Diskussionen, Stellungnahmen und Beschlüsse

Liveticker zur Landessynode

Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode
Ulrike Hillmann, Präses der Landessynode

26. September 2020 von Lena Modrow, Simone Viere

Bis zum 26. September hat die Landesynode der Nordkirche in Lübeck-Travemünde getagt. Hier können sie die Geschehnisse der Tagung noch einmal umgekehrt chronologisch nachlesen.

13.33 Uhr: Abschluss und Reisesegen

Die Synode wird mit einem Dank von Synodenpräses Hillmann und einem Reisesegen von Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt beendet. Die nächste Tagung soll vom 19. bis 21. November 2020 in Lübeck-Travemünde stattfinden.

12.26 Uhr: Bericht über das Projekt Kita 2020

Das Projekt "Kita 2020" zielt darauf ab, Fachkräfte zu gewinnen. Es beinhaltet ein wertebasiertes Qualitätsmanagent, für das Evangelischen Kitas mit dem Gütesiegel Beta ausgezeichnet werden, um ihr evangelisches Profil zu schärfen. Religionspädagogische Fachkräfte werden so geschult, dass sie sprachfähig in Glaubensfragen werden - und die Antworten auch altersgerecht vermitteln können. 

11.600 Erzieherinnen und Erzieher werden in der Nordkirche beschäftigt.

12.24 Uhr: Beschluss der Vertretung derNordkirche in der EKD-Synode der VELKD-Generalsynode, der UEK-Vollkonferenz und im Präsidium der UEK

Die Vorlage zur Vertretung der Nordkirche in der EKD-Synode der VELKD-Generalsynode, der UEK-Vollkonferenz und im Präsidium der UEK wird vorgestellt. Insbesondere wird darüber diskutiert, wie junge Menschen in den Bewerbunsprozess sinnvoll berücksichtigt werden können.

11.29 Uhr: Kaffeepause

11.28 Uhr: Antrag des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg zum Personalplanförderungsgesetz

Die Landessynode bittet die Kirchenleitung, das Anliegen der Kirchenkreissynode des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg zum Personalplanungsförderungsgesetz zu prüfen. 
Im Antrag wird darum gebeten, das Personalförderungsgesetz so zu öffnen, dass jeder Personalplanungseinheit jedes Jahr mindestens eine Pastor/In in Probezeit zur Anstellung zugewiesen werden kann, auch wenn die Soll-Grenze überschritten worden ist. Damit soll es vor allem jungen Leuten leichter gemacht werden, eine Pfarrstelle zu finden, die zu ihrer Lebensplanung passt.

10.39 Uhr: Beschluss von Kirchengesetzen

Folgende Gesetze wurden in zweiter Lesung beschlossen:

Erstes Kirchengesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften

Kirchengesetz über die Neuordnung der Kirchengemeinderäte

Änderung des Verfassungs- und Verwaltungsgerichtsgesetzes

9.41 Uhr: IT-Consultant Tobias Bohl stellt mögliches Tool für digitale Synode vor

Das Tool für digitale Synoden soll laut IT-Consultant Bohl nicht einfach nur ein Programm für Videochat sein, sondern die Funktionen enthalten, die auf einer Synode gebraucht werden (z.B. eine Funktion, um Anträge zu stellen oder die Hand zu heben).

IT-Consultant Tobias Bohl

9.34 Uhr: Digitale Synodentagung

Synoden-Präses Ulrike Hillmann berichtet, dass die Synodalen eine digitalen Lösung positiv sehen - aber dass eine große Zoom-Konferenz nicht sinnvoll wäre. Verschiedene Lösungen wurden betrachtet. "Dabei stellen wir uns nicht vor, drei Tage digital zu tagen, aber vielleicht das eine oder andere Mal für zwei bis drei Stunden zwischen den regulären Präsenztagungen, um die dann vielleicht auf jeweils zwei Tage zu verkürzen oder, um nicht mehr dreimal, sondern nur noch zweimal jährlich zu tagen", so Hillmann. So könnten zum einen Kosten und Fahrzeit eingespart werden, zum anderen könnten Leute für die Synodenarbeit angesprochen werden, die mit neuen Medien arbeiten möchten.

Synodenpräses Hillmann

Sonnabend, 26.09.2020, 9.01 Uhr: Andacht

Der Tag beginnt mit einer Andacht mit einem Beitrag aus der Ökumene (Brot für die Welt).

21.12 Uhr: Annahme des Antrags

Der Antrag des Kirchenleitungsmitglieds Tilo Böhmann wird angenommen.

20.32 Uhr: Digitalisierungsausschuss schlägt Schaffung eines Innovationsraums und von Verantwortungsstrukturen vor

Um laut Digitalisierungsausschuss Menschen zu befähigen, mit den Chancen der Digitalisierung Neues für die Kirche der Zukunft zu schaffen, soll es einen Innovationsraum - ähnlich einem "Inkubator" - geben. Dieser soll  neue  Initiativen  mit  Vernetzung,  Sachverstand  für  technische,  kommunikative, rechtliche und  finanzielle  Aspekte  der  Innovation  mit  Zuschüssen  fördern, so Böhmann. Ebenso sollen die Verantwortungsstrukturen auf den Weg gebracht werden, die abgestimmte Handlungen auf allen Ebenen ermöglichen. Diese Themen sollen nicht bis zur Themensynode warten, deshalb bringt Tilo Böhmann sie als Antrag ein.

20.21 Uhr: Digitalisierungsausschuss fordert Plattform für gemeinsames Arbeiten

Gerade durch die Corona-Krise ist die Kirche digitaler geworden, sagt Prof. Dr. Tilo Böhmann, Vorsitzender des Digitalisierungsausschusses in seinem Bericht. Dies hat gezeigt, dass es an vielen Stellen noch Nachholbedarf gibt, sowohl hinsichtlich der technischen Infrastruktur als auch der Expertise.  
Böhmann ordnet den Bemühungen, die strukturiert angegangen werden sollen, zwei verschiedene Perspektiven zu, die laut Digitalisierungsausschuss angegangen werden: digitale Grundlagen, und die Frage danach, wie man "mit dem Blick nach vorn" Menschen befähigt, mit den Chancen der Digitalisierung Neues für die Kirche der Zukunft zu schaffen."
Für den ersten Punkt braucht es laut Böhmann eine rechtssichere Plattform für das kooperative Arbeiten. Auch digitale Synoden sollen ermöglicht werden.

20.04 Uhr: Kandidatenwahl für den Ausschuss Klimaschutzplan

Prof. Dr. Reiner Lauterbach und Friedemann Magaard wurden als Kandidaten für den Kirchenleitungsausschuss zur Evaluierung und Fortschreibung des Klimaschutzplans gewählt.

18.10 Uhr Innehalten und Abendbrotpause

Synodenglocke
© Susanne Hübner / Nordkirche

18.03 Uhr: Video zur Landessynode

Das Video zum ersten Tag der Landessynode findet sich hier.

17.44 Uhr:  Erstes Kirchengesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften

Das Erste Kirchengesetz zur Änderung dienstrechtlicher Vorschriften wird in erster Lesung beschlossen.

16.01 Uhr: Kaffeepause 

15.28 Uhr: Aussprache zum Bericht der Kirchenleitung

Großes Thema bei der Aussprache zum Bericht der Kirchenleitung: Die Greifswalder Außenstelle des Landeskirchlichen Archivs. Synodaler Matthias Bartels warnt davor, dass sich mit einer solchen Entscheidung die Menschen in Pommern noch weiter abgehängt fühlen könnten. Er regt noch einmal dazu an, ein Konzept zur Digitalisierung der Bestände vorzulegen. Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt stimmt dem zu; es wird auch Gespräche mit einem Digitalisierungsexperten geben sowie eine Konkretion dazu, wie es mit der Außenstelle weitergehen soll. Sie hebt auch hervor, dass es sich bei dieser Frage auch um einen Teil der "Pommerschen Identität" geht.

13.30: Pause 

Die Landessynode macht Mittagspause. In der Zwischenzeit findet eine Pressekonferenz statt.

13.21 Uhr: Ergebnisse der "AG Zukunft" werden zeitnah vorgestellt

Schlünz hält fest: "Die Steigerungsraten der Kirchensteuern der vergangenen Jahre trotz abnehmender Kirchenmitgliederzahlen scheinen ans Ende zu gelangen -  vielleicht sogar bereits gelangt sein. Dies erfordert, dass Prozesse zur Verkürzung der Aufwandsseite eingeleitet werden müssen." Daher hat die Kirchenleitung bereits im November 2019 eine Arbeitsgruppe eingerichtet, um "die Landeskirche mit den geringeren Finanzressourcen zukunftsfähig machen". Die Ergebnisse der "AG Zukunft" sollen zeitnah vorgestellt werden. 

Malte Schlünz© Nordkirche

13.12 Uhr: Kirchensteuereinnahmen in der Krise schwierig zu prognostizieren

Laut Bericht von Malte Schlünz steigen in Krisenzeiten die Kirchenaustrittszahlen, wie die Wirtschaftskrise 2008/2009 zeigte. Mit dem folgenden Wirtschaftsaufschwung stiegen auch wieder die Kirchensteuereinnahmen, allerdings langsamer als der Wirtschaftsaufschwung.

Prognosen zu den Kirchensteuereinnahmen können derzeit nur sehr schwer getroffen werden, weil unklar ist, wie sich sowohl die Wirtschaft als auch die Mitgliederzahlen entwickeln. Der Einbruch der Kirchensteuern müsse nun vorerst über Rücklagen ausgeglichen werden.

13.02 Uhr: Bericht der Kirchenleitung zu den finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie

Auch die Nordkirche ist in finanzieller Hinsicht von der Corona-Pandemie betroffen: Laut Finanzbericht von Malte Schlünz aus der Kirchenleitung werden für den laufenden Haushalt 2020 nach der Mai-Schätzung Kirchensteuereinnahmen in Höhe von 470 Millionen Euro erwartet - das sind 12,3 Prozent weniger als ursprünglich eingeplant.

Die Kirchensteuereinnahmen von April bis Juni dieses Jahres sind stark eingebrochen.

12.58 Uhr: Abschluss des Berichts der Kirchenleitung

Landesbischöfin Kühnbaum-Schmidt dankt den Mitarbeitenden des Landeskirchenamtes und seiner Außenstellen und der Landessynode mit Worten des 1. Korintherbriefes: "Durch einen jeden/ eine jede offenbart sich Gottes Geist zum Nutzen aller." (1. Korinther 12,7)

12.48 Uhr: Initiative Lieferkettengesetz

Weitere Themen im Bericht sind der Religionsunterricht, Gesetze und die Unterstützung der Initiative Lieferkettengesetz. "Die Kirchenleitung hat sich das Anliegen des Ausschusses und der Initiative Lieferkettengesetz zu eigen gemacht, bei politisch Verantwortlichen darauf hinzuwirken, dass durch ein Lieferkettengesetz Menschenrechte und Umweltschutz gesetzlich verankert werden."

12.44 Uhr: Gesamtkonzept des Landeskirchlichen Archivs

Die Vorsitzende der Kirchenleitung geht auf das Thema Gesamtkonzept des Landeskirchlichen Archivs ein.

Hintergrund: Wegen der Corona-bedingten Kirchensteuereinbrüche wird die Greifswalder Außenstelle des Landeskirchlichen Archivs der evangelischen Nordkirche nicht wie geplant ins künftige Pommersche Archivzentrum in Greifswald einziehen.

"Die Beratungsergebnisse der aktuellen Archivarbeitsgruppe waren Grundlage für die am 22. August gefallene Entscheidung der Kirchenleitung, den Beschluss zur Archivkooperation mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern zurückzunehmen, besser gesagt: zurücknehmen zu müssen", so die Landesbischöfin. Ein Thema, das die Kirchenleitung weiter beschäftigen werde, auch wenn ein grundlegender Beschluss erfolgt sei.

12.38 Uhr: Neuordnung der landeskirchlichen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Die Landesbischöfin berichtet über die Änderungen in der Presse-und Öffentlichkeitsarbeit. So werden das Amt für Öffentlichkeitsdienst und die Stabsstelle Presse und Kommunikation in einem unselbständigen Werk innerhalb der Hauptbereichsstruktur zusammengefasst. 

12.34 Uhr: Aufarbeitung und Prävention sexualisierter Gewalt

Weiteres Schwerpunktthema im Bericht ist die Aufarbeitung und Prävention sexualisierter Gewalt in der Kirche.

Dass die Koordinierungsstelle Prävention im Hauptbereich Seelsorge und gesellschaftlicher Dialog seit dem 1. Januar 2020 als Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt unmittelbar bei der Kirchenleitung angebunden ist, zeigt deutlich, dass Aufarbeitung und Prävention sexualisierter Gewalt Leitungsverantwortung und Leitungsaufgabe ist.

Bericht der Kirchenleitung

12.30 Uhr: Schwerpunkthemen

Besonders in den Fokus nimmt Kühnbaum-Schmidt mehrere Schwerpunktthemen, wie die Zukunft der Kirche, und verweist in diesem Zusammenhang auch auf die Freiburger Studie. "Dass wir trotz Corona und der dadurch mitbedingten Bindung vieler Kräfte und Ressourcen in der Vorbereitung des Zukunftsprozesses mittlerweile so weit gekommen sind, halte ich für ausgesprochen ermutigend", so Vorsitzende der Kirchenleitung weiter.

12.28 Uhr: Digitale Kommunikation

Seit April haben die Sitzungen der Kirchenleitung digital stattgefunden. Ab August unter Beachtung der Corona-Regeln wieder analog. "Ausgelöst von Corona, aber nicht allein corona-bedingt, sondern auch unter den Aspekten Klimaschutz, Kosten, Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement bedenkt die Kirchenleitung derzeit ihre Sitzungsformate", so die Landesbischöfin im Bericht.

12.20 Uhr: Bericht der Kirchenleitung

Im Bericht der Kirchenleitung lässt Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt das vergangene Jahr Revue passieren. Dabei erinnert sie an die zahlreichen Herausforderungen, vor die Kirche und kirchliche Gremien durch die Corona-Pandemie gestellt wurden.

Die Landesbischöfin dankt dem Krisenstab der Nordkirche, der unter anderem die Handlungsempfehlungen der Nordkirche stets aktuell gehalten hat.

12.04 Uhr Abstimmung

Der Antrag wird von der Synode beschlossen. 

© Lena Modrow

11.53 Uhr: Selbstständiger Antrag an die Landessynode zum Thema Flüchtlingspolitik

Der Synodale Friedemann Magaard und weitere Synodale stellen einen selbstständigen Antrag an die Landessynode, die klare Positionierung der leitenden Geistlichen im Raum der EKD zu unterstützen, Flüchtlinge aus Griechenland aufzunehmen. Es solle ein Apell an die Regierenden sein, mutig voran zu gehen. Auch soll die Nordkirche sich als verlässliche Partnerin mit professioneller Kompetenz und breitem ehrenamtlichen Engagement den Geflüchteten wirksam zur Seite zu stehen.

10.29 Uhr: Abschluss des Berichts der Landesbischöfin

Lasst uns eine Kirche sein, die sich von Gottes Zukunft und deshalb von Hoffnung leiten lässt, von Gottes Stimme, die uns beim Namen nennt und vom Tod erweckt, von Christus, der uns die Liebe lehrt, zu der er uns befreit, von der bewegenden Geisteskraft, die uns aufbrechen lässt zu neuen Ufern. Denn so spricht Gott: „Siehe, ich will etwas Neues schaffen, jetzt wächst es auf, erkennt ihr's denn nicht?!“ (Jesaja 43,19).

