Nachrichten

Impfgegner bei einer Demo

"Corona-Spaziergänger": Lübeck lädt zu kritischer Debatte

Fr 22.04.2022

Der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg lädt zu einer Online-Diskussion ein, die sich mit den Corona-Protesten beschäftigt. Konkret geht es um die Frage, wie diese von der rechten Szene für ihre Zwecke genutzt werde – und was das für unsere gesellschaftliche Entwicklung bedeutet. Als Referent steht Rechtsextremismus-Experte Andreas Speit zur Verfügung.  

Stiefel und zerbrochene Brille als Symbol für Rechte Gewalt

Statistik weist Rückgang rechter Gewalt auf

Do 31.03.2022

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl rechter Gewalttaten 2021 deutlich zurückgegangen. Das teilt der Beratungsverein für Betroffene rechter Gewalt (LOBBI) in MV mit. Allerdings gibt der Verein keine Entwarnung: Es gebe mehrere Gründe dafür, dass nicht alle Taten angezeigt werden.  

Schattenhand

Greifswald zeigt Schau zu Todesopfern rechter Gewalt

Mi 13.10.2021

Ab Donnerstag, 14. Oktober, ist in Greifswald die Ausstellung "Todesopfer rechter Gewalt seit 1990" zu sehen. Sie wird wegen ihres großen Umfangs aufgeteilt und läuft bis zum 26. November sowohl in der "Kleinen Rathausgalerie" als auch im Kultur- und Initiativenhaus "Straze".  

Gottesdienst für die Opfer von Rassismus und Gewalt

Do 27.02.2020

"Wir sind viele. Ein Zeichen setzen gegen Rassismus und Gewalt" - unter diesem Motto steht am kommenden Sonntag, 1. März 2020, um 11 Uhr der Gottesdienst in der Husumer Marienkirche. Gemeinsam mit Vertretern der beiden Moscheegemeinden und einem Mitglied der jüdischen Gemeinde soll den Opfern rassistischer Gewalttaten gedacht werden.  

Bedford-Strohm: "Fassungslos angesichts der Gewalttat von Hanau"

Do 20.02.2020

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich fassungslos angesichts des Gewaltverbrechens von Hanau gezeigt. Wenn sich bewahrheite, was sich jetzt abzeichne, sei diese "Gewalttat ein trauriger Beleg für die brutalen Konsequenzen des Gifts, das rechtspopulistische und rechtsextreme Kreise zu streuen versuchen", so Bedford-Strohm.  

Gegen rechten Terror und Hass: Kundgebung mit Bischöfin Fehrs

Do 20.02.2020

Zu einer spontanen Kundgebung zu den Morden von Hanau wird heute ab 16.30 Uhr in Hamburg aufgerufen. Auf dem Rathausmarkt sprechen die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs, Katja Karger, Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes in Hamburg und Vertreter einer Migrantenorganisation.  

Nahaufnahme eines Mikrophons, im Hintergrund verschwommen das Publikum

St. Pauli Kirche: Poetry Slam gegen Rechts

Mo 14.01.2019

„Slammen gegen Rechts – Slammen gegen Rassismus“ ist der Titel eines Seminars an der Universität Hamburg, dessen Ergebnis nun der Öffentlichkeit präsentiert wird: Am 18. Januar gibt es einen Poetry Slam in der St. Pauli Kirche Hamburg.  

Rechtsextremismus (Symbolbild)

Flüchtlingsrat fordert Bleiberecht für Opfer rechter Gewalt

Mi 23.08.2017

Der Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern hat ein Bleiberecht für Opfer rechter Gewalt und eine Rückkehr zur dezentralen Unterbringung von Asylbewerbern gefordert. 25 Jahre nach den fremdenfeindlichen Ausschreitungen von Rostock-Lichtenhagen brauche es ein starkes Signal der Solidarität, teilte der Flüchtlingsrat am Mittwoch in Schwerin mit.  

Das Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen.

Vorlesungsreihe zu "Rostock-Lichtenhagen 1992-2017"

Mi 10.05.2017

Die Universität Rostock erinnert mit einer Vorlesungsreihe an die fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen im August vor 25 Jahren. Die Reihe beginnt am 11. Mai mit einem Vortrag der Journalistin Heike Kleffner zum Thema "Generation Lichtenhagen“.  

Das Sonnenblumenhaus in Rostock-Lichtenhagen.

Wettbewerbsgewinner für Mahnmal in Rostock-Lichtenhagen stehen fest

Fr 25.11.2016

Die Gewinner des Kunstwettbewerbs "Erinnern und Mahnen an Rostock-Lichtenhagen 1992" stehen fest. Aus elf Wettbewerbsbeiträgen habe sich eine Jury für den Vorschlag der Künstlergruppe "Schaum" aus Rostock entschieden, teilte die Hansestadt mit. Der Entwurf mit dem Titel "Gestern Heute Morgen" sieht fünf Quader aus hellem Naturstein vor, deren individuelle Gestaltung jeweils einen Aspekt des Pogroms von Rostock-Lichtenhagen 1992 aufgreift.  

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite