Klimastreik am 25. September

"Churches for Future": Kirchen rufen zum Klima-Aktionstag auf

Kirchen weltweit setzen mit einer Foto-Aktion unter dem Motto "5 vor 12" ein Zeichen für mehr Klimagerechtigkeit.
Kirchen weltweit setzen mit einer Foto-Aktion unter dem Motto "5 vor 12" ein Zeichen für mehr Klimagerechtigkeit.© Matthias Rohrberg, iStockphoto

23. September 2020

Kirchengemeinden und kirchliche Organisationen rufen zur Teilnahme am globalen Klima-Aktionstag und Klimastreik am 25. September auf. Mit Fotos ihrer Turmuhren, die auf "5 vor 12" stehen, fordern Kirchen bundes- und weltweit mehr Klimagerechtigkeit und ein sofortiges Handeln, betonte das Bündnis "Churches for Future" am Dienstag.

Zugleich erklärte es sich solidarisch mit den Anliegen der "Fridays for Future"-Bewegung.

Klima-Andacht am Berliner Tor in Hamburg

In Hamburg soll es drei Demonstrationszüge von "Fridays for Future" - unter Einhaltung der Corona-Maßnahmen - zu einer zentralen Abschlusskundgebung nahe dem Rödingsmarkt in der Innenstadt geben. Start ist um 14 Uhr aus Richtung Lombardsbrücke, vom Berliner Tor und vom Bahnhof Altona aus. Teilnehmer von "Churches for Future"-Hamburg treffen sich am Berliner Tor. Um 13.30 Uhr ist dort eine kurze Klima-Andacht geplant.

Bundesweit wollen sich Christen mit Aktionen, Andachten und Glockenläuten am Klimastreik in zahlreichen Städten beteiligen. Ein Jahr nach dem bislang größten globalen Klimastreik am 20. September 2019, an dem allein in Deutschland 1,4 Millionen Menschen auf die Straße gingen, fordern auch die Unterzeichner von "Churches for Future" ein sofortiges Umsteuern in der Klimapolitik.

Klima- und Corona-Krise "ein toxischer Cocktail"

Laut Sabine Minninger, Referentin für Klimapolitik beim evangelischen Hilfswerk "Brot für die Welt", vermischen sich die Klima- und die Corona-Krise in verschiedenen Entwicklungsländern zu einem toxischen Cocktail. "Hier zeigt sich, wie brutal die eine Krise die andere verstärkt. Sie treffen die Ärmsten und die Verletzlichsten am härtesten und zwingen Familien in extreme Armut."

Auch Kathrin Schroeder vom katholischen Hilfswerk Misereor betonte, dass die finanziellen Mittel, die nach der Corona-Pandemie weltweit für die Unterstützung der Wirtschaft mobilisiert werden, auch zum Klimaschutz in allen Staaten beitragen müssten. Ziel sei, die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad zu begrenzen, wie im Pariser Klimaabkommen vereinbart. Niemand dürfe zurückgelassen werden.

Hintergrund

In dem 2018 gegründeten Ökumenischen Netzwerk Klimagerechtigkeit haben sich kirchliche Organisationen und Initiativen, katholische Bistümer, evangelische Landeskirchen sowie Entwicklungsorganisationen zusammengeschlossen. Auch "Churches for Future" wurde von Mitgliedern des Netzwerks initiiert, rund 80 Landeskirchen, kirchliche Einrichtungen, Dienste und Werke haben diesen Aufruf bereits unterzeichnet. "Wir als Kirchen und kirchliche Organisationen zollen den Protestierenden großen Respekt und unterstützen die Anliegen der jungen Generation", heißt es im Aufruf.

 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite