Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

Vielfalt der Dienste und Werke im Mittelpunkt in Lübeck-Travemünde

Tagung der Landessynode der Nordkirche eröffnet

25.02.2016 | Lübeck-Travemünde. In Lübeck-Travemünde ist heute (25. Februar) die 13. Tagung der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) eröffnet worden. Drei Tage lang werden die 156 Synodalen aus Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern Kirchengesetze diskutieren und beschließen, sich mit verschiedenen Aspekten der übergemeindlichen Dienste und Werke befassen und zu aktuellen kirchenpolitischen Themen Stellung nehmen.

Heute wird zunächst Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin) einen Bericht zum Arbeitsrecht geben, das in den kommenden Jahren in der Nordkirche vereinheitlicht werden soll. Anschließend wird der zweite Band der Dokumentation „Neue Anfänge?“ vorgestellt, in dem der Historiker Stephan Linck die Nachkriegsgeschichte der evangelischen Kirchen in Hamburg und Schleswig-Holstein untersucht hat. Am Nachmittag geht es um zwei Kirchengesetze und eine Resolution zum Militäreinsatz der Bundeswehr in Syrien. Der öffentliche Synodengottesdienst (heute, 19.30 Uhr) im Kreuzfahrtterminal Travemünde (Ostpreußenkai) wird gestaltet vom Vorbereitungsausschuss sowie einem Team der Jugendkirche im Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein unter Leitung von Pastor Robert Zeidler.

Morgen (26. Februar) wird es um die Bedeutung der überregionalen Arbeit der Dienste und Werke gehen. Sie sind spezialisierte Einrichtungen, die an Themen ausgerichtet oder für einzelne Zielgruppen arbeiten (z.B. Frauenwerk, Akademie, Jugendwerk, Kita-Werk). Auch unterstützen sie beispielsweise die Gemeinden in ihrer Arbeit, unter anderem durch Beratungen und Fortbildungen. Besondere Impulse werden dabei von Dr. Uta Pohl-Patalong, Professorin für Praktische Theologie in Kiel, dem Journalisten Wolfgang Thielmann (Die Zeit, Christ und Welt) und Friedemann Magaard (Christian-Jensen-Kolleg, Breklum) in ihren Referaten zu Beginn des Thementages (ab 9.45 Uhr) erwartet. Anschließend werden sich die Synodalen in Arbeitsgruppen intensiv mit verschiedenen Aspekten und Problemstellungen der Dienste und Werke befassen. Am Abend (20 Uhr) werden der Eine-Welt-Preis und der Fundraisingpreis der Nordkirche verliehen.

Am Sonnabend (27. Februar) werden die Ergebnisse des Thementages präsentiert und diskutiert. Es folgen die zweiten Lesungen der Kirchengesetze und verschiedene Berichte, so von Bischof Gothart Magaard über den Sprengel Schleswig und Holstein. Bischof Andreas von Maltzahn (Mecklenburg und Pommern) wird über den aktuellen Diskussionsstand zur geplanten Neuregelung der  Segnung von Paaren in Eingetragener Lebenspartnerschaft berichten. Gegen 15 Uhr soll die Synodentagung enden.

Die Impulsvorträge am 26. Februar  werden ab 9.45 live vom Offenen Kanal Kiel (http://www.okkiel.de) übertragen.