Nordkirchensynode beschließt Prädikantengesetz in erster Lesung:

Ausgebildete Ehrenamtliche leiten Gottesdienste

Dr. Henning von Wedel, Mitglied der Ersten Kirchenleitung, bei der Einbringung des Prädikantengesetzes
Dr. Henning von Wedel, Mitglied der Ersten Kirchenleitung, bei der Einbringung des Prädikantengesetzes© Silke Stöterau/Nordkirche

21. November 2013 von Mathias Benckert

Lübeck-Travemünde. Die 156 Synodalen der Landessynode haben heute Nachmittag (21. November) in erster Lesung das Prädikantengesetz einstimmig verabschiedet.

Mit diesem Gesetz werden nun auf dem Gebiet der Nordkirche einheitlich die Ausbildung und der Dienst von Prädikatinnen und Prädikanten geregelt. Prädikanten sind theologisch ausgebildete Ehrenamtliche, die eigenständig einen Gottesdienst mit Predigt und Abendmahl leiten dürfen.

„Für die Nordkirche ist das Amt des Prädikanten nicht neu“, erklärte Dr. Henning von Wedel, Mitglied der Ersten Kirchenleitung, bei seiner Einbringung des Gesetzes. „Neu ist nun die Vereinheitlichung der Ausbildung und der Rechtsregeln, nach denen Prädikanten berufen und eingesetzt werden. Neu ist vor allem, dass Prädikanten nach entsprechender Ausbildung jetzt immer voll zur öffentlichen Verkündigung des Wortes Gottes berufen werden.“

Prädikanten seien zur Ausübung ihres Amtes befugt, wenn ihnen ein örtlicher Dienstauftrag erteilt wird, so von Wedel. „Neu an dem Gesetz ist auch, dass es für Prädikanten eine besondere Dienstkleidung – einen Prädikantentalar – vorschreibt.“

Das Prädikantengesetz orientiert sich an der Empfehlung der Bischofskonferenz der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), die unter dem Titel „Ordnungsgemäß berufen“ erschienen ist. Im Jahr 2008 entstand dadurch eine Richtlinie der VELKD zur Ordnung der Beauftragung und des Dienstes der Prädikantinnen und Prädikanten.

Innerhalb der Nordkirche befinden sich zurzeit 24 Prädikantinnen und Prädikanten in der Ausbildung, die vom Gemeindedienst der Nordkirche verantwortet wird. Insgesamt versehen rund 200 Personen ihren Dienst als Prädikantin oder Prädikant.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de