Tagung

"Kirche im Dialog" - Ritualkultur im Wandel der Zeit

Ob evangelische Konfirmandenfreizeit oder die Nacht des Feuers zur Vorbereitung auf die Firmung bei katholischen Jugendlichen- gemeinsame Rituale und Erlebnisse in der Natur gehören häufig zum Angebot für Jugendliche dazu.
Ob evangelische Konfirmandenfreizeit oder die Nacht des Feuers zur Vorbereitung auf die Firmung bei katholischen Jugendlichen- gemeinsame Rituale und Erlebnisse in der Natur gehören häufig zum Angebot für Jugendliche dazu.© AdobeStock, RubberHorse

19. Mai 2020 von Simone Viere

Rituale spielen eine wichtige Rolle im Leben – sie sind uns vertraut und geben Struktur, viele Familien haben ihre Eigenen. Auch kirchliche Rituale gehören zum Alltag von Christinnen und Christen. Doch die rituelle Landschaft verändert sich gegenwärtig sehr stark, meint Pastorin Emilia Handke, Leiterin vom Werk "Kirche im Dialog" der Nordkirche. Viele Rituale würden heute nicht mehr verstanden.

"Rituale sind ein Ausdruck des Innehaltens. Wer bin ich, worauf vertraue ich, wo will ich hin? Sie sind ein Medium dafür, unser Leben besser zu verstehen“, findet die Pastorin aus Hamburg. Dazu gehört auch die Konfirmation, die einen wichtigen Schritt der Jugendlichen auf dem Weg zum Erwachsenen markiert.

Pastorin Emilia Handke von der Kirche im Dialog.
Pastorin Emilia Handke von der Kirche im Dialog.© Thomas Hirsch-Hüffell

"Die rituelle Landschaft differenziert sich – insbesondere bei Jugendlichen – immer mehr aus. Neben den religiösen Ritualen wie Konfirmation, Firmung oder Bar/Bat Mitzwa existiert eine wachsende Fülle für die wachsende Zahl derjenigen Jugendlichen, die keiner Religion angehören“, so Handke. Zu Segensfeiern der Kirche für konfessionslose Jugendliche, Jugendweihe oder Jugendfeier des Humanistischen Verbandes gesellten sich Rituale von Naturpädagogen oder freien Ritualbegleitern.

Zeichen der Zeit unter die Lupe nehmen

In Ost-und Westdeutschland nähmen 40 bis 50 Prozent der Jugendlichen an diesen Feiern aber gar nicht teil. "Das stimmt mich nachdenklich. Offenbar fühlen sich diese Jugendlichen mit den tradierten Ritualen unwohl“, so die Pastorin. Traditionen würden abschmelzen und sich umbilden. "Es lohnt sich, diese Zeichen der Zeit genauer unter die Lupe zu nehmen und nach ihrer Bedeutung für uns als Kirche zu fragen“, so Handke.

In ihrer Promotion hat sich Handke unter anderem intensiv mit Segensfeiern an christlichen Schulen in Ostdeutschland auseinandergesetzt. Eine Segensfeier ist eine schulinterne Feier im Klassenverband, an der konfessionslose Kinder im Konfirmandenalter teilnehmen können. Eine Taufe ist nicht erforderlich, was anders ist im Vergleich zur Konfirmation. "Die Jugendlichen dort wollen sich in der Regel nicht konfirmieren lassen, weil es in der Familie keine kirchliche Traditionslinie gibt", sagt die Theologin. Es existiere aber ein Wunsch nach Ritualen in der Gemeinschaft, in der man ohnehin verankert sei. 

Tagung "Segen2go?" 

Zur Frage, was die Veränderungen der Ritualkultur als Herausforderung für die kirchliche Praxis bedeuten, bietet sie im Januar 2021 mit Kolleginnen und Kollegen unter der Überschrift "Segen2go?“ eine interaktive Tagung in Berlin an. "Ich glaube, es macht auch Sinn zu gucken, was in der säkularen Ritualpraxis geschieht. Man kann sich davon inspirieren lassen und gucken, was Jugendliche heute anspricht", so Handke. Indem man das Andere kennenlerne, könne einem das Eigene deutlicher werden.

In der Tagung soll den Teilnehmern in unterschiedlichen Workshops ermöglicht werden, einen Einblick in unterschiedliche Rituale zu erhalten: Mit dabei sind Phönixzeit, Drachinzeit, Jugendweihe, Segensfeiern, Visionssuche als Teil der Konfirmandenarbeit, Nacht des Feuers als Teil der Firmvorbereitung, Sweet Sixteen, Bar/Bat Mitzwa und die muslimische Gestaltung des Übergangs ins Erwachsenenalter.

Info

Die Tagung richtet sich an alle, die in der kirchlichen Jugendarbeit aktiv sind oder sich für das Thema interessieren. Um schriftliche Anmeldung wird gebeten. 
Beginn: Freitag, 15 Januar 2021, 11 Uhr
Ende: Sonnabend, 16. Januar 2021, 13 Uhr
Ort: Evangelischer Diakonieverein Berlin-Zehlendorf
Leitung: Dr. Emilia Handke (Nordkirche), Leen Fritz (ELKS), Jeremias Treu (EKBO), Steffen Weusten (EKM)
Kosten: 65 Euro mit Verpflegung (ohne Übernachtung)
Kontakt:
Amt für kirchliche Dienste (AKD)
Goethestraße 26–30
10625 Berlin

Diana Schuster, Sekretariat Konfirmandenarbeit:
Telefon 030 / 3191-302
d.schuster@akd-ekbo.de

    

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Seelsorge Hotline

0800 4540106

Kostenfreie Seelsorge-Hotline der Nordkirche in der Corona-Krise. Wir sind täglich von 14-18 Uhr für Sie da.

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de