Kanzelreden

Schleswiger Dom: Ministerpräsident Günther spricht über das Vergeben

Der schleswig-holsteinische Ministerpräident Daniel Günther bei einem Gottesdienst in der Christkirche in Rendsburg (Archiv).
Der schleswig-holsteinische Ministerpräident Daniel Günther bei einem Gottesdienst in der Christkirche in Rendsburg (Archiv).© Thomas Eisenkraetzer

24. März 2022

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) hält am Sonntag (27. März) um 10 Uhr die nächste Kanzelrede im Schleswiger Dom. Er hat sich als Bibelwort den Spruch „Seid aber miteinander freundlich, herzlich und vergebt einer dem anderen, gleichwie Gott euch vergeben hat in Christus“ (Epheser 4, 32) ausgesucht.

Er wolle darauf aufmerksam machen, „dass wir nicht alles vergessen müssen, um uns im Vergeben zu üben“.

Austausch mit dem Ministerpräsidenten

Im Anschluss an den Gottesdienst sind die Besucherinnen und Besucher dazu eingeladen, Fragen zu stellen und sich mit dem Ministerpräsidenten über den Inhalt des Vortrags auszutauschen. Die Moderation des Gesprächs wird Bischof Gothart Magaard (Schleswig) übernehmen.

Dabei sein im Dom oder im Netz 

Der Gottesdienst ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln gemäß der zu dem Zeitpunkt in Schleswig-Holstein gültigen Corona-Landesverordnung. Zusätzlich wird der Gottesdienst über den YouTube-Kanal der Nordkirche gestreamt.

Die Kanzelreden im Schleswiger Dom

Auf Einladung von Bischof Magaard halten die Spitzenkandidatin und -kandidaten der demokratischen Parteien in Schleswig-Holstein vor der Landtagswahl am 8. Mai ihre „Kanzelrede“.

Nach Günther (CDU) ist am 3. April noch Thomas Losse-Müller von der SPD eingeladen. Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP), Monika Heinold (Grüne) und Lars Harms (SSW) sprachen bereits. 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite