Kirchliches Wort zum Buß- und Bettag

Die Pandemie verpflichtet zum Büßen und Umdenken

Bischof Tilman Jeremias ruft dazu auf, die Corona-Pandemie zu nutzen, um zu hinterfragen, wie wir zukünftig leben wollen.
Bischof Tilman Jeremias ruft dazu auf, die Corona-Pandemie zu nutzen, um zu hinterfragen, wie wir zukünftig leben wollen. © kirche-mv.de, Daniel Vogel

18. November 2020

Der Buß- und Bettag ist zur stillen Einkehr gedacht. Er soll einem Gelegenheit geben, darüber nachzudenken, ob der einmal eingeschlagenen Weg der richtige ist. Doch leben wir nicht seit März in einer Art Dauer-Bußtag, fragt Bischof Tilman Jeremias in einem kirchlichen Wort.

Kollektive Einkehr ist der Grundgedanke des Buß- und Bettags. Jetzt, 25 Jahre nachdem der Buß- und Bettages als gesetzlicher Feiertag abgeschafft worden ist, sind wir wieder zu dieser Einkehr aufgerufen: Die Corona-Maßnahmen verpflichten uns in gewissem Maße zur kollektiven Buße, sagt Tilman Jeremias, Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Nordkirche.

Viel Zeit zum Nachdenken 

"Alles, was Spaß macht, ist verboten oder geschlossen: Party, Gaststätte, Konzert, Theater, Reisen, Sport. Die Regierung macht mich offiziell zum Helden, wenn ich auf der Couch sitze und nichts tue. Auch wenn der Mittwoch vor dem Totensonntag also lange nicht mehr so stark im Bewusstsein ist, so scheint uns doch der Ursprungsgedanke dieses Tages gewissermaßen derzeit verordnet zu sein", sagt Bischof Jeremias. 

Hintergründe zum Buß- und Bettag 

Für viele ist es eine schwere Zeit. Denn sie macht auch bewusst, dass "ich mein Leben zu guten Teilen nicht in eigenen Händen habe", so Jeremias. Was helfe, sei Demut. "Die Pandemie lehrt mich zu akzeptieren, wie zerbrechlich und vergänglich sich meine körperliche Existenz darstellt." 

Jetzige Lebensweise auf dem Prüfstand

Doch Buße kann auch produktiv sein, wenn man sie nutze, um einiges im Leben neu zu justieren, regt Bischof Jeremias an. "Meine Mobilität zum Beispiel, meine Ernährung, meinen Konsum. Wenn sich das Leben nach Corona ein wenig langsamer, ein wenig ökologischer und ein wenig menschenfreundlicher gestalten ließe, hätte sich eine so verordnete Bußzeit schon gelohnt".

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de