Wohnungspolitik

Konferenz zur sozialen Spaltung: Eine Stadt nur für Reiche?

© AdobeStock/Carl-Jürgen Bautsch

23. Januar 2020

Wer in die Großstadt zieht, findet kaum noch eine bezahlbare Bleibe. Um dieses Thema dreht sich die 10. Konferenz zur sozialen Spaltung an der HafenCity Universität Hamburg am 6. Februar.

Wie kommt es, dass Hamburg bundesweit für seine vorausschauende Wohnungspolitik gerühmt wird, die Früchte davon aber in der Stadt selber kaum bei den Bewohnerinnen und Bewohnern ankommen? Hat die Politik – auch in Hamburg – zu lange vergessen, dass Wohnungsbau eine Aufgabe staatlicher Daseinsfürsorge ist? Und was ist nunmehr zu tun in der Bodenpolitik, bei der städtischen Wohnungsgesellschaft und den Genossenschaften? Und welchen Beitrag können Wohlfahrtsverbände und zivilgesellschaftliche Initiativen leisten, welche aber nicht?

Gäste aus Wissenschaft und Politik

Die Konferenz "Eine Stadt nur für Reiche? Hamburg und seine Wohnungspolitik" findet am 6. Februar 2020 von 9.15 bis 16.30 Uhr in der HafenCity Universität Hamburg (Überseeallee 16, 20457 Hamburg) statt.

Anmeldung unter: hamburg@akademie.nordkirche.de

Programm

Das Thema Wohnungspolitik steht auf der Agenda der Konferenz, die von der Evangelischen Akademie der Nordkirche mitgetragen wird. Als Referenten und Diskussionspartnerinnen beteiligen sich an diesem Tag unter anderem Staatsrat Matthias Kock aus der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, die Stadtsoziologin Ingrid Breckner (HCU Hamburg) sowie der Darmstädter Politikwissenschaftler Björn Egner. Auch der Hamburger Diakonie-Chef Dirk Ahrens sowie Finanzsenator der Hansestadt, Andreas Dressel, werden sich der Diskussion in einer Arbeitsgruppe stellen.

Die Veranstalterinnen

Veranstalter der Konferenz ist die Arbeitsgemeinschaft Soziales Hamburg in Kooperation mit der HafenCity Universität Hamburg. Der Arbeitsgemeinschaft gehören die Evangelische Akademie der Nordkirche, mehrere Forschungsbereiche der Universität Hamburg, der HAW, der HCU sowie das Diakonische Werk Hamburg und der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt an.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Seelsorge Hotline

0800 4540106

Kostenfreie Seelsorge-Hotline der Nordkirche in der Corona-Krise. Wir sind täglich von 14-18 Uhr für Sie da.

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de