Nachrichten

Die Landesbischöfin der Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt

Landesbischöfin bittet um Hilfe für Erdbeben-Opfer

Mo 06.02.2023

Nach dem schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet hat die Landesbischöfin der Nordkirche, Kristina Kühnbaum-Schmidt, für die Opfer gebetet und ruft zu Spenden und Hilfsbereitschaft auf.  

Seit Jahren befindet sich der Libanon in einer extremen wirtschaftlichen Krise. Drei von vier Menschen leben bereits unterhalb der Armutsgrenze. Vor allem Geflüchtete aus Syrien trifft die anhaltende wirtschaftliche und soziale Not mit voller Wucht.

15.000 Euro Nothilfe gegen Cholera im Libanon

Fr 02.12.2022

Die Nordkirche stellt 15.000 Euro zur Bekämpfung der Cholera im Libanon bereit. Damit soll die Arbeit der Diakonie Katastrophenhilfe unterstützt werden, die mit der Partnerorganisation International Orthodox Christian Charities (IOCC) für Schutzmaßnahmen und Aufklärung sorgt.  

Pakistan leidet in diesem Jahr unter ungewöhnlich starkem Monsunregen. Das Wasser zerstörte vielerorts Häuser und Straßen, Menschen kamen ums Leben.

Pakistan: Nordkirche stellt 15.000 Euro bereit und bittet um Spenden

Do 15.09.2022

Die Nordkirche stellt 15.000 Euro für die Nothilfe in pakistanischen Flutgebieten zur Verfügung und bittet zusammen mit der Diakonie Schleswig-Holstein um Spenden aus der Bevölkerung.  

Grafik einer Taube in den Farben der ukrainischen Flagge.

Kirchenkreisrat Mecklenburg: Die Ukraine nicht alleine lassen

Mo 07.03.2022

Die Bilder und Nachrichten aus der Ukraine erschüttern. Nicht weit von Deutschland entfernt herrscht Krieg. „Die Ukrainer verteidigen sich. Sie suchen zu Hunderttausenden Schutz in Kellern oder flüchten aus ihrer Heimat, um ihr Leben und das ihrer Kinder zu retten. Sie brauchen dringend unsere Solidarität – und sie bekommen sie im Beten und im Tun“, sagt der mecklenburgische Propst Dirk Sauermann.  

Eine Mutter nimmt ihren Sohn am Grenzübergang fest in den Arm.

EKD-Ratsvorsitzende: „Im zerstrittenen Europa steht die Einigkeit wieder auf“

Do 03.03.2022

Die Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat angesichts des russischen Überfalls auf die Ukraine die Geschlossenheit in Europa betont. Unterdessen bitten Hilfsorganisationen weiter um Spenden für die vom Krieg betroffenen Menschen.  

Ankunft der ukrainischen Flüchtlinge an dem polnisch-ukrainischen Grenzübergang Medyka. Hier werden die Flüchtlinge mit warmen Essen und Kleidung versorgt. Von hier aus werden sie mit Bussen in Großstädte und Sammelunterkünfte weitergeleitet.

Erste Geflüchtete aus der Ukraine im Norden: Helfer sind vorbereitet

Di 01.03.2022

Die ersten Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine sind bei uns im Norden angekommen. Auch unsere Diakonischen Werke bereiten sich aktuell darauf vor, vielen Geflüchteten zu helfen.  

Hände schützen ein Herz - Symbolbild

Diakonie Katastrophenhilfe bittet um Spenden für Menschen in der Ukraine

Do 24.02.2022

Die Diakonie Katastrophenhilfe ist bestürzt über den heute Nacht gestarteten Krieg gegen die Ukraine und stellt 500.000 Euro für die von den Kampfhandlungen betroffenen Menschen bereit.  

Ein Esel und ein Junge stehen an einer Wasserstelle. Weiße und gelbe Plastikkanister stehen zum Auffangen des Wassers bereit.

Für Menschen in Äthiopien, Belarus und Haiti: Nordkirche stellt 100.000 Euro Nothilfe bereit

Di 21.12.2021

Die Nordkirche stellt insgesamt 100.000 Euro Nothilfe für Menschen in Äthiopien, Geflüchtete an der polnisch-belarussischen Grenze und Erdbebenopfer in Haiti bereit.  

Müll vor der evangelischen Kirche in Dahl

Kirchliche Hilfsaktionen für die Flutopfer laufen an

Do 22.07.2021

Nach der Flutkatastrophe laufen nun die Aufräumarbeiten in den betroffenen Gebieten im Westen Deutschlands. Um die Menschen mit dem Nötigsten versorgen zu können, stellen die evangelische Kirche und die Diakonie in einem ersten Schritt vier Millionen Euro bereit. Auch im Norden laufen Hilfsaktionen an. So will der Kirchenkreis Rendsburg-Eckernförde die nächsten freien Kollekten für die Flutopfer verwenden.  

Veranstaltungen
Orte
  • Orte
  • Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Flensburg-St. Johannis
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Gertrud zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien zu Flensburg
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Michael in Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Nikolai-Kirchengemeinde Flensburg
    • Ev.-Luth. St. Petrigemeinde in Flensburg
  • Hamburg
    • Hauptkirche St. Jacobi
    • Hauptkirche St. Katharinen
    • Hauptkirche St. Michaelis
    • Hauptkirche St. Nikolai
    • Hauptkirche St. Petri
  • Greifswald
    • Ev. Bugenhagengemeinde Greifswald Wieck-Eldena
    • Ev. Christus-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Johannes-Kirchengemeinde Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Jacobi Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Marien Greifswald
    • Ev. Kirchengemeinde St. Nikolai Greifswald
  • Kiel
  • Lübeck
    • Dom zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Aegidien zu Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Jakobi Lübeck
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Marien in Lübeck
    • St. Petri zu Lübeck
  • Rostock
    • Ev.-Luth. Innenstadtgemeinde Rostock
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock Heiligen Geist
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Evershagen
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Rostock-Lütten Klein
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Johannis Rostock
    • Ev.-Luth. Luther-St.-Andreas-Gemeinde Rostock
    • Kirche Warnemünde
  • Schleswig
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde Schleswig
  • Schwerin
    • Ev.-Luth. Domgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai Schwerin
    • Ev.-Luth. Petrusgemeinde Schwerin
    • Ev.-Luth. Schloßkirchengemeinde Schwerin

Personen und Institutionen finden

Info-Service

0800 5040 602

Montag bis Freitag von 9-18 Uhr kostenlos erreichbar - außer an bundesweiten Feiertagen

Sexualisierte Gewalt

0800 0220099

Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene von sexualisierter Gewalt in der Nordkirche.
Montags 9-11 Uhr und mittwochs 15-17 Uhr

Telefonseelsorge

0800 1110 111

0800 1110 222

Kostenfrei, bundesweit, täglich, rund um die Uhr. Online telefonseelsorge.de

Zum Anfang der Seite