10.000 Euro aus Nothilfefonds für Grundnahrungsmittel und Desinfektionsmittel

Corona: Nordkirche unterstützt Notleidende in indischer Partnerkirche Jeypore

06. Juli 2020 von Silke Roß und Maren Warnecke

Hamburg/Schwerin. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) unterstützt mit 10.000 Euro Hilfsmaßnahmen der Evangelisch Lutherischen Jeypore-Kirche (JELC) in Indien. Mit diesen Mitteln aus dem im April eingerichteten Fonds der Nordkirche für Humanitäre Nothilfe werden Menschen unterstützt, die aufgrund der Corona-Pandemie ihre Arbeit und ihr Einkommen verloren haben und dadurch in ihrer Existenz bedroht sind.

Betroffen sind in der ökonomisch besonders schwachen Region Odisha aktuell vor allem Kleinselbständige, Tagelöhner und Tagelöhnerinnen. Den Menschen fehlen Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Atemschutzmasken und Handdesinfektionsmittel. Die Jeypore-Kirche organisiert mit Hilfe ihrer Gemeinden die Verteilung der benötigten Güter.

Landesbischöfin bittet um Spenden und Gebete für Arbeit der Partnerkirchen

Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der Nordkirche und Vorsitzende der Generalversammlung des Zentrums für Mission und Ökumene: „Viele haben in den vergangenen Wochen gespürt, wie gut es ist, dass Menschen bei uns in den Herausforderungen des Alltags für andere da sind, die Hilfe brauchen. Genauso wichtig ist es, für Menschen da zu sein, die in anderen Ländern dieser Erde weit weniger abgesichert als wir leben, und die mit gravierenden Folgen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. Mich berühren in diesen Tagen die Berichte aus unseren Partnerkirchen in Indien sehr. Es ist nötig, sich daran zu erinnern, von eigenen Sorgen und Nöten hin und wieder abzusehen, um hinzusehen auf andere. Ich bitte sehr herzlich darum, die Arbeit unserer Partnerkirchen durch Spenden und Gebete zu unterstützen.“

Der Indien-Referent des Zentrums für Mission und Ökumene, Pastor Jörg Ostermann-Ohno, schildert die Situation vor Ort: „Eine große Zahl der Mitglieder der Jeypore-Kirche sind Kleinselbständige, Tagelöhner und Tagelöhnerinnen, von denen viele unter den Bedingungen des Lockdowns ihrer Arbeit nicht nachgehen können und damit ihr Einkommen verloren haben. Entsprechend groß sind in diesem ökonomisch besonders schwachen Bundesstaat die wirtschaftliche Not und auch die Zahl der Arbeitsmigranten und Arbeitsmigrantinnen. Sie kehren als Folge des Lockdowns in ihre Heimatorte zurück, was die dortige angespannte Situation verschärft. Hinzu kommt, dass sich viele der Heimkehrenden auf ihren langen Fußmärschen aufgrund der mangelnden Hygiene mit Covid-19 infiziert haben. Dadurch entstehen neue Hotspots, was weitere Restriktionen zur Folge hat.“

Ausgangssperren und eingeschränkte Mobilität beeinflussen außerdem die Ernte und deren Vermarktung stark, so Ostermann-Ohno weiter. Bereits der Frühling mit Wirbelstürmen und riesigen Heuschreckenschwärmen hatte zu gravierenden Ernteausfällen  geführt, woraufhin Lieferengpässe und steigende Preise für Grundnahrungsmittel die prekäre Lage für die Menschen verschärft haben.

Hintergrund Jeypore-Kirche, Indien

Die Jeypore-Kirche in Odisha stellt für viele Menschen einen Ort der Hoffnung dar, da sie verschiedene Bildungseinrichtungen unterhält und das Training von Entwicklungshelferinnen und Entwicklungshelfern sowie Entwicklungsprojekte fördert. Darüber hinaus leistet sie Katastrophenhilfe. Zu den Mitgliedern der Jeypore Kirche zählen viele Adivasi und Dalits, früher Kastenlose genannt.

Im April 2020 hatte das Zentrum für Mission und Ökumene in der Nordkirche in gemeinsamer Verantwortung mit dem Kirchlichen Entwicklungsdienst, der ökumenischen Diakonie „Brot für die Welt“ sowie der Kirchenleitung der Nordkirche einen Fonds für Humanitäre Nothilfe eingerichtet, um die von den Folgen der Corona-Pandemie betroffenen Partnerkirchen der Nordkirche in Afrika, Indien, Lateinamerika, Ostasien, Osteuropa und dem Mittleren Osten finanziell zu unterstützen.

Spendenkonto des Zentrums für Mission und Ökumene

IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333 Evangelische Bank
Corona Nothilfefond für weltweite Partner – Projektnummer 7005

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Seelsorge Hotline

0800 4540106

Kostenfreie Seelsorge-Hotline der Nordkirche in der Corona-Krise. Wir sind täglich von 14-18 Uhr für Sie da.

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de