenburg auf verschiedenen Bühnen des Landes. Von 2010 bis 2013 besuchte Josefin Ristau die Stage School Hamburg, um dort Schauspiel, Tanz und Gesang zu studieren. Während des Studiums trat sie bereits auf Kampnagel im Musical „Disney Camp Rock“ in Erscheinung. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verstärkt sie seit Beginn der Spielzeit 2013/14 das Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin. 2015 wurde sie mit dem Conrad-Eckhof-Preis für junge Künstler ausgezeichnet.

Kai Windhövel wurde 1971 in Beckum geboren. Als Jugendlicher kam er eher zufällig mit dem Theater in Berührung. Er arbeitete in unterschiedlichen handwerklichen Berufen, bis er eine Schauspielausbildung abschloss. Seine Engagements führten ihn nach Kiel, Lübeck, Senftenberg, Rostock und zuletzt nach Heilbronn, wo er mit folgenden Regisseuren arbeitete: unter anderem Christoph Schroth, Sewan Latchinian, Alejandro Quintana, André Bücker, Heinz Klevenow, Markus Heinzelmann, Ursula Karusseit, Sascha Bunge, Gabriele Gysi, Ralph Reichel, Carl-Hermann Risse, Susanne Truckenbrodt, Christian Suhr und Reinhard Göber. Seit der Spielzeit 2012/2013 gehört Kai Windhövel zum festen Schauspielensemble des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin.

Karten gibt es bei der Buchhandlung littera et cetera (Schliemannstr. 2, 19055 Schwerin, Tel. 0385-5572065) oder an der Abendkasse. Der Preis beträgt 5,00 Euro.

Im Anschluss an die Lesungen in Kiel (14. März) und Schwerin (15. März) folgt eine 30-minütige Podiumsdiskussion mit dem Autor Siegfried Suckut.

Siegfried Suckut, geboren 1945, ist promovierter Politologe. Von 1978 bis1992 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Geschichte und Politik der DDR an der Universität Mannheim tätig. Suckut war 1992 einer der Mitbegründer der Abteilung Bildung und Forschung in der Behörde des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR in Berlin, dort Fachbereichsleiter und von 1997 bis 2005 Leiter dieser Abteilung.

 

Die Veranstaltungsreihe amtsKULTUR wird unterstützt von der Evangelischen Bank eG. Medienpartner sind bei der Kieler Lesung die Evangelische Zeitung für die Kirche in Norddeutschland sowie der Offene Kanal Schleswig-Holstein und bei der Schweriner Lesung die Mecklenburgische & Pommersche Kirchenzeitung sowie Radio Paradiso Schwerin.