Aktion "One Billion Rising"

Der Norden tanzt gegen Gewalt an Frauen

Tanz gegen Gewalt: Am 14. Februar gehen die Menschen weltweit auf die Straße, um ein Zeichen für Frauen- und Mädchenrechte zu setzen.
Tanz gegen Gewalt: Am 14. Februar gehen die Menschen weltweit auf die Straße, um ein Zeichen für Frauen- und Mädchenrechte zu setzen. © iStock

03. Februar 2022

Unter dem Motto "One Billion Rising" sind am 14. Februar weltweit Tanz-Demonstrationen gegen Gewalt an Frauen und ihren Kindern geplant. In Mecklenburg-Vorpommern findet unter anderem eine vom Rostocker Verein "Stark machen" statt - natürlich mit Abstand und Maske.

Los geht es um 14 Uhr auf dem Rostocker Universitätsplatz: Wer mag, kommt dazu und tanzt gegen Ausgrenzung, Misshandlung und Unterdrückung. Ziel ist es, ein deuliches Zeichen für Frauen- und Mädchenrechte zu setzen, so die Organisatoren. 

Gewaltfreies Leben ist ein Menschenrecht

"Dieser Aktionstag bestärkt uns alle, weiter für das Menschenrecht auf ein gewaltfreies Leben zu kämpfen", teilte die Schweriner Justizministerin Jacqueline Bernhardt mit. Die neue Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern habe sich im Koalitionsvertrag dazu verpflichtet, eine Landesstrategie zur Umsetzung der Istanbul-Konvention für Betroffene von häuslicher und sexueller Gewalt weiterzuentwickeln. "Wir wollen allen, die es benötigen, Schutz und Hilfe geben", so Bernhardt.

Auch in anderen norddeutschen Städten wird an diesem Tag getanzt: So wird es etwa in Hamburg am 14. Februar um 16.30 Uhr eine zentrale Tanzdemo vom Hauptbahnhof zum Mönckebergbrunnen geben. 

 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

EKD Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr. Mehr unter kirche-gegen-sexualisierte-gewalt.de

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite