Sprengel Mecklenburg und Pommern

Bischof Tilman Jeremias fordert vor Landessynode eine "verletzliche Kirche"

Bischof Tilman Jeremias geht in seinem Sprengelbericht darauf ein, wie die Nordkirche bei polarisierenden Themen Brücken bauen kann.
Bischof Tilman Jeremias geht in seinem Sprengelbericht darauf ein, wie die Nordkirche bei polarisierenden Themen Brücken bauen kann.© Susanne Hübner, Nordkirche

23. Februar 2024 von Michael Birgden

Greifswald/Lübeck-Travemünde (mb). In seinem Sprengelbericht zum Thema „Verletzliche Kirche" fordert Bischof Tilman Jeremias (Greifswald) eine tiefgreifende Neuausrichtung der evangelischen Kirche. Die Kirche müsse sich als „verletzliche, versehrte und zerbrechliche Gemeinschaft" verstehen, die sich den Menschen in ihrer Not und ihrem Leid zuwendet.

Ausgangspunkt der Überlegungen von Bischof Jeremias ist die Studie „ForuM", die sexualisierte Gewalt in der Kirche aufdeckt. Jeremias sieht darin einen tiefen Einschnitt in die Selbstwahrnehmung der Kirche:

Wir sind nicht nur eine verletzte Kirche, sondern auch eine verletzende Kirche. Unsere Kirche hat als Ganze versagt und dafür tragen wir alle die Verantwortung.

Drei Forderungen für eine Neuausrichtung

Die Forderung nach einer „verletzlichen Kirche" bedeutet für Jeremias:

  • Ehrlichkeit und Demut: Die Kirche muss ihre Fehler und Versäumnisse eingestehen. Sie erkennt an, dass es Taten sexualisierter Gewalt gab und gibt. Und sie übernimmt dafür die Verantwortung.
  • Nähe zu den Menschen: Die Kirche muss sich den Menschen in ihrer Not und ihrem Leid zuwenden und ihnen Raum für Seelsorge und Begleitung bieten.
  • Offenheit und Reformbereitschaft: Die Kirche muss sich den Herausforderungen der Zeit stellen und offen sein für neue Formen des Glaubens und der Verkündigung.

Bischof Jeremias sieht in der „verletzlichen Kirche" eine Chance für die Zukunft:

Sie ist Jesu Spuren näher und denen enger verbunden, die am Rand stehen, sie kennt die Wunden der Vergangenheit und der Gegenwart. Sie weiß, dass ihre Wurzeln im Wirken des Heiligen Geistes liegen, ihr Handeln in Geschichte und Gegenwart jedoch nur allzu oft tief menschliches Werk war und ist - nicht selten begrenzt, kurzsichtig, überfordert, angefochten. Doch gerade das Eingeständnis der eigenen Grenzen und Fehler eröffnet den Blick in den Kern des christlichen Glaubens.

Gespräche und Brücken bauen

Drei Beispiele aus dem Sprengel Mecklenburg und Pommern zeigen, wie eine „verletzliche Kirche" gelebt werden kann:

  • Ein Gesprächsforum ermöglicht den Austausch über die unterschiedlichen Positionen zur Corona-Pandemie.
  • Der „Leib und Seele"-Wagen bringt Menschen in Kontakt, die sonst nicht zur Kirche kommen.
  • Eine Pastorin wird Feuerwehrfrau und baut so Brücken zwischen Kirche und Gesellschaft.

Bischof Jeremias schließt seinen Bericht mit einem Appell an die Kirchenmitglieder: „Lasst uns gemeinsam eine Kirche gestalten, die nah bei den Menschen ist, die ihre Fehler eingesteht und die sich für die Liebe und Gerechtigkeit in der Welt einsetzt."

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

EKD Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr. Mehr unter kirche-gegen-sexualisierte-gewalt.de

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite