Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

Reformationsjahr 2017

Sonderausstellung "Cranachs Luther!" im Güstrower Schloss

12.01.2017 | Unter dem Titel "Cranachs Luther!" findet im Reformationsjahr 2017 eine Ausstellung in Güstrow zu Lucas Cranach dem Älteren und Lucas Cranach dem Jüngeren statt. Die Wittenberger Malerdynastie stand in engem Kontakt zu namhaften Reformatoren wie Martin Luther oder Philipp Melanchthon und begleitete mit ihren Gemälden und Grafiken die Zeitgeschehnisse. Beide Künstler galten als die "Maler der Reformation" und prägten im Wortsinn bis heute unser Lutherbild.

Lucas Cranach d. J., Bildnis Martin Luther, 1546, Öl auf Eichenholz
Lucas Cranach d. J., Bildnis Martin Luther, 1546, Öl auf Eichenholz

Erstmals präsentiert das Staatliche Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow  die eigenen Bestände der Werke von Lucas Cranach dem Älteren, Lucas Cranach dem Jüngeren und ihrer Werkstatt in einer Sonderausstellung im Schloss Güstrow vom 20. Mai bis 24. September 2017. Zu sehen sind die Zeichnungen zum Altar in der Wittenberger Stadtkirche sowie 16 Druckgrafiken, die für die Verbreitung der Gedanken der Reformation von zentraler Bedeutung waren. Im Zentrum der Ausstellung stehen 12 Gemälde der Cranachs, die einen guten Einblick in das Schaffen der Maler ermöglichen.

Einblick in das Schaffen der Maler 

Die Schau ist als Kabinettausstellung in zwei Räumen von Schloss Güstrow konzipiert. Wichtige Werke wie das Jugendbildnis Martin Luthers und seiner Frau Katharina von Bora befinden sich im Besitz des Staatlichen Museums. Mit dem ganzfigurigen Luther-Porträt zeigt die Ausstellung ein Werk, das von zentraler kultur- und kunstgeschichtlicher Bedeutung ist. Es stammt aus der Schweriner Schlosskirche, dem ersten protestantischen Kirchenbau Norddeutschlands, und steht im Blickpunkt der Schau.

Für Kinder und Schüler: "Pop up Cranach"

Die Kabinettausstellung wird begleitet von dem Vermittlungsprogramm "Pop up Cranach", einem Bereich für Kinder und Schüler, der 2015 im Rahmen der Cranach-Ausstellung in der Gemäldegalerie Berlin entstand. Aufgrund des großen Erfolgs war "Pop up Cranach" bisher in mehreren Städten Deutschlands zu sehen. Kinder und Schüler können hier das Motivrepertoire der Cranachs auf spielerische Weise erkunden und selbständig eigene und neue Bildideen kreieren.

 

Info

Staatliches Museum Schwerin / Ludwigslust / Güstrow
Galerie Alte & Neue Meister Schwerin
Alter Garten 3 · 19055 Schwerin
Telefon 0385 – 5958-0
info@museum-schwerin.de
www.museum-schwerin.de

Öffnungszeiten: Di – So 11 – 18 Uhr, ab 15.10. bis 17 Uhr