Personalie

Pastor Dirk Fey als neuer Rostocker Propst eingeführt

Bischof Tilman Jeremias (r.) übergab Prost Dirk Fey das Amtskreuz.
Bischof Tilman Jeremias (r.) übergab Prost Dirk Fey das Amtskreuz.© elkm/C. Meyer

02. Mai 2022

Pastor Dirk Fey (44) ist am Sonntag in einem Gottesdienst in der Rostocker Nikolaikirche als neuer leitender Theologe der Propstei Rostock eingeführt worden. Er ist Nachfolger von Wulf Schünemann.

Feys Amtszeit beträgt zehn Jahre. Er ist mit Pastor Stephan Möllmann-Fey verheiratet.

Liebe Gottes nach außen tragen

In seiner Predigt rief Propst Fey die Christen dazu auf, „einen jeglichen Konflikt auf Augenhöhe auszutragen, weil es hier keinen Platz für Konkurrenz gibt“. Verschiedene Interessen und Notwendigkeiten könnten die kirchengemeindliche Einigkeit ins Wanken bringen. Es sei jedoch wichtig, über Gruppen, Grenzen und Ansichten hinweg miteinander befreundet und verbündet zu sein und „eine neue, bunte, österliche Familie“ zu bilden, die die erfahrene Liebe Gottes permanent nach außen trägt.

Die Nikolaikirche in Rostock.
Die Nikolaikirche in der Hansestadt Rostock.© iStockphoto, RicoK69

Das Geistliche stark machen

Zuvor hatte Bischof Tilman Jeremias (Greifswald) bei der Einführung des Propstes gesagt, Dirk Fey habe durch seine Arbeit in der Kirchengemeinde Wanzka (bei Neustrelitz) gezeigt, „wie sehr er sich auf die Menschen und ebenso auf unsere komplizierte Situation gerade auf dem Lande einlassen kann, und was er dort alles bewegt hat“. Der neue Propst sei ein Mensch, der „durch seine Biografie in der katholischen Kirche und in einem Orden, speziell das Geistliche stark macht, was mir selbst auch ein Herzensanliegen ist“.

Der Weg vom katholischen Orden ins Propstenamt

Der 44-jährige Dirk Fey wurde in Kirn im Hunsrück (Rheinland-Pfalz) geboren. Mit 21 Jahren trat er einem katholischen Orden bei und studierte katholische Theologie in Mainz, Fulda und Vallendar. Im Jahr 2005 erhielt er die Priesterweihe und war anschließend im sächsischen Zwickau als Kaplan tätig.

Von 2008 bis 2014 leitete er das Geistliche Zentrum St. Bonifatiuskloster in Hünfeld bei Fulda (Hessen). Danach arbeitete er in Mainz als Ökonom für seinen Orden sowie später als Sozialpädagoge. Im Jahr 2016 konvertierte er in Bayern zur evangelisch-lutherischen Kirche. Seit November 2016 war er Gemeindepastor in Rödlin-Warbende und bis Ende April 2022 in Wanzka.

Mehr zum Kirchenkreis Mecklenburg

Die Propstei Rostock hat rund 54.000 Kirchenmitglieder in 69 Kirchengemeinden. Auf Stellen des gemeindlichen Kirchenkreis-Stellenplanes sind derzeit 59 Pastoren, 41 Gemeindepädagogen, 17 Kirchenmusiker sowie 20 Küster und Verwaltungsmitarbeiter tätig. Hinzu kommen etliche Mitarbeitende auf Stellen, die durch die Kirchengemeinden selbst oder über Dritte finanziert werden.

Im Kirchenkreis Mecklenburg gibt es vier Propsteien mit Sitz in Wismar, Parchim, Rostock und Neustrelitz. Die zurzeit drei Pröpste und eine Pröpstin nehmen das Propstamt in gemeinsamer Verantwortung wahr. Zugleich sind sie jeweils zuständig für ihren Seelsorgebezirk (Propstei) sowie für gemeinsame Aufgaben im kreiskirchlichen Dienst wie etwa Verwaltung, Diakonie oder Dienste und Werke.

Zum Kirchenkreis Mecklenburg gehören 202 Kirchengemeinden mit rund 153.000 Gemeindegliedern (Stand: 1. Januar 2022). Der Kirchenkreis Mecklenburg ist einer von 13 in der gesamten Nordkirche.

Evangelisch-​Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite