Nachhaltigkeit

Nicht nur zu Erntedank über Landwirtschaft nachdenken

Weizen ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel weltweit.
Weizen ist ein wichtiges Grundnahrungsmittel weltweit. © jodie777

30. September 2022 von Anja Goritzka

Das zentrale Landeserntedankfest in Mecklenburg-Vorpommern wird am Sonntag in Ferdinandshof mit einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert. Gerade jetzt sei ein Umdenken notwendig, findet Jan Menkhaus vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt.

„Ich stand letztens mit einem Landwirt vor seinem Maisfeld. Der Mais war gerade mal so hoch wie wir“, erinnert sich Jan Menkhaus vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche (KDA). Normalerweise sei er viel höher. Zeichen der anhaltenden Dürre in Mecklenburg-Vorpommern.

"Nahrungsmittelproduktion ist nicht selbstverständlich"

Der Agrarwissenschaftler ist Ansprechpartner für Landwirtschaft und Ernährung. Ein Landeserntedankfest habe angesichts von Corona, Schweinepest, Klimakrise und Krieg in Europa eine noch stärkere Bedeutung, findet Menkhaus: „Es wird noch mal stärker als je zuvor deutlich, dass Nahrungsmittelproduktion nicht selbstverständlich ist“, und ein Umdenken nötig sei.

Konsumverhalten infrage stellen

Viele Menschen würden sagen: „Wir müssen zurück.“ - weniger Tierhaltung, mehr ökologische Landwirtschaft. Eine Agrarwende käme aber zu kurz, sagt Menkhaus. Es sollte lieber eine Ernährungswende geben. „Wir sollten unser Konsumverhalten infrage stellen. Müssen wir 24 Stunden an sieben Tagen der Woche immer alle Nahrungsmittel bekommen, für günstige Preise?“

Und der Referent gibt zu bedenken: „Wenn wir unsere Produktion herunterfahren, ohne unser Konsumverhalten von unten her zu ändern, machen wir uns noch mehr abhängig von anderen Ländern.“

„Unser tägliches Brot gib uns heute“

Schon 2015 veröffentlichte die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) unter der Überschrift „Unser tägliches Brot gib uns heute“ eine Studie (PDF)  für nachhaltige Entwicklung. Diese sei heute aktueller denn je, so Menkhaus. Da stehe alles drin, was seit Jahren bekannt sei, aber nicht umgesetzt werde.

Für ihn ist die Kirche Mahnerin, Mittlerin und Motor auch in der Agrarkrise. „Mahnen tun wir dabei genug, auch zum Erntedank“, das sei nicht das Problem, meint der Agrarwissenschaftler. Als Mittlerin könne die evangelische Kirche aber noch besser werden, denn gerade innerhalb der Gemeinden gebe es die Akteure, „die es interessiert, auch Bauern“.

Um Motor zu sein, müsse sich die Kirche noch klarer positionieren, so Menkhaus. Das fange bei der Beschaffung von Nahrungsmitteln für Feste an und ginge bis hin zur Verpachtung von Kirchenland. Gerade in Mecklenburg-Vorpommern könne eine Kirchengemeinde ohne Pacht nicht überleben. Viele Flächen würden aber immer noch an große Agrargesellschaften verpachtet, da sie am meisten zahlen, so Menkhaus. „Öko-Landwirte und auch Existenzgründer gehen da meist leer aus.“

Landeserntedankfeste in der Nordkirche

Landeserntedankfeste 2022 in der Nordkirche

In diesem Jahr wird das Landeserntedankfest Mecklenburg-Vorpommern ab Freitag (30. September) im pommerschen Ferdinandshof gefeiert. Am Sonntag (2. Oktober) wird es um 10 Uhr ein Festgottesdienst in der Scharmützelkirche geben.

Das Landeserntedankfest Schleswig-Holstein wird dieses Jahr am Sonntag (2. Oktober) in Lütau im Kreis Herzogtum Lauenburg gefeiert: Nach dem Festgottesdienst um 11 Uhr folgt der Ernte-Umzug mit einem bunten Familienprogramm. 

 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite