Mitmach-Aktion

Aktion wird verlängert: "Ostersteine" geben Hoffnung in Corona-Zeiten

Ostersteine als Hoffnungszeichen.
Ostersteine als Hoffnungszeichen.© Philine Pawlas, Ostersteine

13. April 2020 von Thomas Morell

Mehrere tausend bunt bemalte "Ostersteine" haben in den Tagen bis Ostern an originellen Orten ihren Besitzer gewechselt. An der spielerischen Aktion, die Anfang Februar in Bad Segeberg initiiert wurde, beteiligen sich mittlerweile knapp 1000 Mitglieder in der Facebook-Gruppe "Ostersteine" aus ganz Deutschland und darüber hinaus, darunter evangelische, katholische und freikirchliche Gemeinden.

"Wir sind inzwischen sogar eine internationale Aktion: Gemeinden aus Schweden, der Schweiz, England, und Kalifornien bringen mit uns den Stein ins Rollen!", erzählt Pastorin Emilia Handke, Leiterin der Arbeitsstelle "Kirche im Dialog" in Hamburg, am Ostermontag. Mit solch einer "wahnsinnigen Resonanz" habe sie nicht gerechnet, so Handke. Daher solle die Aktion nach Ostern auch weitergehen.

Osterstein
Ostersteine© Janina Riebeling

Wer sich beteiligt, sucht sich flache Steine und malt oder schreibt auf der Vorderseite eine persönliche Antwort auf die Fragen "Was gibt dir Hoffnung?" und "Was ist stärker als der Tod?". Auf der Rückseite des flachen Steins wird mit "FB Ostersteine" auf die Facebook-Seite oder mit #stärkeralsdertod auf die Aktion auf Instagram verwiesen. Wie die Steine verbreitet werden, bleibt der Kreativität der Einzelnen vorbehalten: Sie können versteckt, unter Freunden weitergereicht oder an ungewöhnlichen Orten ausgelegt werden. Wer einen Stein findet, kann dies bei Facebook oder Twitter vermelden.

Vielfältige Motive: Friedenstauben, Osterszene am Grab, Engel und Schmetterlinge

Hintergrund ist die biblische Geschichte von der Auferstehung Jesu am Ostersonntag. Nach biblischer Überlieferung wurde der massive Stein vor dem Grab Jesu von unbekannter Hand weggerollt, und das leere Grab galt als Zeugnis seiner Auferstehung. Der weggerollte Stein stehe damit für die Botschaft, dass Gott stärker sei als der Tod, so Pastorin Handke. Motive und Ausarbeitung der Steine sind höchst unterschiedlich: Friedenstauben, die Osterszene am Grab, bunte Tierchen, Engel und Schmetterlinge sind zu finden.

Ein Osterstein glänzt am Strand in der Sonne
Ein Osterstein glänzt am Strand in der Sonne© Nicole Thiel, Ostersteine

Die Corona-Krise habe die Aktion möglicherweise positiv befördert, vermutet Emilia Handke. Die Gestaltung der Steine sei eine ideale Beschäftigung zu Hause und vermittele "ein Licht der Hoffnung" in dieser schweren Zeit. Diese österliche Zuversicht ende ja nicht am Ostermontag und könne daher weitergeführt werden. Ein gutes Stichwort in der Corona-Krise wäre: "Hoffnung hamstern". Eine Übertragung des Corona-Virus über die Steine halten Mediziner für unwahrscheinlich, sagte Handke nach Rücksprache mit Fachleuten. Allerdings sollten die Steine schon allein aus hygienischen Gründen abgewaschen werden.

Auch die Landesbischöfin und der Schleswiger Bischof malten mit

Mehr als 10.000 Steine seien sicherlich ausgelegt worden, schätzt Emilia Handke. "Es könnten aber auch 25.000 sein." Selbst gefertigte Steine haben auch Nordkirchen-Bischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt und der Schleswiger Bischof Gothart Magaard verteilt. Sie selbst habe 15 Steine gestaltet und in Elb- und Alsternähe ausgelegt, sagte Pastorin Handke. Eine Reaktion, wer sie gefunden hat, habe sie allerdings noch nicht.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Seelsorge Hotline

0800 4540106

Kostenfreie Seelsorge-Hotline der Nordkirche in der Corona-Krise. Wir sind täglich von 14-18 Uhr für Sie da.

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de