Schleswig-Holstein

Neuer Polizeiseelsorger: "Polizisten brauchen eine Schwarte auf ihrer Seele"

Christian Kiesbye ist seit 1. Juli 2021 Polizeiseelsorger in Schleswig-Holstein.
Christian Kiesbye ist seit 1. Juli 2021 Polizeiseelsorger in Schleswig-Holstein. © Nadine Heggen

03. August 2021

Der "Neue" bei der Landespolizei ist ein "alter Hase": Christian Kiesbye ist seit 1. Juli Polizeiseelsorger in Schleswig-Holstein. Davor war er Oberpfarrer bei der Bundespolizei und kennt die Probleme, die der Polizeialltag mit sich bringt.

Wenn die Technik nicht sofort funktioniert, hat das manchmal Vorteile. Der neue evangelische Polizeiseelsorger in Schleswig-Holstein, Christian Kiesbye, konnte auf das Intranet der Landespolizei erst zwei Wochen nach seinem Amtsantritt zugreifen. "In der Zeit konnte ich schon Polizisten in der Liegenschaft kennenlernen und erste Seelsorgegespräche führen", sagt der 61-jährige Pastor der Nordkirche, der sein Büro am 1. Juli auf dem Gelände der Polizeidirektion für Aus- und Fortbildung in Eutin bezogen hat.

Hilfe für die Seele

Kiesbye war zuvor zwölf Jahre lang Oberpfarrer bei der Bundespolizei mit Sitz in Lübeck. Schon dort betreute er Polizistinnen und Polizisten, die nach belastenden Einsätzen Hilfe brauchten. Besonders berührte ihn die Nottaufe und Beerdigung eines nur eine Woche alten Säuglings eines Polizeianwärters. Auch an einen Helikopterabsturz 2016 bei Bad Bramstedt mit zwei toten Polizisten erinnert er sich genau.

Gottesdienst: Willkommen und Abschied

In einem Gottesdienst wird Pastor Christian Kiesbye (61) am 5. August um 11 Uhr in der St.-Michaelis-Kirche in Eutin in sein Amt als nordkirchlicher Beauftragter für die Polizeiseelsorge in Schleswig-Holstein eingeführt. Zugleich wird sein Vorgänger, Pastor Volker Struve (50), aus diesem Amt verabschiedet. 

Nach solchen tragischen Ereignissen lädt Kiesbye die Betroffenen zu Gesprächen und Andachten ein. "Dann ist das Bedürfnis nach einem kurzen Gottesdienst sehr hoch", so Kiesbye. Ansonsten spielt die Liturgie in seinem Beruf eine untergeordnete Rolle. "Zu regelmäßigen Andachten ohne besonderen Anlass würden nicht viele Polizisten kommen." Eine Kirche gibt es auf dem Gelände der Landespolizei nicht, wohl aber eine kleine Gedenkstätte mit einer großen Statue in Form eines Engels.

Auch bei kollegialen Konflikten versucht Kiesbye zu helfen. Die Polizei müsse straff funktionieren und sei deshalb sehr hierarchisch. "Das bringt Spannungen mit sich. Nach oben und nach unten." Besonders schwer seien für Polizisten außerdem Einsätze, bei denen sie ihre Dienstwaffe benutzen. "Gewalt wirkt auch auf den, der sie ausübt. Polizisten fühlen sich dann nicht als Held. Sie fühlen sich schlecht."

Berufsethische Aus- und Fortbildung für Landespolizisten

Mit einem Team aus Polizisten verantwortet Kiesbye künftig auch die berufsethische Aus- und Fortbildung der 9.000 Landespolizisten: "Polizisten brauchen eine Schwarte auf ihrer Seele, die sie im Alltag schützt." Seelsorger sollten die Beamten davor bewahren, dass die Schwarte zu dick wird und die Menschen darunter verrohen. Durch Seminare könnten die Polizisten herausfinden, wie der Dienst sie verändert.

Viele Polizisten litten darunter, dass sie Fälle zur Anklage bringen, die sich dann vor Gericht in Luft auflösen, so Kiesbye. Zudem gerieten sie bei Einsätzen oft in einen Zwiespalt zwischen Recht und Gerechtigkeitsgefühl. "Selbst wenn sie dieselbe Meinung haben wie etwa die Menschen auf einer Demonstration, vertreten sie als Polizisten die Rechtsordnung."

Kiesbye ist bei Schleswig und Husum aufgewachsen und studierte nach dem Abitur evangelische Theologie in Göttingen, Wien, Marburg und Kiel. 19 Jahre lang war er Gemeindepastor, erst auf der Nordseeinsel Föhr, dann in Lübeck.

Nach zwölf Jahren bei der Bundespolizei wurde die Stelle als Seelsorger bei der Landespolizei frei. Sein Vorgänger Volker Struve hat eine neue Stelle als Schulpastor übernommen.

"Die Polizei hat eine ungemein wichtige Rolle in der Gesellschaft"

"Ich finde, die Polizei hat eine ungemein wichtige Rolle in der Gesellschaft. Sie verdient Seelsorge", sagt Kiesbye nachdrücklich. Er schätze es sehr, dass Polizisten in der Regel keine "Luftschnacker" seien, sondern aufrechte Menschen mit einer handfesten, offenen Art.

Nach seiner offiziellen Einführung am 5. August in der St. Michaelis-Kirche in Eutin will er möglichst viele Dienststellen im Land besuchen. "Als Polizeiseelsorger sollte man die Menschen kennen, die man unterstützen will", so Kiesbye. Auch das Handwerk und die Belastungen sollte man verstehen. "Dazu gehört, dass der Pastor auch mal eine Nachtschicht mitfährt."

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de