Jüdisches Leben in Deutschland

Digitaler Auftakt für jüdisches Festjahr in Rostock

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland wird in diesem Jahr gefeiert.
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland wird in diesem Jahr gefeiert.© iStockphoto, Moussa81

14. Januar 2021

Das Festjahr #2021JLID ist am Mittwochabend digital mit einer interreligiösen Andacht für Mecklenburg-Vorpommern eröffnet worden. Zu der Andacht hatte der interreligiöse Arbeitskreis Rostock eingeladen.

Merht zum Festjahr: 2021jlid.deMitmachen

In ihrem Grußwort sagte die auch für Religionsangelegenheiten zuständige Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU), das Festjahr biete die Möglichkeit zu zeigen, dass jüdisches Leben seit nunmehr 1.700 Jahren "in die Mitte unserer Gesellschaft gehört". Die Veranstaltungen und Projekte seien eine Einladung zum Dialog und zu Begegnungen über Religionsgrenzen hinweg. "Nutzen wir sie als Brücke für gegenseitiges Verständnis und ein solidarisches Miteinander."

Einladung zum Dialog

Der Beauftragte für jüdisches Leben in MV, Hansjörg Schmutzler, gratulierte online den Organisatoren des Rostocker Programms zum Auftakt: "Sie haben über das gesamte Festjahr 2021 verteilt für die Veranstaltungen viele spannende Formate und Themen gewählt." Unter anderem gehe es dabei um Antisemitismus, Verschwörungstheorien oder das Schicksal jüdischer Frauen.

Eine kostenfreie App zu Orten jüdischen Lebens in Rostock gehöre ebenso dazu wie eine geführte Fahrradfahrt. "Allen, die sich noch nicht oder nicht endgültig für ihr Mitmachen entschieden haben, sage ich: Machen Sie mit! Setzen auch Sie sich sichtbar für jüdisches Leben gestern, heute und morgen in MV ein." Anmeldungen seien im Internet weiterhin möglich unter: www.2021JLID.de/mitmachen.

Kirchen-Kampagne gegen Antisemitimus:

www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de

Die interreligiöse Andacht in der Rostocker Nikolaikirche wurde wegen der Corona-Schutzmaßnahmen für das Internet aufgezeichnet.

"Jüdisches Leben gehört in die Mitte Europas" 

Der Direktor des Historischen Instituts der Universität Rostock, Professor Marc von der Höh: "Jüdische und christliche Deutsche können auf eine jahrhundertelange gemeinsame Geschichte zurückblicken, die zwar von Konflikten und Zäsuren geprägt war, in der es aber immer wieder auch Phasen der friedlichen Koexistenz und Kooperation gab." In einer Zeit, in der antisemitische Ausfälle wieder zunähmen, sei das Festjahr eine Gelegenheit, "in aller Deutlichkeit herauszustellen, dass jüdisches Leben in die Mitte Europas gehört, und das bereits seit 1.700 Jahren".

Geschichte

Mit einem Dekret hatte der römische Kaiser Konstantin im Jahr 321 Juden den Zugang zu Ämtern in der Kurie und der Stadtverwaltung Köln erlaubt. Dieses Edikt gilt als die früheste erhaltene schriftliche Quelle zur Existenz von Jüdinnen und Juden nördlich der Alpen im Gebiet des römischen Imperiums.

 

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de