Fachtagung der Diakonie

Landesbischöfin: "Einsamkeit stellt gesellschaftlichen Zusammenhalt infrage"

Das Gefühl von Einsamkeit hat insbesondere in der Pandemie zugenommen. Betroffen sind viele ältere Menschen, aber auch jüngere.
Das Gefühl von Einsamkeit hat insbesondere in der Pandemie zugenommen. Betroffen sind viele ältere Menschen, aber auch jüngere. © iStock

03. Mai 2022

Vertreter aus Kirche und Diakonie haben mehr Aufmerksamkeit für das Thema Einsamkeit gefordert. Wenn immer mehr Menschen auf ihre Fragen keine Antwort erhielten und einsam würden, sei das ein gesellschaftliches Problem, so Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt anlässlich eines Online-Fachtages zum Thema Einsamkeit.

Dies bedeute, dass gesellschaftliche Dialoge abrissen. „Letztlich stellt es den gesellschaftlichen Zusammenhalt infrage,“ erläutert die Landesbischöfin der Nordkirche bei der Tagung, die von der Diakonie, VRK-Akademie und der Evangelischen Arbeitsstelle Midi zusammen mit der EKD als Kooperationspartner ausgerichtet wurde. 

Wie können wir eine Gemeinschaft bilden? 

Im Fokus standen dabei unter anderem die krankmachenden Folgen von Einsamkeit – und wie Kirche und Diakonie diese Entwicklung bremsen und für die Menschen da sein können. 

Ebenso thematisierte die Tagung die gesamtgesellschaftlichen Folgen von Einsamkeit. Dazu zähle, dass eine Gesellschaft instabil werde, erklärte der Zukunftsforscher Erik Händeler. Nun müsse nach Wegen gesucht werden, wie trotz aller Individualität weiter eine Gemeinschaft gebildet werde, die vom Gemeinwohl ausgehe.

Auch Jugendliche betroffen 

Zwar sei das Phänomen Einsamkeit sei noch wenig erforscht, so Diakonie-Präsident Ulrich Lilie. Bisherige Studien zeigten aber zumindest, dass Einsamkeit zunehme. Zudem betreffe sie nicht nur Ältere, betonte er. Gerade in der Corona-Pandemie hätten auch Kinder und Jugendliche unter Einsamkeit gelitten.

Lilie begrüßte in dem Zusammenhang das vom Bundesfamilienministerium ins Leben gerufene Netzwerk zum Thema Einsamkeit, das evaluiiere, welche Wege aus der Einsamkeit funktionieren. 

 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite