„Damit Gewalt gegen Frauen ein Ende hat“

Nordkirche verweist auf den Aktionstag gegen Gewalt an Frauen

23. November 2020 von Antje Wendt

Kiel. Jährlich wiederkehrend am 25. November wird von vielen Einrichtungen und Institutionen der Internationale Tag zur Beseitigung von Gewalt an Frauen begangen. Dieser Aktions- und Gedenktag der Vereinten Nationen dient dazu, für die weltweit verbreitete Gewalt in jeder Form gegenüber Frauen zu sensibilisieren und die Beseitigung der Gewalt zu fördern. Nele Bastian, Beauftragte für Geschlechtergerechtigkeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), und Susanne Sengstock, Leiterin des Frauenwerkes der Nordkirche, beteiligen sich mit offenen Aufrufen am Aktionstag.

„Laut Kriminalstatistik hat die Partnerschaftsgewalt auch 2019 wieder zugenommen. Sie lag mit 141.792 angezeigten Fällen bei über 1.000 mehr als im Vorjahr. Davon waren knapp 115.000 bzw. 81% Opfer weiblich. Eine Dunkelziffer von 80% wird von Fachleuten angenommen“, erläutert Nele Bastian. „Die Formen sind versuchte und vollendete Gewalt, Mord, Totschlag, Körperverletzung, Vergewaltigung, sexuelle Übergriffe, Bedrohung, Stalking, Freiheitsberaubung, Zuhälterei und Zwangsprostitution.“ Nele Bastian befürchte zudem eine Zunahme häuslicher Gewalt an Frauen in den aktuellen Zeiten der Kontakteinschränkungen und Quarantäne.

Auf die Bedeutung von Sprache bei der Überwindung von Gewalt weisen sowohl die Beauftragte für Geschlechtergerechtigkeit als auch das Frauenwerk der Nordkirche hin. „Nur das, was in Sprache gefasst wird und einen Namen hat, kann auch als Unrecht wahrgenommen werden. Was nicht benannt wird, bleibt unsichtbar“, sagt Susanne Sengstock. „Wenn eine Frau durch ihren (Ex-)Partner ermordet wird, was jeden dritten Tag in Deutschland geschieht, sollten wir nicht länger von „Eifersuchtsdrama“, „Familientragödie“ oder „Beziehungstat“ sprechen. Frauen werden getötet, weil sie Frauen sind oder weil es bestimmte Vorstellungen von Weiblichkeit gibt. Es geht also um Femizide. Der Mord ist kein Eifersuchtsdrama, sondern ein Mord. Das gehört auch ausgesprochen!“

Beide fordern auf, den Ausbau handlungsfähiger Institutionen und flächendeckender Schutzräume sowie deren Ausstattung mit den notwendigen Ressourcen zu unterstützen und in den Pandemieplänen zu berücksichtigen.

„Es geht weiterhin um die Einführung eines Rechtsanspruchs auf Schutz und Beratung bei Gewalt, um gemeinsam für die Verwirklichung von Geschlechtergerechtigkeit einzustehen. Damit sich Rollen, Stereotypen und Klischees ändern und die Gewalt gegen Frauen ein Ende hat“, so Nele Bastian.

Am 25.11. werden die kirchlichen Mitarbeitenden des Landeskirchenamtes Post mit einer Schokoladentafel der Spendenaktion „Süße Botschaft gegen bitteres Unrecht“ und einem Aufruf zum Aktionstag gegen Gewalt an Frauen erhalten. Wer ebenfalls konkret handeln möchte, kann sich an dieser Spendenaktion beteiligen. Jeder Kauf einer Tafel Schokolade unterstützt die Arbeit von contra. Die „Fachstelle gegen Frauenhandel in Schleswig-Holstein“ gehört zum Frauenwerk der Nordkirche und setzt sich mit Beratung und Hilfen u.a. für Frauen ein, die von Zwangsprostitution betroffen sind. Die 100-g-Tafel der Bioschokolade in einer künstlerisch  gestalteten Verpackung (Titelmotiv Micaela Morgenthum) kostet 2,30 €. Zu bestellen ist sie in großen oder kleinen Mengen unter contraschokolade@gmx.de oder Tel. 0431/55779190.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite