Digitale Kirche

"Schreiben statt Schweigen": Krankenhausseelsorge startet einen Chat

Die Krankenhausseelsorge ist jetzt in der Nordkirche auch via Chat erreichbar.
Die Krankenhausseelsorge ist jetzt in der Nordkirche auch via Chat erreichbar.© Alexander Grey, unsplah

19. Februar 2024 von Kristina Tesch

"Hallo. Mir geht es nicht gut." "Was ist denn los?" - so könnte ein Chat mit der Krankenhausseelsorge beginnen. Die ist mit "Schreiben statt Schweigen" jetzt digital erreichbar.

Zum Chat der Krankenhausseelsorge: khs.schreibenstattschweigen.de

Im Krankenhaus zu liegen, ist ohnehin nicht schön, aber wenn dann auch noch eine schwere Diagnose oder Einsamkeit dazukommen, wird es noch schwieriger. Für diese Fälle gibt es an vielen Krankenhäusern in der Nordkirche Seelsorge.

Krankenhausseelsorge jetzt auch digital

Unter dem Titel „Schreiben statt Schweigen“ ist das Team ab Dienstag (20. Februar) auch online erreichbar. „Wir möchten als Krankenhausseelsorge digitaler werden“, betont Frauke Rörden. Die Pastorin ist im Krankenhaus St. Adolf-Stift in Reinbek als Seelsorgerin tätig und Beauftragte für digitale Zugänge zur Krankenhausseelsorge und Online-Seelsorge im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreisverband Hamburg (KKVHH).

Hinter „Schreiben statt Schweigen“ verbirgt sich ein Chat - wie viele ihn von WhatsApp oder Signal kennen. „Das Angebot richtet sich in erster Linie an Patientinnen und Patienten, aber auch an Angehörige und natürlich an die Mitarbeitenden in den Krankenhäusern“, erläutert Rörden.

Über eine Internetseite ist der Chat auf dem Smartphone, einem Tablet oder am Laptop nutzbar. Und dann werde persönlich, vertraulich und kostenlos hin und her geschrieben.

Frauke Rörden hat bereits Erfahrungen mit Chatseelsorge gesammelt. „Im Chat geht es oft schneller ins eigentliche Thema.“ Anders als im analogen Gespräch gebe es keine Umwege über das Wetter oder andere Ablenkungen, beschreibt die Pastorin.

Mut und Kraft spenden

Die Bandbreite der Themen reiche vom Umgang mit einer schweren Diagnose über die Verarbeitung von Trauer und Tod bis zum „Wunsch, die Pastorin einmal kennenzulernen oder über den Glauben zu reden und zu beten“. Auch wenn sie im Chat nicht immer direkt helfen könne, gehe es oftmals darum, Mut und Kraft zu spenden, damit die Menschen sich auf die Suche nach einem Ausweg machen.

Warum ein Chatangebot? „Weil die Anonymität eine große Stärke ist“, erklärt die Seelsorgerin. Ohne richtige Kleidung, mit Adipositas, nach einer Amputation oder ohne die Haare gemacht zu haben, fühlen sich Patienten oft unwohl.

„Sprachlosigkeit überwinden, darum geht es ja in der Seelsorge.“

„Die Nutzer können selbst bestimmen, was sie von sich preisgeben. Sie müssen nicht mal ihren Namen sagen.“ Dieses fehlende Bild des Gegenübers mache die Sache einerseits einfacher, andererseits aber auch schwieriger, sagt Rörden. „Wir müssen viel mehr nachfragen, wer da im Chat ist, damit wir bei Themen wie Einsamkeit oder Liebeskummer alterssensibel reagieren können.“

Chat ersetzt nicht den persönlichen Besuch

Zunächst wird das Team dienstags und donnerstags jeweils von 16 bis 18 Uhr online sein. In dieser Zeit antwortet immer jemand von den elf Krankenhausseelsorgenden, die in Pasewalk, Ueckermünde, Anklam, Schwerin, Itzehoe, Schleswig, Reinbek und Hamburg auch analog im Einsatz sind.

Frauke Rörden betont aber: „Der Chat soll ein weiterer Weg zur Krankenhausseelsorge sein. Er wird unsere analogen Besuche nicht ersetzen. Wir kommen gern zu den Menschen.“ Aber die digitale Ergänzung sei etwas, dass sich die Pastorin persönlich schon früher gewünscht hätte. „Sprachlosigkeit überwinden, darum geht es ja in der Seelsorge.“

Mit Plakaten und Flyern macht die Krankenhausseelsorge jetzt auf das neue Angebot aufmerksam. „Im Vorbeigehen kann einfach der QR-Code gescannt werden.“ Auf der Internetseite geht es dann zum Chat, und es gibt eine Übersicht über die Seelsorgenden und weitere Kontaktmöglichkeiten. Frauke Rörden hofft, damit Menschen ansprechen zu können, die noch nie über Krankenhausseelsorge nachgedacht haben. „Meine Hoffnung ist, dass es normal wird, dass es im Krankenhaus Chatseelsorge, Videocalls oder Seelsorge per E-Mail gibt.“

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

EKD Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr. Mehr unter kirche-gegen-sexualisierte-gewalt.de

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite