Nachrichten

Stolpersteine für Greifswald

Wismar erhält sechs weitere Stolpersteine

Mi 26.10.2022

In der Wismarer Altstadt sollen am 9. November (11 Uhr) sechs Stolpersteine zum Gedenken an NS-Opfer verlegt werden. Sie erinnern fortan an Bürger, die von den Nazis verschleppt und ermordet wurden.  

Dom zu Güstrow

Jüdische Gedenktage in Güstrow beginnen am 15. Oktober

Fr 14.10.2022

Vom 15. Oktober bis 23. November werden in Güstrow die Jüdischen Gedenktage veranstaltet: Die Initiative "Jüdisches Gedenken" erinnert damit an die Progromnacht (9. November 1938), in der die Nazis Synagogen, jüdische Geschäfte, Friedhöfe und Wohnungen zerstörten. Kurz darauf folgten die ersten Deportationen jüdischer Bürger in Konzentrationslager.  

weiße Rosen

Kiel erinnert an Opfer des NS-Todesmarsch

Mi 31.08.2022

Im Gedenken an den Todesmarsch von Hamburg nach Kiel 1945 finden am Wochenende zwei Veranstaltungen statt, die an die Ermordeten erinnern.  

Schwarz-weiß Aufnahme von Ehepaar Jannasch mit Tochter Christine (links).

„Gerechte unter den Völkern“: Yad Vashem ehrt Wilhelm und Elisabeth Jannasch

Do 31.03.2022

Die Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem hat das Ehepaar Wilhelm und Elisabeth Jannasch als „Gerechte unter den Völkern“ aufgenommen. Gemeinsam haben der Pastor und seine Ehefrau Juden und Christen jüdischer Herkunft während des Nationalsozialismus das Leben gerettet.  

Foto: Sophie Scholl auf Ausstellungstafel

Kirchengemeinde und Konfis laden zum Gedenken an Sophie Scholl

Di 08.02.2022

Die Kirchengemeinde Alt-Rahlstedt gedenkt Sophie Scholl: Zusammen mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden hat sie ein Themenpaket mit vielen Aktionen geschnürt. Dazu gehört die Wanderausstellung der Weiße Rose Stiftung, genauso wie Gottesdienste, ein Filmabend, eine Lesung und eine Andacht in Erinnerung an die Freiheitskämpferin. Los geht es am 8. Februar.  

Im Januar 2021 wurde die Fassade der Französischen Botschaft in Berlin zur „Leinwand“: Die Medieninstallation der Arolsen Archives ist den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet und ruft dazu auf, die Crowdsourcing-Initiative #everynamecounts zu unterstützen.

Diakonie MV gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Do 27.01.2022

Das Diakonische Werk Mecklenburg-Vorpommern unterstützt das Projekt #everynamecounts, das ein digitales Denkmal für die Opfer des Nationalsozialismus zum Ziel hat. Anlässlich des Gedenktages weist Landespastor Paul Philipps außerdem darauf hin, dass die Diakonie es als ihren Auftrag begreift, gesellschaftliche Entwicklungen kritisch zu begleiten und Zivilcourage zu fördern.  

Metallplaketten: schreiende Gesichter als Symbol für das Leid, das die Opfer der Nationalsozialisten erfahren mussten

Bischöfin Fehrs erinnert an ermordete jüdische Kinder

Mi 26.01.2022

Die Zahl ist kaum zu fassen: Etwa 1,5 Millionen jüdische Kinder wurden in Lagern von den Nazis ermordet. Daran erinnert die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs in der Podcast-Reihe "Seelenfutter" der Kirchengemeinde Husum. Zum Holocaust-Gedenktag befasst sie sich mit einem Kindergedicht, das der elfjährige Ivo Katz im KZ Theresienstadt verfasste.  

Vicelinkirche Neumünster bei Kerzenschein

Gedenkfeier für deportierte Christen in Neumünster

Mi 26.01.2022

In der Vicelinkirche Neumünster erinnern Propst Stefan Block, Pastorin Simone Bremer und Pfarrer Peter Wohs in einem ökumenischen Gottesdienst an die Christinnen und Christen, die von den Nazis verfolgt und in Konzentrationslager verschleppt worden sind. Er beginnt am 27. Januar um 18.15 Uhr.  

Ilja Zuckermann überlebte als Kind die Blockade Leningrads. Bei der Vorstellung der Kieler Ausstellung spricht er über seine Erinnerungen.

Hungerblockade Leningrad: Die Hälfte der Bevölkerung starb

Di 25.01.2022

Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar zeigt der Kieler Flandernbunker eine Ausstellung über die Blockade Leningrads im Zweiten Weltkrieg. Ein Zeitzeuge spricht über seine schlimmsten Erinnerungen.  

Hauptkirche St. Michaelis in Hamburg

Michel veranstaltet Lesung zum Gedenktag

Fr 21.01.2022

Zum jährlichen Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar möchte die Hamburger Hauptkirche St. Michaelis zu einer Veranstaltung mit Schriftsteller Gerrit Pohl einladen. Er wird aus einem seiner Werke lesen, das sich mit den so genannten Kindertransporten von 1938/39 beschäftigt.  

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite