Situation in Belarus

Diakonie ruft zu Spenden für Menschen im Grenzgebiet auf

Die Diakonie bittet um dringend benötigte Spenden für die Menschen, die im Grenzgebiet zu Polen ausharren müssen, darunter auch viele Kinder.
Die Diakonie bittet um dringend benötigte Spenden für die Menschen, die im Grenzgebiet zu Polen ausharren müssen, darunter auch viele Kinder. © iStock

09. Dezember 2021

Die Diakonischen Werke der Nordkirche bitten um Spenden für die Flüchtlinge an der polnischen Grenze zu Belarus. Die Menschen dort brauchen dringend warme Kleidung und winterfeste Unterkünfte.

„Diese Situation ist eine humanitäre Katastrophe. Familien mit kleinen Kindern, Kranke, alte Menschen müssen bei eisigen Temperaturen im Wald ausharren“, beschreibt Mecklenburg-Vorpommerns Diakonie-Pastor Paul Philipps die Situation. Die Diakonie Polen und die evangelischen Kirchgemeinden seien vor Ort und versuchten, die nötigsten Hilfen zu ermöglichen.

Winterfeste Unterkünfte dringend notwendig

Die Spenden werden für die Koordinierung der angelaufenen Flüchtlingshilfe und den Kauf von dringend benötigten Medikamenten, Lebensmitteln und Kleidung verwendet. Zurzeit werden stabile und winterfeste Unterkünfte errichtet. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit dem Büro des Beauftragten für Bürgerrechte in Polen. Es ist nach Angaben der Diakonie die einzige Organisation, die zurzeit in diese Zone einreisen darf, um tausende von Menschen zu versorgen. 

Die polnischen Behörden haben den Ausnahmezustand an der Grenze verhängt. Wie es für die Menschen weitergeht, ist ungewiss: Die meisten EU-Länder wollen den Repressalien der belarussischen Regierung nicht nachgeben und keine Flüchtlinge aufnehmen. Beobachter sprechen davon, dass die Menschen als Druckmittel benutzt werden – auch der Rückweg nach Belarus soll ihnen verwehrt sein. 

Zahlreiche Menschenrechtsorganisationen haben bereits für eine Lösung demonstriert, so etwa in Greifswald und Hamburg. Bislang sind nach offiziellen Angaben bereits 12 Menschen in der Grenzzone gestorben. In der Nordkirche ermutigte Bischöfin Kirsten Fehrs, gegen Unrecht und Gewalt eines solchen Systems aufzustehen. 

Spendenkonten  

  • Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern
  • IBAN: DE20 5206 0410 0006 3014 44
  • BIC: GENODEF1EK1
  • Spendenzweck: Diakonie Nothilfe Polen 21
  • Diakonisches Werk Schleswig-Holstein
  • IBAN: DE48 5206 0410 0406 4038 24
  • BIC: GENODEF1EK1
  • Spendenzweck: Diakonie Nothilfe Polen 21
Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite