Nachrichten

Jahr der Ökumene: Digitaler Pilgerweg als App im PlayStore verfügbar

Mi 06.10.2021

Der digitale Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens kann ab sofort kostenlos im PlayStore heruntergeladen werden. Die App wurde von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) entwickelt und ermöglicht Pilgerweg-Erfahrungen im Alltag.  

ACK-Vorsitzender Erzpriester Miron leitete Gottesdienst in Frankfurt

Mi 02.06.2021

Unter dem Motto „Ein Gebet – viele Stimmen: das Vater unser“ feierten die ACK in Deutschland, die ACK Hessen-Rheinhessen und die ACK Frankfurt gemeinsam mit Christinnen und Christen verschiedener Kirchen und Konfessionen Gottesdienst. Man wolle ein lebendiges Zeichen für das ökumenische Miteinander anlässlich des 3. Ökumenischen Kirchentags setzen.  

Neuer Innovationspreis der ACK geht an ein Projekt aus Norddeutschland

Di 23.03.2021

Der im Jahr der Ökumene erstmals ausgeschriebene Innovationspreis der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland geht an das Projekt „hoffnungsfenster.de“ – einem crossmedialen Adventskalender der Stadtökumene Elmshorn. Dies teilte die Organisation, die etwa 50 Millionen Christinnen und Christen in Deutschland aus 17 Kirchen verschiedener Konfessionen repräsentiert, am Montag mit.  

Künstlerin Juliette Pita mit ihrem Bild zum Weltgebetstag 2021.

Weltgebetstag von Frauen aus dem Südpazifik

Fr 05.03.2021

Wegen der Corona-Pandemie wird der Weltgebetstag der Frauen am heutigen 5. März in Norddeutschland in unterschiedlichen Formaten gefeiert. Unter dem Motto "Worauf bauen wir?" steht in diesem Jahr der Klimawandel im Südpazifik im Mittelpunkt.  

1700 Jahre arbeitsfreier Sonntag: Kirchen und Gewerkschaften im Norden erinnern an das ökumenische Jubiläum

Di 02.03.2021

Am 3. März 321 führte Kaiser Konstantin den Sonntag als christlichen Feiertag ein. "Über alle Konfessionen hinweg ist der Sonntag ein Ausdruck ökumenischer Verbundenheit", so der Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg, Pastor Uwe Onnen von der Evangelisch-Methodistischen Kirche. In ganz Deutschland wird auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in 2021 ein „Jahr der Ökumene“ gefeiert.  

Traditionelle Ansgar-Vesper nach 56 Jahren wegen Corona erstmals abgesagt

Mi 03.02.2021

Hamburg – Erstmals nach 56-jähriger Tradition wird die für diesen Mittwoch (3. Februar) geplante ökumenische Ansgar-Vesper in der Hamburger Hauptkirche St. Petri wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert werden. Das hat der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Hamburg auf seiner letzten Sitzung entschieden. „Wir bedauern dies sehr. Das ökumenische Zeichen der Vesper ist die persönliche Begegnung von Christen verschiedener Kirchen. Doch die kann in diesem Jahr nicht stattfinden und ist auch über ein Online-Angebot nicht zu ersetzen“, erläuterte Pastor Uwe Onnen, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen. Die hier zusammengeschlossenen mehr als 30 Kirchen seien nun aufgerufen, in ihren Gottesdiensten am kommenden Sonntag die Verse aus dem 17. Kapitel des Johannesevangeliums zur Ansgarwoche zu beten, um auf diesem Weg eine geistliche Verbundenheit herzustellen. Die Arbeitsgemeinschaft lädt in 2021 dazu ein, ein „Jahr der Ökumene“ zu feiern.  

Eröffnungsgottesdienst zum Jahr der Ökumene

Jahr der Ökumene steht für Verbindendes in polarisierender Zeit

So 24.01.2021

Mit dem zentralen Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen ist am heutigen Sonntag in Hamburg das Jahr der Ökumene 2021/2022 eröffnet worden. Das Motto der Gebetswoche: "Bleibt in meiner Liebe und ihr werdet reiche Frucht bringen".