Klimaschutz

Bündnis "Churches for Future Hamburg" ruft zur Klimademo auf

Churches for Future rufen mit Bannern und Plakaten zur Beteiligung an der Klima-Demo am Freitag auf.
Churches for Future rufen mit Bannern und Plakaten zur Beteiligung an der Klima-Demo am Freitag auf. © Churches for Future

21. September 2021

Die ökumenische Initiative "Churches for Future Hamburg" solidarisiert sich mit den Forderungen von "Fridays for Future" und ruft zur Klima-Demo am 24. September, zwei Tage vor der Bundestagswahl, auf. Die Aktion steht unter dem Motto #allefuersklima.

Sie hat Gemeinden und kirchliche Einrichtungen aus Hamburg und ganz Norddeutschland eingeladen, diesen Einsatz für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ebenfalls zu unterstützen und öffentlich sichtbar zu machen.

Bischöfin Fehrs begrüßt Engagement von "Fridays for Future"

Die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs unterstützt die bundesweite Klima-Demo "Fridays for Future". "Wir Menschen haben den klaren Auftrag, die Schöpfung zu bewahren", sagte sie am Donnerstag in der Hansestadt. Nur ambitioniertes Handeln, das die Erderwärmung begrenzt, könne den Lebensraum für Menschen und Mitgeschöpfe erhalten. Die Nordkirche wolle selbst mit einem eigenen Klimaschutzgesetz, ökofairer Beschaffung und Investitionen in Klimaschutzmaßnahmen den nötigen Beitrag leisten.

Nach den Worten von Bischöfin Fehrs ist es beschämend, dass junge Menschen in der Nähe des Berliner Reichstags für eine radikale Klimawende hungern, um gehört zu werden. "Hoffen wir, dass ihr Appell in seiner Dringlichkeit angekommen ist."Sie sei aber auch erleichtert, dass die meisten den Hungerstreik abgebrochen haben.

Bischöfin Kirsten Fehrs
Bischöfin Kirsten Fehrs berichtet aus der EKD zum Thema "Sexualisierte Gewalt"© Hübner, Nordkirche

An vielen großen Hauptkirchen in der Hamburger Innenstadt, am katholischen Erzbistum, dem Verwaltungszentrum des Kirchenkreises Hamburg-Ost in St. Georg, der Finnischen Seemannskirche und am Dorothee-Sölle-Haus in der Königstraße werden Banner von Churches for Future Hamburg hängen. Vor Beginn der Demonstration wird es um 11.30 Uhr vor der Hauptkirche St. Katharinen eine Andacht geben.

Treffen mit "Walk for Future"

Zur Abschlusskundgebung von "Fridays for Future" wird auch die Sprecherin der Initiative, Ulrike Eder von der Infostelle Klimagerechtigkeit im Zentrum für Mission und Ökumene der Nordkirche, auftreten. "Eine Klimapolitik zum Schutz unseres Planeten ist nicht parteipolitisch, sondern dringendste Notwendigkeit zur Bewahrung unserer aller Freiheiten und die der kommenden Generationen", sagt sie. Aufgabe und Motivation aller Christen sei es, Verantowrtung zu übernehmen und die Gesellschaft "in Solidarität mit unserer Mitwelt und unseren Mitmenschen" zu verändern, so Ulrike Eder.

Bereits am Vorabend der Klima-Demo steht ein Treffen mit einer Gruppe Klima-Pilgernder des "Walk for Future" der Kirche von Schweden an, die auf dem Weg zur UN-Klimakonferenz im schottischen Glasgow Ende Oktober sind: Bei dem Austausch dabei sein werden neben Mitgliedern der Initiative auch Pilgerpastor Bernd Lohse, Christa Hunzinger, Europareferentin im Zentrum für Mission und Ökumene, Vertreter der anglikanischen Kirche sowie der finnischen und schwedischen Seemannskirchen in Hamburg.

Hintergrund 

Churches for Future Hamburg ist eine ökumenische Initiative kirchlicher Organisationen und Einrichtungen im Hamburger Raum, die gemeinsam Aktionen und Ziele von Fridays for Future unterstützen und sich für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz auch in ihrer eigenen Kirche einsetzen.

Mittlerweile gibt es bundesweit mehr als 80 kirchliche Einrichtungen der Initiative Churches for Future, die das Ökumenische Netzwerk Klimagerechtigkeit 2019 initiiert hatte. Gemeinsam hatten sie im März einen Aufruf unterzeichnet, in dem gefordert wird, dass jede zukünftige Regierung die Eindämmung des Klimawandels zur Priorität macht. Unter ihnen ist auch Kristina Kühnbaum-Schmidt, Landesbischöfin der Nordkirche.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de