Personalien

Philipp Staak ist neuer Propst in der Propstei Pasewalk

Die Kirchenkreissynode hat Pastor Philipp Staak zum Propst gewählt.
Die Kirchenkreissynode hat Pastor Philipp Staak zum Propst gewählt.© Sebastian Kühl, PEK

17. April 2023

Philipp Staak erhielt das Vertrauen: Die Mitglieder der pommerschen Kirchenkreissynode wählten am Samstag in Greifswald den 50-jährigen Pastor im ersten Wahlgang zum Propst mit Sitz in Pasewalk.

Mehr Infos zur Propstei Pasewalk

Die zehnjährige Amtszeit des neuen Propstes beginnt am 1. Dezember 2023. Pastor Philipp Staak war der einzige Kandidat für dieses leitende Amt im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis. Er tritt die Nachfolge von Propst Andreas Haerter an, der in den Ruhestand geht.

Neuer Propst: Aufbruch und neue Perspektiven

„Ich danke allen Unterstützerinnen und Unterstützern“, sagte Philipp Staak nach seiner Wahl. In seiner Vorstellungsrede hatte er zuvor davon gesprochen, dass er als Propst seinen Beitrag dafür leisten wolle, dass Kirche auch in Zukunft weiter sichtbar und für alle erreichbar sei.

Ich werbe dafür, dass wir die aktuellen Herausforderungen annehmen und dabei auch neue Wege gehen. Wir brauchen neue Formen, neue Perspektiven und einen Aufbruch, um unsere Botschaft immer wieder in den Mittelpunkt unseres Handelns zu stellen.

Präses Elke König gratuliert Philipp Staak zu seiner Wahl zum Propst der Propstei Pasewalk
Präses Elke König gratuliert Philipp Staak zu seiner Wahl zum Propst der Propstei Pasewalk© PEK / Sebastian Kühl

Weniger Verwaltung - mehr Digitalisierung

Unter anderem nannte Philipp Staak als Aufgabe die Befreiung von Pastorinnen, Pastoren und Mitarbeitenden im Verkündigungsdienst von administrativen Aufgaben, damit sich diese ihren ureigenen Aufgaben zuwenden können.

Zudem müsse die Digitalisierung weiter vorangebracht werden. Junge Menschen bezeichnete Philipp Staak als „unsere kirchliche DNA“, die nicht aus dem Blick geraten dürfe. Es stehe ein Strukturwandel an, der gute Konzepte benötige sowie viel Kraft und Geduld erfordere.

Wir müssen uns von manch Altem verabschieden, gewinnen aber auch neue Freiheiten.

Bischof Tilman Jeremias: Wahlvorschlag in großer Einmütigkeit erzielt

Bevor die Synodalen ihre Stimmen abgaben, begründete Bischof Tilman Jeremias, der den Pröpstewahl-Ausschuss leitete, das Votum des Gremiums: „Ich möchte den Mitgliedern des Ausschusses ganz herzlich danken“, so der Bischof. „Wir haben den Wahlvorschlag in großer Einmütigkeit erzielt. Wir sind davon überzeugt, einen hervorragenden Kandidaten zu präsentieren.“

Philipp Staak bringe alles mit, was dieses Amt erfordere und sei aufgrund seiner jahrelangen pastoralen Tätigkeit mit der Propstei Pasewalk bestens vertraut. „Gern hätten wir einen Vorschlag mit zwei Kandidierenden präsentiert“ sagte der Bischof, doch trotz intensiver Bemühungen sei dies nicht gelungen.

Bezüglich der Geschlechtergerechtigkeit betonte Tilman Jeremias, dass Frauen ausdrücklich aufgerufen waren, sich zu bewerben und es auch mehrere Gespräche mit Pastorinnen gegeben habe, von denen jedoch keines zu einer Bewerbung geführt habe. Darüber äußerte der Bischof sein Bedauern.

Zur Person: Pastor Philipp Staak

Der 1972 in Greifswald geborene Philipp Staak ist Pastor in den Kirchengemeinden Spantekow und Boldekow-Wusseken mit insgesamt 13 Kirch- und Kapellenorten und 18 weiteren Ortschaften. Der 50-jährige hat zwei Töchter und lebt mit ihnen und seiner Frau, die als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Greifswald tätig ist, im Pfarrhaus.

Mit fünf Geschwistern wuchs er in einer Pastorenfamilie im Kemnitzer Pfarrhaus unweit von Greifswald auf. Sein Theologiestudium absolvierte er in Berlin und Greifswald. Während des Studiums arbeitete Philipp Staak unter anderem als Leiter eines Berliner Jugendgästehauses der Evangelisch-methodistischen Kirche und betreute dabei internationale Gästegruppen.

Im Jahr 2002 begann er sein Vikariat in der Kirchengemeinde Gützkow bei Pastor Hans-Joachim Jeromin und legte im Jahr 2004 sein Examen ab. Anschließend trat er seinen Dienst in der Kirchengemeinde Spantekow an, zunächst durch Entsendung, seit 2007 als gewählter Pastor. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit zählen die Steuerung, Begleitung und Weiterentwicklung von Fusionsprozessen in dem weitläufigen Einzugsgebiet des Pfarramts.

Von Beginn an arbeitet er daran, in der Gemeinderegion mit zahlreichen Dörfern und Ortschaften ein Zusammengehörigkeitsgefühl zu schaffen und christliche Gemeinschaft zu stiften. Impulse setzt er dabei in der intensiven Arbeit mit Ehrenamtlichen. Auch die Sanierung des umfangreichen Gebäudebestandes beschäftigte ihn. In der Gemeinwesenarbeit hat er ein enges und fruchtbares Netzwerk zwischen Kirchengemeinden, Vereinen, Kommunen und weiteren örtlichen Akteuren geknüpft.

Verantwortung im Kirchenkreis und in der Propstei

Das Propstamt wird im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis von drei pröpstlichen Personen in gemeinsamer Verantwortung wahrgenommen. Neben ihren jeweiligen  Propsteigebieten sind sie auch für gemeinsame Aufgaben im Kirchenkreis verantwortlich, beispielsweise für die Verwaltung, die Zusammenarbeit mit der Diakonie oder die Dienste und Werke.

Die drei pommerschen Propsteisitze befinden sich in Pasewalk, Greifswald und Stralsund.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

EKD Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr. Mehr unter kirche-gegen-sexualisierte-gewalt.de

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite