Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

Die Notenreihe "Musik zwischen Nord- und Ostsee"

Die Notenreihe "Musik zwischen Nord- und Ostsee" ist im Rahmen des Projekts „Musik und Religion zwischen Rendsburg und Ribe / Musik og religion mellem Rendsburg og Ribe“ (2013–2015) begründet worden.

Das Projekt wird aus dem INTERREG 4 A-Programm Syddanmark-Schleswig-K.E.R.N. und dem Europäischen Fonds für Regionalentwicklung gefördert. Es flankiert zugleich das Verbundprojekt „Luthers Norden: Kulturwirkungen der Reformation im Norden erforschen und vermitteln“ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland.

Die Notenreihe hat das Ziel, Musikwerke aus den Gebieten zwischen Nord- und Ostsee in wissenschaftlich fundierten Ausgaben für die musikalische Praxis zu erschließen. Sie werden zum kostenfreien Download angeboten.

Die angestrebte Breite des Vorhabens spiegelt sich bereits in den ersten Editionen wider, mit denen die Reihe eröffnet wird und die zum kostenlosen Download bereitstehen.

Hier können Sie Noten herunterladen:

Heft 1: Peter Gerritz, Choralvorspiele aus der Rendsburger Orgeltabulatur (1724)

Heft 2: Christian Druhl, Psalmkonzerte (1650)

Heft 3: Augustin Pfleger, Schauet an den Liebesgeist

Heft 4a: Georg Österreich, Plötzlich müssen die Leute sterben. Erste Version der Trauermusik von 1702

Heft 4b: Georg Österreich, Plötzlich müssen die Leute sterben. Endversion der Trauermusik von 1702

Heft 5: Hans Conrad Kapeler, Ich bin gewiss, dass weder Tod noch Leben (vor 1664)

Heft 6: Georg Österreich, Dixit Dominus Domino meo

Heft 7: Georg Österreich, Und Jesus ging aus von dannen (1693)

Heft 8: Carl Heinebuch, Variationen über „Was Gott tut, das ist wohlgetan”

Heft 9: Georg Österreich, Laetatus sum in his

Heft 10: Georg Österreich, Sie ist fest gegründet

Heft 11: Georg Österreich, Der Gerechten Seelen sind in Gottes Hand

Heft 12: Georg Österreich, Herr Jesu Christ, wahr Mensch und Gott

Heft 13: Gerhard Heinrich Schütte, Orgelchoräle mit variierten Zwischenspielen (1820)

Heft 14: Christian Calsen u.a., Orgelchoräle im Gardinger Choralbuch von 1803

Heft 15: Andreas Friederich Ursinus, Heilig

Heft 16: Andreas Friederich Ursinus, Da jedes Tages Licht

Heft 17: Andreas Friedrich Ursinus, Durch Trauren und Plagen

Heft 18: Nicolaus Dengel, Seid Sternen, seid gegrüßt

Heft 19: Augustin Pfleger, Ich bin ein guter Hirte

Heft 20: Johann Friedrich Meister, Ach Herr, strafe mich nicht

Heft 21: Peder Hegelund, Lad af, o hjerte sorrigfuld

Heft 22: Petrus Laurentius Wockenfuß, Siehe, der Herr kömmt

Heft 23: Johann Philipp Förtsch, Jesu, du hast weggenommen

Heft 24: Andreas Friedrich Ursinus, Dies ist der Tag den der Herr gemacht hat

Heft 25: Georg Österreich, Unser keiner lebet ihm selber

Heft 26: Michael Österreich, Ich habe einen guten Kampf / Ihr Andern

Heft 27: Johann Philipp Förtsch, Ich vergesse, was dahinten ist

Heft 28: Johann Philipp Förtsch, Unser Leben währet siebenzig Jahr

Heft 29: Johann Philipp Förtsch, Der Herr hat seinen Engeln befohlen

Heft 30: Johann Philipp Förtsch, Weh denen, die auf Erden wohnen

Heft 31: Thomas Selle, 10 Arien aus den Neuen Musicalischen Fest-Andachten

Heft 32: Georg Österreich, Wir haben nicht einen Hohenpriester