10.24 Uhr: Digitaler Sprengel 

Die Landesbischöfin entdecke gerade einen vierten, einen "digitalen" Sprengel. Durch ihre Nutzung von sozialen Netzwerken habe sie einen Raum erlebt, in dem geografische und demografische Grenzen überschritten werden, aber in dem der Glaube Menschen zusammenführt.

10.13 Uhr: Digitale Formate

Die Beteiligungskultur hat sich durch neue digitale Formate stark verändert, so die Landesbischöfin; sie sei "vielfältiger, diverser, differenzierter" geworden. "Ich halte das für eine gute Entwicklung - denn in unserer so großen und sehr diversen Landeskirche brauchen wir die verschiedenen Stimmen aus allen Regionen, Altersgruppen, Milieus, um gemeinsam Nordkirche sein zu können", sagt Kristina Kühnbaum-Schmidt. Darüber hinaus biete Digitalisierung eine neue Chance für das Priestertum aller.

In der Corona-Krise habe die Nordkiche eine Pionier-Rolle eingenommen, weil innerhalb kürzester Zeit neue digitale Formate vom Livestream über Segensworte in sozialen Netzwerken entstanden seien, aber auch kreative analoge Formate.

10:02 Uhr: Kirchensteuern und Formen der Finanzierung

"Wir müssen uns fragen, ob die Kirchensteuer in ihrer bisherigen Form weiterhin die Hauptsäule der Finanzierung unserer Kirche sein kann und sein soll", sagt die Landesbischöfin. Sie plädiert für eine Reform; auch Kirchenmitglieder sollten dazu befragt werden, welche Formen Finanzierung sie langfristig unterstützen würden.

09.58 Uhr: Neue Formen von Gemeinde

"Ich vermisse die, die unsere Kirche verlassen haben", sagt die Landesbischöfin mit Blick auf die Kirchenaustritte.
Die Landesbischöfin hebt in ihrem Bericht hervor, dass die "Gemeinde" eine neue Form annimmt: Auch die Pop-Up-Church oder Treffen im digitalen Raum, sind eine neue Weise, Kirche zu sein.

09.52 Uhr: Rückblick auf den Jahrestag zur Friedlichen Revolution

Die Lebenserfahrungen von Menschen mit einer ostdeutschen Biografie müssen mehr als bisher für Fragen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens berücksichtigt werden, sagt die Landesbischöfin, damit sich nicht mehr 40 Prozent der Menschen in ostdeutschen Bundesländern zurückgesetzt fühlen. "Auch wir müssen reden! Miteinander, nicht übereinander", so Kühnbaum-Schmidt.

09.45 Uhr: Die Rolle der der Kirche in der Corona-Krise

"Wir waren da. Wir sind da. Präsent. Engagiert. Verlässlich", sagt die Landesbischöfin über die Rolle der Kirche in der Corona-Krise. Auch wenn zu Beginn aufgrund mangendelnden Wissens um die Krankheit nicht sofort alles richtig gemacht worden ist, kann man aus dieser Phase lernen. "Aus meiner Sicht lernen wir gerade neu, mit Ambivalenzen und Widersprüchen zu leben, die sich nicht schnell und einfach auflösen lassen", sagt die Landesbischöfin. "Wer mit unauflöslichen Widersprüchen zu leben vermag, in einem nicht perfekten Leben, wer um Schuld weiß, Reue empfinden und um Vergebung bitten kann, wird frei, neu und anders handeln zu können."

Für die in Not geratenen Flüchtlinge in Griechenland erwarte sie von der Synode "ein Zeichen der Barmherzigkeit".

09.30 Uhr: Bericht der Landesbischöfin

Die Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt gibt in ihrem Bericht einen Ausblick auf Weihnachten: In diesem Jahr wird es mit "Hoffnungsleuchten" besondere Aktionen rund um Weihnachten geben - in den Kirchen und auf den Plätzen.

Freitag, 25. September, 09.00 Uhr: Andacht

Guten Morgen aus Lübeck-Travemünde. Die Synodentagung wird fortgesetzt mit einer Andacht rund um das Thema Klimawandel am globalen Klima-Aktionstag.

20.50 Uhr Kollekte für Flüchtlinge in Griechenland

Die Kollekte kommt zwei Hilfsorganisationen zugute, die Geflüchtete in Griechenland unterstützen.

20.00 Uhr Abendandacht

Abendandacht der Landessynode mit Bischof Magaard.

Bischof Gothart Magaard hält im Sitzungssaal die Andacht zum Abschluss der Synode - mit besonderer musikalischer Begleitung.

17.10 Uhr: Pause

Die Landessynode macht eine Pause. Um 20 Uhr geht es hier weiter mit einer Andacht mit Bischof Magaard.

17.06 Uhr:  Änderung des Verfassungs-und Verwaltungsgerichtsgesetzes

Die Landessynode hat das Gesetz in erster Lesung beschlossen.

16.48 Uhr:  Live dabei sein

Es geht weiter. In Kooperation mit dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein kann die Landessynode übrigens auch im Livestream verfolgt werden.

16.30 Uhr: Kaffeepause

Kaffeepause

Es gibt eine kleine Stärkung für die Synodalen, bevor es gleich weitergeht.

15.42 Uhr: Hoffnungsworte von Bischof Jeremias

Ich wünsche mir, dass wir dazu immer wieder innehalten, uns unterbrechen lassen, uns besinnen auf Gottes Wort und im Gebet füreinander einstehen. Es gilt, dem Geist der Liebe unter uns Raum zu geben.

15.32 Uhr: "Kirche ist in Krisenzeiten systemrelevant"

Bischof Jeremias' Eindruck in seinem Sprengelbericht: Trotz der Corona-Krise haben die kirchlichen Einrichtungen vor Ort mit viel Kreativität dafür gesorgt, dass der Kontakt zu einsamen und hilfsbedürftigen Menschen gehalten haben - per Telefon, Brief und digitalen Formaten. Kirche ist laut Jeremias in Ausnahmesituationen besonders relevant, da sie seelsorgerliche Begleitung leistet und die göttliche Kraft spürbar macht.

15.15 Uhr: Sprengelbericht von Bischof Tilman Jeremias

Es geht weiter mit dem Bericht von Bischof Tilman Jeremias aus dem Sprengel Mecklenburg und Pommern. Seit einem Jahr ist Bischof Tilman Jeremias nun der erste Bischof sowohl für den Sprengel (Bezirk) Mecklenburg als auch für den Sprengel Pommern. Sein Bericht stellt er unter des Motto "Geist der Kraft".

13.00 Uhr: Mittagspause

Die Synodalen machen Mittagspause. Der Sitzungssaal wird gründlich gelüftet.

12.39 Uhr: Abstimmung zur Neuordnung der Kirchengemeinderäte

Die Landessynode stimmt dem Kirchengesetz über die Neuordnung der Kirchengemeinderäte in erster Lesung zu.

Mehr zur Arbeit des Kirchengemeinderats 

Eine Änderung ist zum Beispiel die Verkleinerung der Mindestgröße eines Kirchengemeinderats von sechs auf fünf gewählte Mitglieder. Die nächste Kirchenwahl in der Nordkirche ist für 2022 geplant.

10.57 Uhr: Geburtstagsgrüße an die Landesbischöfin

Unsere Landesbischöfin Kristina Kühnbaum-Schmidt hat heute Geburtstag. Landeskirchenmusikdirektor Hans-Jürgen Wulf spielt "Viel Glück und viel Segen" am Klavier, da ja nicht gesungen werden darf.

24. September, 10.20 Uhr: Eröffnung

Es geht los: Präses Ulrike Hillmann eröffnet die 7. Tagung der II. Landessynode der Nordkirche in Lübeck-Travemünde.

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Berno Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Versöhnungskirchengemeinde Schwerin-Lankow

Personen und Institutionen finden

Praktische Hilfe

07172 9340048

Corona-Risiko-Gruppen: Praktische Hilfe vor Ort von Gemeinschaft.Online

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de