Brot für die Welt

Spendenaktion stellt Klimagerechtigkeit in den Mittelpunkt

Nicht alle können sich auf eine reiche Ernte verlassen: Der Klimawandel bedroht Existenzen. Brot für die Welt unterstützt etwa Projekte, die Bäuerinnen und Bauern vor extremen Dürren schützen.
Nicht alle können sich auf eine reiche Ernte verlassen: Der Klimawandel bedroht Existenzen. Brot für die Welt unterstützt etwa Projekte, die Bäuerinnen und Bauern vor extremen Dürren schützen. © Tom Grove, Unsplash

25. November 2021

Zum ersten Advent (28. November) startet die evangelische Hilfsorganisation Brot für die Welt ihre alljährliche Spendenaktion. In diesem Jahr sollen damit vor allem Menschen unterstützt werden, die unter den Folgen der weltweiten Klimakrise leiden. Eröffnet wird die Aktion mit Gottesdiensten in allen drei Sprengeln der Nordkirche.

Es ist bereits die 63. Spendenaktion, die Brot für die Welt in der Weihnachtszeit initiiert. In diesem Jahr aber steht ein Thema im Fokus, das wir nicht mehr wegdiskutieren können: Der Klimawandel. Unter dem Motto „Eine Welt. Ein Klima. Eine Zukunft“ sammelt die Hilfsorganisation Gelder für Menschen, die zum Beispiel durch Überschwemmungen, Stürme oder lang anhaltende Dürren Haus und Wirtschaftsgrundlage verloren haben. 

Landespastor Paul Philipps aus Schwerin sagt dazu: "Brot für die Welt rückt in diesem Jahr die globalen Zusammenhänge von Klimawandel und Gerechtigkeit in den Mittelpunkt. Davon wissen aktuell vor allem die zu erzählen, deren Lebensgrundlage unmittelbar durch den Klimawandel bedroht ist und das sind vor allem die Ärmsten der Armen. Der Erfolg vieler Projekte von Brot für die Welt wird durch unsere Lebensweise beeinflusst. Wir alle müssen begreifen, dass wir die Herausforderungen nur gemeinsam bewältigen können."

Innovationen, die das Überleben sichern

Besonders betroffen sind die Länder des globalen Südens, darunter etwa Simbabwe und Bangladesh. Gemeinsam mit Partnern unterstützt Brot für die Welt Menschen dabei, Innovationen zu entwickeln, um gegenüber Wetterextremen widerstandsfähiger zu werden: So verwenden einige Kleinbauern traditionelles, robustes Saatgut und können so ihre Ernte verbessern. Andere legen ausgeklügelte Steinwälle an, um die Felder vor Austrocknen zu schützen.

„Mit der ersten Kerze beginnt heute die Adventszeit: eine Zeit der Erwartung und der Hoffnung. Gott kommt in diese Welt. Das ist das Zeichen für eine Zukunft, die neue Perspektiven eröffnet. Der Advent hält die Hoffnung lebendig, dass Veränderungen möglich sind, im eigenen Leben und im Miteinander.

Die jährliche Spendenaktion von Brot für die Welt weitet die Perspektive: “Eine Welt, ein Klima, eine Zukunft“, das Motto des diesjährigen Spendenaufrufs verweist darauf, dass viele Menschen im globalen Süden schon jetzt massiv unter den Folgen des Klimawandels leiden, der unser aller Zukunft bedroht.  Als Christenmenschen sind wir davon überzeugt, dass die Erde uns von Gott anvertraut ist. Deshalb kommt es auch auf unser Tun und Lassen im Klimaschutz an.“ 

Bischof Gothart Magaard

Um Projekte solcher Art weiterhin fördern zu können, bittet Brot für die Welt um eine Spende. Neben den Kollekten in den Gottesdiensten gibt es die Möglichkeit einer Online-Spende. Ebenso kann ein Wunschbetrag per SMS gesendet werden. 

Die Gottesdienste in der Übersicht: 

Schleswig-Holstein feiert den Eröffnungsgottesdienst in der Kieler Nikolaikirche. Beginn ist um 10 Uhr. Erwartet werden Ministerpräsident Daniel Günther, Diakonie-Landespastor Heiko Naß und Pröpstin Almut Witt. Predigen wird Bischof Gothart Magaard.

Hamburg läutet die Aktion mit einem Vesper-Gottesdienst um 18 Uhr im Michel ein. Neben Landespastor Dirk Ahrens wird Pastor Dr. Stefan Holtmann den Gottesdienst gestalten. Musik: Magne H. Draagen. 

In Mecklenburg-Vorpommern wird die Aktion um 10.30 Uhr im Greifswalder Dom durch Diakonie-Pastor Paul Philipps eröffnet. Die Predigt hält Bischof Tilman Jeremias. 

ARD-Fernsehgottesdienst

Der zentrale Gottesdienst zur Eröffnung der Aktion wird am Sonntag um 10 Uhr live aus Detmold im Ersten ausgestrahlt.

Spendenkonto Brot für die Welt

  • Bank für Kirche und Diakonie
  • IBAN: DE10 1006 1006 0500 5005 00
  • BIC: GENODED1KDB

Im vergangenen Jahr hat Brot für die Welt bundesweit 76,8 Millionen Euro an Spenden erhalten. Mit dem Geld fördert die Hilfsorganisation aktuell mehr als 1.800 Projekte in 90 Ländern.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite