Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

SCHLIESSEN

Kircheneintritt

Sie möchten in die Kirche eintreten oder wieder eintreten?

Sie sind willkommen! 

Hier finden Sie Informationen

Service-Telefon

0800 50 40 602 
Bundesweit, kostenfrei, Mo-Fr, 9-18 Uhr 

040 306 20 300 
Hamburg,  Mo-Fr, 8-18 Uhr

Schnellsuche

Festgottesdienst und Empfang

Die Schulstiftung der Nordkirche feiert Jubiläum

19.04.2017 | Es ist ein rundes Jubiläum: die Schulstiftung der Nordkirche wird 20 Jahre alt. Mit einem Festgottesdienst und einem Empfang in Neubrandenburg wurde das Bestehen gefeiert. Nordkirchen-Landesbischof Gerhard Ulrich hielt zu dem Anlass eine Predigt.

Zugleich feierte auch die 1997 gegründete Christliche Gemeinschaftsschule St. Marien in Neubrandenburg ihr 20jähriges Bestehen: St. Marien war Gründungsschule der seitdem wachsenden Stiftung. Zu den Feierlichkeiten in der St. Johannis Kirche hielt Landesbischof Gerhard Ulrich eine Predigt. Darin würdigte er die Schulen und Horteinrichtungen der Schulstiftung in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein: „In einer Schule in kirchlicher Trägerschaft kann man das Wirken von Gottes Heiligem Geist entdecken: Die kleinen und großen Augenblicke der Horizonterweiterung, des Entdeckens, der freiwilligen, oft unbezahlten Unterstützungsleistungen, des Engagements mit professioneller Ausdauer auf höchstem fachlichen Niveau.“

Miteinander Menschlichkeit erproben

Die Gesellschaft braucht laut Ulrich eine neue religiöse Alphabetisierung. In Zeiten, in denen sich immer seltener an religiöse Vorerfahrungen und Vorwissen anknüpfen lasse, seien evangelische Horte und Schulen besonders wichtig. Konfessionelle Schulen seien zudem "Orte, wo Eltern, Schüler und Lehrer miteinander Menschlichkeit erproben", so der Bischof.

Demokratie fördernde Vielfalt

"20 Jahre evangelische Schule Neubrandenburg und 20 Jahre Schulstiftung der Nordkirche - dieses doppelte Jubiläum ist für uns Anlass, doppelt zurückzublicken", sagte Matthias Fischer, Kaufmännischer Vorstand der Schulstiftung. Auch Vorstandsvorsitzender Kai Gusek fügte hinzu: "Zugleich ist es für uns Impuls, Schritte in die Zukunft zu planen und die Demokratie fördernde Vielfalt von Schulprogrammen und Schulkonzepten auch künftig mit protestantischer Identität mitzugestalten."

Bei der Vertragsunterzeichnung zwischen Nordkirche und Evangelischer Schulstiftung im Dezember 2016 wurde zugesichert, dass die Landeskirche dauerhaft die Schulstiftung finanziell unterstützt. Dabei waren Landesbischof Gerhard Ulrich (v.l.), Pastor Kai Gu
Bei der Vertragsunterzeichnung zwischen Nordkirche und Evangelischer Schulstiftung im Dezember 2016 wurde zugesichert, dass die Landeskirche dauerhaft die Schulstiftung finanziell unterstützt. Dabei waren Landesbischof Gerhard Ulrich (v.l.), Pastor Kai Gusek, Theologisch-pädagogischer Stiftungsvorstand, und Matthias Fischer, Kaufmännischer Stiftungsvorstand. © Maren Warnecke / Nordkirche

Stiftung ist Trägerin von 17 Schulen

Inzwischen ist die Schulstiftung der Nordkirche Trägerin von Schulen an 17 Standorten in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein. An elf Standorten gibt es eine Horteinrichtung. 415 Lehrer und Erzieher unterrichten insgesamt über 2.700 Schüler, 970 von ihnen besuchen einen Hort. Den Einrichtungen gemeinsam ist die Orientierung am christlichen Menschenbild, das die Einzigartigkeit jedes Kindes betont.

Finanzielle Förderung durch die Nordkirche

Die Nordkirche unterstützt die Schulstiftung in diesem Jahr mit rund 500.000 Euro. Damit fördert sie die Ausbildung von Referendaren und das evangelische Profil der Schulen. Für die Sanierung alter Bausubstanz will die Nordkirche in den kommenden Jahren zudem ein Darlehen von 900.000 Euro zur Verfügung stellen. Das Darlehen soll in einen nicht rückzahlbaren Zuschuss umgewandelt werden, wenn auch die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern die Schulstiftung mit einem Betrag gleicher Höhe unterstützen. Pommern hat bereits einen entsprechenden Beschluss gefasst, in Mecklenburg steht das Thema Ende April auf der Tagesordnung der Synode.