Bischof Magaard: „Ein leidenschaftlicher Mitgestalter der Nordkirche“

Bugenhagenmedaille wird Ralf Büchner am 31. Oktober überreicht

25. Oktober 2021 von Antje Wendt, Inke Raabe

Schleswig/Aventoft. Die Bugenhagenmedaille ist die höchste Auszeichnung der Nordkirche für einen außerordentlichen ehrenamtlichen Einsatz. Sie wird seit 1959 Menschen verliehen, die sich über die Gemeinde hinaus für den christlichen Glauben engagiert haben. Schon im vergangenen Jahr hätte Dr. Ralf Wilhelm Büchner diese Auszeichnung bekommen sollen – aber dann kam Corona. In diesem Jahr ist es nun endlich soweit: Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), wird dem Mediziner in einem feierlichen Gottesdienst für geladene Gäste am 31. Oktober in der Kirche zu Aventoft die hohe Ehrung zuteilwerden lassen.

Würdigung des Bischofs

„Wir ehren mit der Bugenhagenmedaille einen leidenschaftlichen Mitgestalter der Nordkirche“, würdigt Gothart Magaard, Bischof im Sprengel Schleswig und Holstein der Nordkirche, den Geehrten. „Ralf Wilhelm Büchner hat seine Gaben über lange Zeit mit größtem Engagement und hoher Kompetenz zum Wohl unserer Kirche eingesetzt. Er ist für uns in vielen Prozessen und Aufgabenbereichen ein unermüdlicher und kluger Partner gewesen. Seine Präsenz und seine Einsatzbereitschaft im Kirchenkreis und in der Kirchenleitung gingen weit über das Maß eines Ehrenamtlichen hinaus. Sein christliches Selbstverständnis, seine tiefe und zugleich weltoffene Frömmigkeit, seine solidarisch-kritische Liebe zur evangelischen Kirche und sein humanistisch streitbarer Geist sind die Quellen, aus denen sich sein Engagement speist.“

Glauben als Vertrauen

Ralf Wilhelm Büchner formulierte in einem Interview, das anlässlich der Verleihung vor einem Jahr entstand, sein persönliches Verständnis von Glauben so: „Nach wie vor verstehe ich Glauben als Vertrauen, sich anvertrauen, sich und andere gehalten wissen, in Beziehung sein. Bei Beziehung geht es um Vertrauen; um Vertrauen, das uns geschenkt ist, das auch wachsen will, gerade angesichts der vielen Ängste und Bedrohungen, in denen wir leben.“ Auch darin liege ein Grund für sein kirchliches Engagement:  „Ich habe eine bestimmte Vorstellung von Kirche. Dass sie auch im Dorf bleibt, nah bei den Menschen, Raum gibt für Stille, zum Inne-Halten und Zu-mir-selbst-Kommen, Gemeinschaft stiftet und auch für die da ist, die sich nicht so verbunden fühlen.“

Laufbahn

Büchners Tätigkeit begann im Kirchenkreis Südtondern, wo er seit 1997 Mitglied der Kirchenkreissynode war und zunächst als Mitglied des Finanzausschusses und später im Kirchenkreisvorstand gewirkt hat. Auch nach der Fusion zum Kirchenkreis Nordfriesland gehörte er dem Kirchenkreisvorstand bzw. Kirchenkreisrat an, dessen stellvertretender Vorsitzender er von 2013 bis 2018 war.

Auf landeskirchlicher Ebene engagierte Ralf Büchner sich von 2009 bis 2019 als Synodaler. Er war Mitglied der Ersten Kirchenleitung der Nordkirche (2013 - 2019) und leitete über mehrere Jahre die AG Haushalt. Darüber hinaus engagiert er sich im Aufsichtsrat der DIAKO Flensburg, gehörte der Steuerungsgruppe für die Sanierung des Schleswiger Doms an und vertrat die Nordkirche in ökumenischer Weite auf Delegationsreisen nach Ely.

Sein großes ökumenisches Interesse fand im damaligen Kirchenkreis Südtondern in der Partnerbeziehung zur Konde-Diözese der Ev.-Luth. Kirche in Tansania Raum. Hier hat sich Dr. Büchner über viele Jahre auch mit seinen Kompetenzen als Mediziner eingebracht und war mehrfach Teilnehmer an Delegationsreisen nach Tansania.

Ralf Büchner hat in vielen Prozessen konstruktiv und lösungsorientiert mitgewirkt. Er war ein wichtiger Mitgestalter im fusionierten Kirchenkreis Nordfriesland, wo er mit seinen Gestaltungsimpulsen für Ehren- und Hauptamtliche schnell zu einem wichtigen Partner wurde. Jenen, die hauptamtlich Verantwortung tragen, stand er loyal und hilfreich zur Seite. In alledem treibt ihn ein theologisches Interesse an. Mit seinem weiten Horizont hat Dr. Büchner im Kirchenkreis Nordfriesland und in der Landeskirche erheblich zum Aufbau einer lebendigen und für alle Menschen offenen Kirche beigetragen.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite