Aschermittwoch

Fastenzeit beginnt: Von Klimafasten bis „7 Wochen Ohne“ 

Die diesjährige Aktion steht unter dem Motto "Üben! Sieben Wochen ohne Stillstand". Die Organisatoren wollen dazu ermutigen, Neues auszuprobieren. Die Fastenzeit dauert in diesem Jahr vom 2. März bis zum 14. April 2022.
Die diesjährige Aktion steht unter dem Motto "Üben! Sieben Wochen ohne Stillstand". Die Organisatoren wollen dazu ermutigen, Neues auszuprobieren. Die Fastenzeit dauert in diesem Jahr vom 2. März bis zum 14. April 2022.© epd-bild/Heike Lyding

02. März 2022

In der Fasten- oder Passionszeit erinnern Christen an das Leiden und Sterben Jesu Christi und bereiten sich auf Ostern vor, auf die Botschaft von der Auferstehung. Die evangelische Aktion „7 Wochen Ohne“ soll helfen, diese Wochen bewusst zu erleben und zu gestalten. Die Nordkirche lädt 2022 zum Klimafasten ein.

In diesem Jahr steht „7 Wochen Ohne“ unter dem Motto „Üben! Sieben Wochen ohne Stillstand“. Die Aktion ruft dazu auf, in der Fastenzeit von Aschermittwoch (2. März) bis Ostern (17. April) Neues auszuprobieren.

Frieden üben

Frank Muchlinsky ist Pastor und schreibt die Fastenbriefe für die Aktion. Im Hinblick auf den Krieg in der Ukraine ordnet er das diesjährige Motto neu ein: "Als die Nachrichten vom Kriegsausbruch in der Ukraine kamen, schien dieses Motto plötzlich vollkommen falsch. Man möchte doch 'Halt!' schreien und 'Waffenstillstand sofort!' Müsste man nicht schnell noch ein anderes Motto für die diesjährige Fastenzeit finden? Ich denke, das ist nicht nötig. Wir können uns vornehmen, den Frieden zu üben und darin keinen Stillstand zuzulassen – auch nicht angesichts von Krieg", so der Theologe.

Teilnehmende können sich zu Fastengruppen zusammenschließen oder auch für sich alleine den Fastenkalender nutzen, das zentrale Element der Aktion. Die Fastenaktion wurde 1983 gegründet. Koordiniert wird „7 Wochen Ohne“ von einem Projektbüro im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik in Frankfurt am Main.

Fernsehgottesdienst zum Start von „7 Wochen Ohne“

„7 Wochen Ohne“ wird mit einem Gottesdienst am Sonntag, 6. März, ab 9.30 Uhr in der Kirche St. Michael in Fürth eröffnet. Das ZDF überträgt live.

Mehr: ZDF-Gottesdienst "Verleih uns Frieden gnädiglich"

Fasten für das Klima

Die  Nordkirche ruft gemeinsam mit anderen Landeskirchen und katholischen Bistümern sowie „Brot für die Welt“ und Misereor zu klimafreundlicherem Konsum in der Fastenzeit auf. Der Schwerpunkt der Aktion Klimafasten 2022 liegt auf Ernährung und steht unter dem Leitwort „So viel Du brauchst“.

Bim Klimafasten geht es auch darum, keine Lebensmittel zu verschwenden. Wer es ausprobieren möchte, macht einfach mit: Am 2. März geht es los.
Bim Klimafasten geht es auch darum, keine Lebensmittel zu verschwenden. Wer es ausprobieren möchte, macht einfach mit: Am 2. März geht es los. © iStock

Die Fastenzeit sei traditionell durch einen freiwilligen Verzicht auf Nahrung geprägt. An diese Ursprünge des Fastens knüpfe das Klimafasten an. Die Verbraucherinnen und Verbraucher sollten gewonnen werden, sich klimafreundlicher zu ernähren und zu leben und schon beim Einkauf und der Zubereitung des Essens darauf zu achten, weniger Energie zu verbrauchen.

Den Geschmack der Region entdecken

Die Aktion „Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit“ 2022 setzt vom 2. März bis zum 17. April für jede Fastenwoche einen besonderen Schwerpunkt. Darunter sind: weniger Lebensmittel zu verschwenden, Verpackungsmüll zu reduzieren, den Geschmack der Region zu entdecken oder weniger Energie in der Küche zu verbrauchen. Klimafasten ist eine ökumenische Initiative von „Brot für die Welt“, Misereor und 17 evangelischen Landeskirchen und katholischen Bistümern.

Fastengottesdienst von AndereZeiten auf Youtube

"7 Wochen anders leben"

Der ökumenische Verein "Andere Zeiten" bietet wieder zwei Aktionen an, mit denen sich Fastenwillige zwischen Aschermittwoch und Ostern begleiten lassen können: die wöchentliche Briefaktion "7 Wochen anders leben" und den Fasten-Wegweiser "wandeln" mit täglichen Impulsen. "7 Wochen anders leben nimmt Erfahrungen und Fragen Fastender auf.

Der Fastenwegweiser "wandeln" vom Verein Andere Zeiten.
Der Fastenwegweiser "wandeln" vom Verein Andere Zeiten.© Verein Andere Zeiten

Die Briefe werden in der Fastenzeit aktuell geschrieben und postwendend verschickt. 'wandeln' widmet sich auf vielfältige Art und Weise den Fragen nach dem Sinn und Sein. Mit beiden Aktionen möchten wir Fastende begleiten, die sich auf die Suche nach neuen Freiräumen im Alltag machen", sagt Frank Hofmann, Chefredakteur von Andere Zeiten.

Warum fasten Christen?

Mit dem Aschermittwoch am 2. März beginnt die rund 40-tägige Fasten- oder Passionszeit vor Ostern (17. April). Der Verzicht auf Speisen und Getränke wie Fleisch und Wein oder auch auf den Fernsehkonsum gilt als Symbol der Buße und der spirituellen Erneuerung. In den sieben Wochen vor dem Osterfest nehmen sich viele Christinnen und Christen zudem mehr Zeit für Ruhe, Besinnung und Gebet, um sich selbst und Gott näherzukommen.

In der katholischen Kirche zeichnet der Priester am Aschermittwoch ein Aschekreuz als Symbol der geistigen Reinigung und der Vergänglichkeit auf die Stirn der Gottesdienstbesucher. In der evangelischen Kirche beteiligen sich viele Menschen an der Fasteninitiative „7 Wochen Ohne“, um aus gewohnten Konsum- und Verhaltensweisen auszusteigen und neue Lebensziele zu finden. 

Fastenzeiten sind in fast allen Religionen bekannt, so etwa der Fastenmonat Ramadan im Islam. Am Ende der Winterzeit fasten viele Menschen aber auch mit dem Wunsch nach ganzheitlichem Wohlbefinden. Viele schwärmen zugleich von einer geistigen Freiheit während des Verzichts auf Nahrung.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite