Licht und Zuversicht

Das bedeutet #hoffnungsleuchten für uns

Die Aktion #hoffnungsleuchten soll sich in der Advents- und Weihnachtszeit wie ein strahlendes Netz durch die Nordkirche ziehen. (Symbolbild)
Die Aktion #hoffnungsleuchten soll sich in der Advents- und Weihnachtszeit wie ein strahlendes Netz durch die Nordkirche ziehen. (Symbolbild)© NicoElNino, iStockfoto

12. Oktober 2020 von Lena Modrow

In diesem Jahr wird nicht nur Weihnachten anders werden als sonst. Corona stellt vor große Herausforderungen: Wie ist es möglich, zu feiern; Gemeinschaft zu erleben? Das Licht und die Zuversicht sollen gerade in diesem Jahr sichtbar werden - darum gibt es in der Nordkirche die Aktion #hoffnungsleuchten. Hier erzählen Menschen, was sie damit verbinden.

Mehr zur Aktion #hoffnungsleuchten

"Der Gott der Hoffnung erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, so dass ihr Hoffnung habt durch die Kraft des heiligen Geistes" – dieser Spruch aus Römer 15,13 hat für Elfriede Schubert (98) und Viktoria-Elisabeth Brandt (45) aus der Kirchengemeinde St. Andreas Schlutup eine tiefe Bedeutung. Ihre Begegnung ist ein Hoffnungsleuchten.

"Uns verbindet eine tiefe Freundschaft und ähnliche Schicksalsschläge"

"Vor 12 Jahren hatte ich mehrere Hörstürze und war die ganze Zeit nahezu taub", erzählt Viktoria-Elisabeth Brandt. "Da musste ich mein Leben komplett ändern und von 100 auf null komplett herunterfahren. Eigentlich wollte ich an die Uni gehen, um noch einmal zu studieren, aber durch einen Zufall ging ich noch vor Semesterbeginn in die Altenbetreuung. Ich wollte etwas Sinnvolles tun. Und da lernte ich Elfriede kennen. Sie war damals ohne Hoffnung, ohne Lebensfreude, depressiv. Ich hatte den Auftrag, sie zu stabilisieren. In dieser Zeit sind wir eng zusammengewachsen."

Viktoria-Elisabeth Brandt und Elfriede Schubert: Ihre Freundschaft ist ein Hoffnungsleuchten.

"Dann sollte mein Studium beginnen, was Abschied geheißen hätte… Allein der Gedanke daran, ließ Elfriede wieder in eine tiefe Depression fallen. Sie bat mich, sie mitzunehmen, damit sie bei mir bleiben konnte. Es ist verrückt, aber ich willigte ein. Ich wurde von ihr eingestellt, bis sie es sich nicht mehr leisten konnte. Aber Trennung war überhaupt keine Option für mich. Ich arbeite nun seit mehr als sechs Jahren ehrenamtlich – wobei ich das nicht Arbeit nennen möchte. Wir haben uns gefunden und uns verbindet eine tiefe Freundschaft und ähnliche Schicksalsschläge. Wir tun uns gegenseitig gut und genießen unsere gemeinsame Zeit."

Ich empfinde es als großen Segen und bin dankbar, dass Gott uns so sehr zeigt, dass wir immer hoffen dürfen und uns der Weg im Dunkeln hell und sichtbar gemacht wird.

Elfriede Schubert fügt hinzu: „Ich habe so viel Schlimmes erlebt in meinem Leben, habe viel gebetet und immer hat Gott mir jemanden geschickt, der mir Hoffnung und Kraft gab. Zuletzt Viktoria-Elisabeth.“

"Wenn wir einander Kraft spenden, gewinnt das Licht an Stärke"

Für Anja Hagge ist "Hoffnungsleuchten das Licht, das die Dunkelheit erhellt. Es weist den Weg und zeigt, dass es sich lohnt, weiter zu gehen."

"In jedem von uns brennt dieses Licht und das kann für andere Menschen ebenfalls Hoffnung geben, die gerade ihr eigenes Licht nicht sehen. Wenn wir alle zusammenhalten, einander helfen und Kraft spenden gewinnt es an Stärke und vertreibt die Dunkelheit."

Anja Hagge (33), Paul-Gerhardt-Gemeinde Lübeck

Hoffnungzeichen Herrnhuter Sterne

Georg Gemander aus der Gemeinde vom Dom zu Lübeck begleitet seit seiner Kindheit Jahr für Jahr ein Hoffnungszeichen. "Vor einigen Jahren hatte der damalige Landesbischof Ulrich in einer Predigt kurz nach Heiligabend – war es am Altjahrsabend oder zu Dreikönig? – berichtet, dass ja jetzt überall die Weihnachtsdekoration abgebaut würde", erinnert er sich. "Er bat die Gemeinde, doch wenigstens einen Weihnachtsstern hängen zu lassen. Denn der stünde für die Hoffnung und die braucht man ja das ganze Jahr."

Orangegoldener Herrnhuter Adventsstern vor tiefblauem Nachthimmel
Herrnhuter Adventsstern© Gundolf Renze / Adobe Stock

"Und seither hängen bei uns in jedem Fenster kleine Herrnhuter Sterne. Die haben wir an der Gardinenstange befestigt. Im Sommer kommen wir selten dazu, sie zu beleuchten, bei hell scheinender Sonne abends um zehn sind sie auch nicht besonders auffällig. Aber jetzt scheinen sie schon zum Abendbrot."

Herrnhuter Sterne begleiten mich schon mein ganzes Leben. Ich bin in der Nähe von Herrnhut aufgewachsen und wusste als kleines Kind schon: Wenn an jedem Fenster so ein Stern leuchtet, dann kommt Weihnachten. Und diese Weihnachtsfreude und die Hoffnung wächst mit jedem Herrnhuter Stern, den ich jetzt als Erwachsener sehe. Vielleicht geht es ja anderen auch so und die nehmen unsere kleinen Sterne als Hoffnungszeichen.

Georg Gemander (46), gehört zur Gemeinde vom Dom zu Lübeck© Lena Modrow

Hier kommt das Hoffnungsleuchten in Ihre Gemeinde

Die Nordkirche stellt Material vom Logo über Stern-Bastelanleitungen bis hin zu Plakaten und Spotify-Songlisten für die Öffentlichkeitsarbeit in den Gemeinden zur Verfügung - damit das Hoffnungsleuchten überall sichtbar wird. Hier finden Sie mehr: Hoffnungsleuchten

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de