NS-Verbrechen

Kiel erinnert an Opfer des NS-Todesmarsch

Kein Opfer soll vergessen sein: In Kiel erinnern am Freitag und Samstag zwei Veranstaltungen an die Opfer des NS-Terrors.
Kein Opfer soll vergessen sein: In Kiel erinnern am Freitag und Samstag zwei Veranstaltungen an die Opfer des NS-Terrors.© Free-Photos, Pixabay

31. August 2022

Im Gedenken an den Todesmarsch von Hamburg nach Kiel 1945 finden am Wochenende zwei Veranstaltungen statt, die an die Ermordeten erinnern.

Am Freitag, 2. September, wird um 15 Uhr die letzte von sechs Gedenktafeln in Mühbrook (Rendsburg-Eckernförde) aufgestellt. Sie erinnert am Standort Dorfstraße 36 an die ermordeten Georgi Makarow und Christian Berg, wie der Schleswig-Holsteinische Heimatbund mitteilte.

Gedenkfeier mit Angehörigen

Am Sonntag, 4. September, wird es um 10.30 Uhr am Gedenkort des ehemaligen Arbeitserziehungslagers Nordmark in Kiel-Russee eine Gedenkfeier mit persönlichen Beiträgen der Angehörigen geben. 

Am Ende des Zweiten Weltkrieges schickte die Hamburger Gestapo 1945 rund 800 Gefangene und KZ-Häftlinge zum sogenannten Arbeitserziehungslager Nordmark in Kiel-Russee. Vier Tage waren mehrere Gruppen unterwegs, zum Teil barfuß, hungrig und bei Fluchtversuchen durch Wachmänner bedroht. Neun namentlich bekannte Häftlinge wurden dabei erschossen.

 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite