Nachrichten

Paul Philipps wird Diakonie-Landespastor in Mecklenburg-Vorpommern

Di 15.11.2016

Der Direktor des Predigerseminars in Ratzeburg, Paul Philipps (54), wird neuer Diakonie-Landespastor in Mecklenburg-Vorpommern. Der evangelische Theologe wird am 1. September 2017 die Nachfolge von Martin Scriba antreten, der seit 2009 in diesem Amt tätig ist und am 9. Juli 2017 in den Ruhestand verabschiedet wird. Der künftige Landespastor wird das Diakonische Werk MV gemeinsam mit seinen beiden Vorstandskollegen Henrike Regenstein und Stephan Arnstadt leiten. Zur Diakonie gehören im Nordosten 951 Einrichtungen mit mehr als 13.000 Mitarbeitern in unterschiedlichen sozialen Bereichen.  

Landespastor Naß: Menschenwürdiger Umgang unabhängig vom Bleiberecht

Fr 11.11.2016

Der schleswig-holsteinische Landespastor Heiko Naß ist zum Botschafter für eine freiwillige Rückkehrberatung ernannt worden. Das beschlossen die Teilnehmer der Flüchtlingskonferenz am Mittwoch in Lübeck. Die freiwillige Rückkehrberatung ist eine von zehn Leitlinien, die die Landesregierung in Kiel für die künftige Flüchtlingsarbeit vorgeschlagen hat. Bei der Flüchtlinskonferenz hatten 700 Teilnehmer aus Politik und Initiativen sowie Flüchtlingshelfer und Geflüchtete zum Thema Integration im nördlichsten Bundesland diskutiert.  

Fazit nach eineinhalb Jahren Flüchtlingspakt in Schleswig-Holstein (Symbolbild)

Nordkirche und Diakonie fordern Verbesserungen bei der Integration

Mi 02.11.2016

Kiel. Nordkirche und Diakonie sehen nach eineinhalb Jahren Flüchtlingspakt in Schleswig-Holstein noch Probleme bei der Integration. Sprachangebote sollten nicht nach Bleibeperspektive entschieden werden, sondern für alle Asylsuchenden zugänglich sein, sagte Schleswigs Bischof Gothart Magaard am Dienstag in Kiel. Menschen aus Afghanistan stünde häufig kein Sprachunterricht zu, das werde als "Zwei-Klassen-System" empfunden und führe auch zu Konkurrenzgedanken unter den Flüchtlingen. Nordkirche und Diakonie zogen dennoch eine überwiegend positive Bilanz.  

Tischkicker

Diakonie-Chef spendet Tisch-Kicker für junge Flüchtlinge

Mo 28.12.2015

Neumünster. Schleswig-Holsteins Diakonie-Chef Heiko Naß hat sich an Heiligabend in Neumünster mit unbegleiteten minderjährigen Ausländern auf Weihnachten eingestimmt. Er überreichte der Wohngruppe einen von der Diakonie Stiftung gespendeten Tischkicker.  

Flüchtlinge in einer Erstaufnahmeeinrichtung in Hessen

Nordkirche: Mehr als 12.000 Ehrenamtliche helfen Flüchtlingen

Di 08.12.2015

Hamburg. Mehr als 12.000 Menschen engagieren sich derzeit ehrenamtlich in den Gemeinden der evangelischen Nordkirche für Flüchtlinge. Dazu kämen etwa 250 Hauptamtliche, die sich zumindest in einem Teil ihrer Arbeitszeit um die Versorgung von Asylsuchenden und durchreisenden Flüchtlingen kümmern, sagte Landesbischof Gerhard Ulrich am Dienstag in Hamburg.  

1994 wurde der protestantische Buß- und Bettag in allen Bundesländern mit Ausnahme Sachsens als gesetzlicher Feiertag abgeschafft. Der Tag wurde geopfert, um den Arbeitgeberanteil an der Pflegeversicherung auszugleichen.

Buß-und Bettag: Verblasster Tag im Kirchenjahr

Di 17.11.2015

Rendsburg. Seit 20 Jahren ist der Buß- und Bettag ein Arbeitstag. 1997 setzte sich die ehemalige Nordelbische Kirche in Schleswig-Holstein vergeblich für einen Volksentscheid zur Wiedereinführung des gesetzlichen Feiertags ein. Einer der damals Engagierten war der heutige Landespastor Heiko Naß. Im Interview mit der Evangelischen Zeitung spricht er über Rituale und die Bedeutung des Tages.  

Landespastor Heiko Naß

Schleswig-Holsteins Diakonie startet Winternotprogramm

Fr 13.11.2015

Flensburg. Das Diakonische Werk Schleswig-Holstein hat das landesweite Winternotprogramm für Wohnungslose in Flensburg gestartet. Das Programm richte sich vor allem an Wohnungslose, die "Platte machen" und auf der Straße leben, sagte Landespastor Heiko Naß. Schätzungsweise 100 Menschen haben im nördlichsten Bundesland kein festes Dach über dem Kopf und lehnen es ab, in Notunterkünften zu übernachten. Die Landesregierung unterstützt das Winternotprogramm mit 20.000 Euro.  

Land und Diakonie wollen Zwangsabschiebungen vermeiden - die rückreisepflichtigen Menschen sollen motiviert werden, ihre Rückreise freiwillig anzutreten (Symbolbild)

Land und Diakonie wollen Zwangsabschiebungen vermeiden

Di 10.11.2015

Rendsburg. Schleswig-Holsteins Landesregierung und das Diakonische Werk des nördlichsten Bundeslandes haben eine gemeinsames Projekt gestartet, um Zwangsabschiebungen von abgelehnten Asylbewerbern zu vermeiden. Mit verstärkter Beratung sollen die rückreisepflichtigen Menschen etwa aus sicheren Herkunftsländern wie dem Kosovo oder Albanien motiviert werden, ihre Rückreise freiwillig anzutreten, kündigten Diakonie-Landespastor Heiko Naß und Innenminister Stefan Studt (SPD) am Montag in Rendsburg an.  

Behinderte Jugendliche sollen gleiche Zukunftschancen haben

Gleiche Chancen für behinderte Jugendliche gefordert

Di 12.05.2015

Rendsburg. Eine erfolgreiche Statistik können die diakonischen Berufsbildungswerke vorweisen. Beim traditionellen „Abend der Begegnung“ sprach zudem eine prominente Ex-Sportlerin, die sich für Behinderte einsetzt und eine klare Forderung hat.  

Nach dem Gottesdienst: Der neue Landespastor Heiko Naß, Ministerpräsident Torsten Albig und Petra Thobaben, die in den Ruhestand geht

Neuer Diakonie-Chef soll „ein starkes Stück Kirche“ leiten

Do 30.10.2014

Rendsburg. Chefwechsel beim Diakonischen Werk Schleswig-Holstein: Petra Thobaben geht in den Ruhestand, Heiko Naß kommt. Für die scheidende Landespastorin gab es Lob von höchsten Stellen.  

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite