Spiritualität

Pilgerpastor: "Am Anfang steht die Sehnsucht"

Der Pilgerweg Olavsweg in Norwegen führt von Oslo nach Trondhein. Pilgerpastor Bernd Lohse ist den Weg 18 Mal mit einer Pilgergruppe gegangen.
Der Pilgerweg Olavsweg in Norwegen führt von Oslo nach Trondhein. Pilgerpastor Bernd Lohse ist den Weg 18 Mal mit einer Pilgergruppe gegangen.© Edda Dupree, iStock

12. Februar 2024 von Nicole Kiesewetter

Er war der Hape Kerkeling der evangelischen Kirche im Norden: Fast 16 Jahre lang war Bernd Lohse Pilgerpastor an der Hamburger Kirche St. Jacobi, hunderte Menschen sind mit ihm gepilgert. Am 16. Februar wird er in den Ruhestand verabschiedet.

So richtig kann Bernd Lohse es noch gar nicht glauben: Nach vielen Jahren als Pastor und fast 16 Jahren als Pilgerpastor wird nun Schluss sein: „In der Kirche butschern viele in ihrem eigenen Saft - aber was die Menschen brauchen, ist Begegnung“, formuliert der 65-Jährige ein Hauptanliegen seiner langjährigen Arbeit.

Bernd Lohse war 16 Jahre lang Pilgerpastor in Hamburg, jetzt wird er in den Ruhestand verabschiedet.
Bernd Lohse war 16 Jahre lang Pilgerpastor in Hamburg, jetzt wird er in den Ruhestand verabschiedet.© Hagen Grützmacher / epd Nord

Am 16. Februar wird er in einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet, zugleich wird sein Nachfolger Frank Karpa in sein neues Amt eingeführt.

1958 geboren und in Buxtehude aufgewachsen, arbeitete Lohse einige Jahre bei der „Bergedorfer Zeitung“, bevor er sich zu einem Theologie-Studium entschloss. Nach Stationen in Langenhorn und Poppenbüttel war er von 2005 bis 2007 Leiter des Fortbildungswerks Alt-Hamburg. Doch dann kam eine große berufliche Krise und er entschied, „ich geh da jetzt 'raus aus der Mühle“.

Pilgermesse wurde Anziehungspunkt für Hunderte Pilgerinteressierte

Ungefähr zeitgleich war die Idee entstanden, an St. Jacobi in Hamburg Pilgerarbeit zu etablieren, 2008 wurde dafür eine 50-Prozent-Stelle eingerichtet. „Wir hatten mit nichts gerechnet, aber das Thema hat dermaßen gezogen, dass die Kirche voll war“, erinnert sich Lohse. Er organisierte eine Pilgermesse, zu Beginn noch mit fünf oder sechs Ständen. Heute ist die jährlich im Februar stattfindende Pilgermesse Anziehungspunkt für Hunderte Pilgerinteressierte aus ganz Deutschland und darüber hinaus.

Hauptkirche St. Jacobi
Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg© fotolia/Mikhail Markovskiy

„St. Jacobi hatte sein Thema gefunden“, sagt Lohse, „es hat seine Identität wiederentdeckt“. Im Laufe der Jahre baute der rührige Pastor einen Runden Tisch auf und vernetzte damit alle, die im Gebiet der Nordkirche am Thema Pilgern arbeiten. Er etablierte eine Fortbildung zur Pilgerbegleitung und bot selbst Pilgertouren an. Allein 18 Mal ist er mit einer Pilgergruppe den Olavsweg in Norwegen gelaufen.

Pilgern ist "auch die Suche nach sich selbst"

Als Pilgerpastor brauche man vor allem „die Fähigkeit, über sich selbst zu reflektieren und ein gutes Maß an Spiritualität“, sagt Lohse, der über die Jahre erfahren hat, warum Menschen das Pilgern für sich entdecken: „Am Anfang steht die Sehnsucht“, sagt er, „auch die Suche nach sich selbst“.

Viele Menschen hätten keinen Bezug mehr zur Kirche, aber Pilgern eröffne ihnen die Möglichkeit, ihre innere Spiritualität wiederzuentdecken, „ohne dass sie von Kirche dominiert werden. Ich nenne das Begleitungskirche“. Lohse: „Ich konnte den Menschen den Geschmack zeigen - wie ein guter Koch.“

Das Symbol der Jakobsmuschel weist Pilgern in ganz Europa den richtigen Weg. Durch Deutschland führen insgesamt 30 Pilgerwege als Jakobswege.© by-studio, Adobestock

Das Thema Pilgern sei eben nicht „mal ein Hype durch den Hype“ gewesen, sagt Lohse in Anspielung auf den Pilger-Boom, den der Schauspieler Hape Kerkeling 2006 mit seinem Buch „Ich bin dann mal weg“ ausgelöst hatte. Das habe auch die Nordkirche rasch erkannt und 2010 eine volle Stelle für die Pilgerarbeit geschaffen. So spüre er zum Ende seines aktiven Berufslebens „schon Wehmut, aber auch die Freude, dass es weiter geht“. Er wisse, die Arbeit liege bei seinem Nachfolger in guten Händen.

Im Ruhestand neue Wege entdecken

Für sich selbst habe Bernd Lohse noch keine konkreten Pläne. Es sei wie beim Pilgern, „ich werde neue Wege entdecken“. Aber eines wisse er genau: „Ich verliere nichts, ich bleibe Pilgerpastor - das ist Teil meiner Persönlichkeit.“

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

EKD Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr. Mehr unter kirche-gegen-sexualisierte-gewalt.de

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite