Frieden und Friedensbildung

Auf dem Weg zu einer Kirche der Gerechtigkeit und des Friedens

Krieg darf nach Gottes Willen nicht sein, wie es schon die Gründungsversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Amsterdam 1948 formuliert hat.

In dieser Grundhaltung stellt sich die Nordkirche den komplexen konkreten politischen Fragen der Zeit, etwa zum gewaltfreien Widerstand oder den Flüchtlingsrouten über das Mittelmeer, zu einem Atomwaffenverbot oder zum Impuls einer Friedenssteuer. Nordkirchliche Akteur:innen hinterfragen, lernen, bilden sich und bestimmen dann eine Position.

Diese ist gegründet in christlicher Ethik und biblischer Grundlegung. So will sich die Nordkirche nicht durch andere vereinnahmen lassen und politisch bündnisfähig sein.

Die Referentin für Friedensbildung gibt friedenspolitische Impulse und entwickelt gemeinsam mit kirchlichen und außerkirchlichen Partner:innen Formate zur Friedensbildung. Sie berät nordkirchliche Institutionen bei allen Fragen zur Friedensthematik; außerdem formuliert und vertritt sie Positionen, die das Profil der Nordkirche stärken, die für Gewaltfreiheit, Inklusion und eine rassismuskritische Haltung einsteht.

Aktuelle Stellungnahmen und Publikationen zum Krieg in der Ukraine

Berghof-Foundation: 11 friedenspädagogische Denkanstöße für den Umgang mit dem Ukraine-Krieg

"Keine Neuorientierung der Friedensethik": Friedrich Kramer, Friedensbeauftragten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, im Rahmen eines Streitgesprächs „Friedensethik im Gegenwartscheck“ der Evangelischen Akademie Loccum.

"Wo Kriege geführt werden, kommt es auf Waffen an. Wo Frieden werden soll, kommt es auf uns an.": Vortrag von Jochen Cornelius-Bundschuh, Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, zur Eröffnung des neuen Master-Studiengangs Friedenspädagogik an der Evangelischen Hochschule in Freiburg am 3. März 2022.

Aktuelles Material für Pädagog:innen

"Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens" (Lukas 1,79)

Informationen und Kontakt

Julika Koch
Referentin
Referentin für Friedensbildung
Shanghaiallee 12-14
20457 Hamburg
Christiane Beetz
Assistentin
Referat Friedensbildung / Kirchengerichte
Shanghaiallee 12-14
20457 Hamburg

"Die Frucht der Gerechtigkeit aber wird gesät in Frieden für die, die Frieden stiften" (Jakobus 3,18)

Positionen und Haltungen

Unsere Landessynode hat sich bereits mehrfach intensiv mit Positionen und Haltungen auf dem Weg zu einer Kirche des gerechten Friedens auseinandergesetzt.

Am 6. und 7. Mai 2022 tagte anlässlich des Kriegs in der Ukraine eine Sondersynode zum Thema Frieden. Zum Abschluss wurde die Erklärung  "Wir suchen den Frieden und jagen ihm nach, denn wir sind gewiss: Selig sind, die Frieden stiften" verabschiedet. Alle Vorträge, Tagesordnungen und Stellungnahmen finden Sie hier. Außerdem gab es zur Vorbereitung ein digitales Themen-Dossier mit Interviews, Hintergrundberichten und Video-Statements.

In 2021 ist zum Abschluss des mehr als einjährigen landeskirchenweiten Diskussionsprozesses "Reden über Frieden" ein Grundsatzpapier verabschiedet worden.

In 2017 haben die Delegierten ein Positionspapier mit dem Titel "Gerechter Frieden" beschlossen.

Für Gewaltfreiheit

Mehr Inklusion

Gegen Rassismus

#RedenÜberFrieden - ein Diskussionsprozess in unserer Kirche

Ins Gespräch kommen

Der Ausschuss "Frieden, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung" unseres Kirchen-Parlamentes hat 2020 einen landeskirchenweiten Diskussionsprozess initiiert. Den Auftakt bildeten drei Studientage zu den Themen Ökumenische Beziehungen oder weltweite Sicherheit. Zugleich waren Gemeinden, Einrichtungen, Ehren- und Hauptamtliche aufgerufen, über Frieden und den Umgang mit Konflikten vor Ort oder in der Welt ins Gespräch zu kommen. Dabei ging es sowohl um den inneren Frieden, Menschen in Kriegs- und Hungergebieten dieser Welt, Konflikte in KGR oder Gemeindevertretung oder Auseinandersetzungen über das angemessene Vorgehen in der aktuellen Corona-Pandemie.

Alle Studientage, Dokumente und Ergebnisse sind hier dokumentiert.

Zum Abschluss der Prozesses hat die Synode im September 2021 ein Grundsatzpapier verabschiedet.

Kooperationen und Aktionen

Seit vielen Jahrzehnten feiern Christ:innen und Kirchen aller Konfessionen jedes Jahr ab dem drittletzten Sonntag des Kirchenjahres bis zum Buß- und Bettag die Ökumenische Friedensdekade. Gemeinsam soll ein Beitrag zur Vertiefung des christlichen Friedenszeugnisses und zur friedenspolitischen Willensbildung in Kirchen, Gemeinden und Gesellschaft geleistet werden.

Jedes Jahr organisiert die Referentin für Friedenspädagogik gemeinsam mit weiteren Akteur:innen eine Tagung des Norddeutschen Netzwerks Friedenspädagogik. Die Workshops, Vorträge und Diskussionsforen sollen für gesellschaftliche Brüche sensibilisieren, zivilgesellschaftliche Ansätze aufzeigen und zu solidari­schem und gerechtem Handeln ermutigen. Sie richtet sich an Lehrende aller Schulformen, Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit, Studierende sowie Wissenschaftler:innen im Bereich Erziehungs-, Politik- und Sozialwissenschaft und der Friedens- und Konfliktforschung.

"Ist‘s möglich, soviel an euch liegt, so habt mit allen Menschen Frieden" (Römer 12,18)

Aktuelle Nachrichten aus der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite